Das könnte Sie auch interessieren

Fan-Finanzspritze für Motocrossler Max Nagl

Fan-Finanzspritze für Motocrossler Max Nagl

Fan-Finanzspritze für Motocrossler Max Nagl

Edelmetall-Flut für Don Bosco

Rottenbucher Medaillenjagd bei bayerischen Special Olympics im Langlauf

+
Keine Mixed-Staffel über viermal einen Kilometer war schneller als Sascha Bornheim, Leonie Welscher, Florian Schölderle und Danijel Krovinac (v. links).

Rottenbuch – Spitzenplatzierungen en masse sind die Ausbeute, mit der Sascha Bornheim, Florian Schölderle, Leonie Welscher, Linda Pörschke, Philip Röser und Danijel Krovinac von den bayerischen Special Olympics zurückkehren. Die Langläufer der Rottenbucher Don Bosco Schule zeigten starke Langlauf-Leistungen und krönten ihren Erfolg mit Staffel-Gold.

Seit 2010 nehmen Schüler der Rottenbucher Don Bosco Schule an den nationalen und bayerischen Special Olympics teil. „Special Olympics ist die größte Sport-Organisation für Menschen mit geistiger Behinderung auf der Welt“, erklärt Schulleiterin Sina Lederle. In diesem Jahr fanden die bayrischen Winterspiele von Montag bis Donnerstag vergangener Woche in Reit im Winkl statt.

Sechsköpfiges Team

Fünf aktuelle sowie ein ehemaliger Schüler des Förderzentrums Regens Wagner Rottenbuch – alle im Alter zwischen 16 und 21 Jahren – gingen beim Langlauf an den Start. Und das mit beachtlichem Erfolg. Siebenmal Gold, viermal Silber, dreimal Bronze sowie zwei fünfte Plätze verbuchte das Team.

Sascha Bornheim belegte in der Distanz über fünf Kilometer den fünften Platz. Über sieben­einhalb Kilometer schaffte er sogar den Sprung aufs Treppchen und angelte sich Bronze. Zum Goldhamster mutierte Florian Schölderle. Er war weder über fünf, noch über siebeneinhalb Kilometer einzuholen und siegte in beiden Disziplinen.

Im Teilnehmerfeld der Damen behauptete sich auch Leonie Welscher über diese beide Distanzen. Der Lohn: zweimal Silber. Über fünf Kilometer stand gemeinsam mit Welscher sogar noch eine weitere Schülerin aus Rottenbuch mit auf dem Stockerl: Linda Pörschke holte dort Bronze. Ihren Lauf über zweieinhalb Kilometer vergoldete sie sogar.

Bronze über fünf Kilometer errang außerdem Philip Röser, der sich auch über die halbe Strecke gut schlug. Im Starterfeld, das über zweieinhalb Kilometer antrat, wurde er Fünfter. Zum Silber-Abonnenten wurde Danijel Krovinac, der sowohl über fünf, als auch über siebeneinhalb Kilometer Zweiter wurde.

Dass derart viele starke Einzelleistungen auch gebündelt zum Erfolg führen können, bewiesen die Rottenbucher in der Staffel. Schneller als alle anderen 24 Mitkonkurrenten kam die Don Bosco-Equipe nach viermal einem Kilometer ins Ziel. Ein Teamerfolg, zu dem die beiden Lehrer Hanna Demmler und Andreas Kolloch-Henger einen wichtigen Teil beitrugen, wie Schulleiterin Lederle erklärt, und der schon zum zweiten Mal gelang. Entsprechend groß war der Jubel beim Empfang, den die Mitschüler ihren erfolgreichen Langläufern bereiteten.kb

Auch interessant

Meistgelesen

Fan-Finanzspritze für Motocrossler Max Nagl
Fan-Finanzspritze für Motocrossler Max Nagl
Durststrecke beendet
Durststrecke beendet
Viel Spaß im Schnee
Viel Spaß im Schnee
Frischer Wind, aber keine Punkte
Frischer Wind, aber keine Punkte

Kommentare