Weiter in Gelbschwarz

EA Schongau verlängert mit Torwart Blankenburg und Verteidiger Mewes

+
Vor allem in kritischen Situationen zur Stelle: Die EA Schongau weiß, was sie an Torwart Daniel Blankenburg hat. Er geht in seine dritte Saison als Mammut.

Schongau – Beobachter des Sommertrainings bei der EA Schongau haben es längst vermutet, nun ist es offiziell – sowohl Torwart Daniel Blankenburg, als auch Verteidiger Max Mewes werden in der neuen Saison für die Mammuts auflaufen.

Mit Max Mewes hat ein weiteres Eigengewächs der EA Schongau für die neue Spielzeit in der Bayernliga zugesagt. Im Alter von vier Jahren unternahm der heute 22-Jährige bei seinem Heimatverein die ersten Versuche auf dem Eis, ehe er im Knabenalter zum ESV Kaufbeuren wechselte. Ein Schritt, der mit der Einberufung zur U17- und U18- Nationalmannschaft belohnt wurde und mit ein paar Zweitligaeinsätzen, auf die Mewes schon als 17-jähriges Talent kam. 2016 kehrte er über die Oberliga und den EC Peiting zur EA Schongau zurück.

Unter anderem seine guten läuferischen Fähigkeiten und eine enorme Beweglichkeit seien es, die Mewes zum festen Bestandteil der Mammut-Abwehr machen, lobt deren Pressesprecher Gerhard Siegl. „Er hat sich nach und nach schon zu einem Leistungsträger weiterentwickelt.“

Eine Position weiter hinten verrichtet Daniel Blankenburg seinen Dienst. Er geht in seine dritte Saison bei der EA Schongau. Der 25-jährige Kaufbeurer durchlief bei seinem Heimatverein den Nachwuchs, war dann beim SC Riessersee in der DNL aktiv, um anschließend die ersten Schritte im Seniorenbereich bei den Stuttgarter Rebels zu machen. Über den ESV Buchloe in der Bayernliga kam er zu den Mammuts.

Blankenburg sei ein ruhiger Vertreter seiner Zunft, schildert Siegl: „Er strahlt auf dem Eis sehr viel Sicherheit aus und konnte sich gerade in kritischen Situationen mit seiner Klasse und Zuverlässigkeit auszeichnen.“ Auch Teammanager Martin Resch ist von den Fähigkeiten des Duos, das Blankenburg mit Lukas Müller bildet, überzeugt: „Damit haben wir ein hervorragendes und bewährtes Torhütergespann“.

Zimmert in die Landesliga

Aller guten Dinge sind drei. An diesem Sprichwort orientiert sich in dieser Saison offensichtlich der SC Forst: Mit Tobias Zimmert, dessen Abgang die EAS bereits Anfang Mai verkündet hatte, wechselt erneut ein Spieler zu den Nature Boyz. „Ein junger und robuster Verteidiger“, sagt SCF-Sprecher Werner Schilcher über den 26-Jährigen, der bei den Mammuts zu den Leistungsträgern in der Abwehr gehörte. Zimmerts größter Erfolg mit seinem Jugendclub EC Peiting war der Titel des Deutschen Juniorenmeisters in der Saison 2013/2014. Danach wechselte er zur EAS und wurde zur zuverlässigen Größe. Berufsbedingt reduziert Zimmert sein Eishockey-Engagement etwas – folglich vollzieht er den Schritt in die Landesliga. 

kb/hal

Auch interessant

Meistgelesen

TC Weilheim bietet Schnupperkurs und Ferienprogramm
TC Weilheim bietet Schnupperkurs und Ferienprogramm
EAS-Eigengewächs rückt auf
EAS-Eigengewächs rückt auf
Fußball: Murnau trennt sich von Altenstadt 2:2
Fußball: Murnau trennt sich von Altenstadt 2:2
Manuel Bartsch verlängert beim EC Peiting
Manuel Bartsch verlängert beim EC Peiting

Kommentare