Abbruch als allerletztes Mittel

Restart für Zugspitz-Amateurfußballer Ende April?

Fußball Bernbeuren Peiting Kreisliga
+
Für den TSV Peiting (rot) und den TSV Bernbeuren (weiß) würde sich nach einem eventuellen Saisonabbruch aufgrund der Quotientenregel an ihrer Platzierung nichts ändern.

Landkreis – Ob die extrem lange Fußballsaison 2019/21 in diesem Jahr regulär beendet werden kann, ist weiterhin unklar. Auch Kreisspielleiter Heinz Eckl tappt im Dunkeln. 

Es sei schwer und unbefriedigend für alle so, Eckl: „Wir müssen warten, was kommt“. Noch ist er zuversichtlich, die Saison fertig spielen zu können. „Wir haben noch acht bis neun Spieltage und 70 Nachholspiele plus die Relegation im Kreis Zugspitze. Sollten wir eine Freigabe bekommen, werden wir mit dem Restspielplan Vollgas geben“, versprach Eckl, der einen Re-Start Ende April ins Auge fasst.

„Saisonende ist klares Ziel aller-allerspätestens der 30. Juni.“ Denn danach gelte es für alle, ihre Angelegenheiten zu ordnen. „Der Saisonabbruch kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden, er ist aber nach wie vor das allerletzte Mittel und zum jetzigen Zeitpunkt kein Thema.“

Sollte der Ball im Frühjahr nicht mehr rollen, hat der Bayerische Fußball-Verband ein Szenario vorbereitet: Mittels Quotientenregelung (die gesammelten Punkte geteilt durch die Zahl der absolvierten Spiele) werden dabei die Abschlusstabellen errechnet. Relegationsspiele würden entfallen. Die Auswirkungen auf die Vereine im Landkreis wären überschaubar.

In der Bezirksliga würde sich für den SV Raisting (Quotient 1,32) an Platz neun und dem Klassenerhalt nichts ändern. In der Kreisliga 2 bliebe das Spitzentrio Denklingen, Penzing und Peiting (1,95) unverändert. Die punktgleichen TSV Altenstadt und TSV Bernbeuren (beide 1,3) behielten ihre Mittelfeldplätze neun und zehn.

In der Kreisklasse 4 bliebe der TSV Hohenpeißenberg (1,59) Vierter, die SpVgg Schwabbruck/Schwabsoien (1,5) Fünfter, der TSV Peiting 2 (1,44) Sechster. Der SV Hohenfurch (1,22) würde dagegen als neuer Zehnter einen Platz verlieren. Der einzige Landkreisvertreter in der A-Klasse 7, der FC Wildsteig/Rottenbuch 2 (1,11) würde als unveränderter Zwölfter die Klasse halten. In der A-Klasse 8 gäbe es hinter dem unverändert souveränen Meister FC Wildsteig/Rottenbuch (2,58) einen Platztausch: Der TSV Steingaden (2,06) müsste den bisherigen Dritten, den TSV Schongau (2,12) vorbeiziehen lassen. Ansonsten wären alle Platzierungen unverändert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher Meistertitel für Peitinger Kickboxer Leon Gavanas
Weilheim-Schongau
Deutscher Meistertitel für Peitinger Kickboxer Leon Gavanas
Deutscher Meistertitel für Peitinger Kickboxer Leon Gavanas

Kommentare