Mehr Aufwand

Saisonvorbereitung beim Nachwuchs des EC Peiting läuft

PantherMedia D7140642
+
Am 8. Juni gibt es weitere Lockerungen. Zuletzt waren die Anstrengungen sehr hoch, um einen Trainingsbetrieb zu realisieren. Hier ist etwas Besserung in Sicht.

Peiting – Nicht ganz einfach gestaltet sich das Sommertraining bei der U20 des EC Peiting. Corona verhinderte zunächst ein gemeinsames Training. Das ist in der Zwischenzeit gestattet, allerdings nur in Kleingruppen.

„Für uns ist das ein großer Zeitaufwand“, berichtet Nachwuchskoordinator Markus Gleich. Normalerweise trainiert die U20 vier Mal die Woche. Durch die Aufteilung in Kleingruppen sind die Anstrengungen höher. „Wir müssen jetzt nicht eineinhalb Stunden Training pro Tag gestalten, sondern vier Mal eineinhalb Stunden“, sagt Gleich, der über die Lockerungen ab 8. Juni froh ist. Die Nachwuchsteams dürfen dann vermutlich wieder zum Training in die Eishalle und die Beschränkungen auf Kleingruppen entfällt.

Die Eishockeyspieler können dann intensiv an ihrer Athletik arbeiten. Zudem stehen Technik und Koordination auf dem Programm. Für die Torhüter gibt es eine selbst gebaute Torschussmaschine. „Es ändert sich für uns im Vergleich zum normalen Sommertraining nicht viel, nur die Zweikämpfe sind nicht erlaubt und die Fußball- oder Basketballspiele zum Trainingsabschluss fallen aus“, erklärt Gleich.hal

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball: Murnau trennt sich von Altenstadt 2:2
Fußball: Murnau trennt sich von Altenstadt 2:2
Peiting besiegt Utting im ersten Test mit 6:0
Peiting besiegt Utting im ersten Test mit 6:0
Corona trifft TSV Weilheim: Sinkende Mitgliederzahlen und Einnahmen
Corona trifft TSV Weilheim: Sinkende Mitgliederzahlen und Einnahmen
Schongauer Handball-Herren testen ab September 
Schongauer Handball-Herren testen ab September 

Kommentare