Zu viele Fehler

Schongaus Handballerinnen mühen sich zu 22:19-Heimerfolg gegen Schlusslicht

+
Andrea Salzmann und die Schongauerinnen taten sich gegen Biessenhofen phasenweise sehr schwer.

Schongau – Nicht gerade geglänzt haben die Schongauer Handball-Damen im Heimspiel gegen das punktlose Schlusslicht SG Biessenhofen-Marktoberdorf 2. Die TSV-Frauen taten sich wie schon in den beiden Partien davor gegen deutlich hinter ihnen platzierte Teams schwer. Letztlich reichte es gegen die Allgäuerinnen nur zu einem 22:19-Heimerfolg (13:8).

Schongaus Coach Florian Schweigart war die Unzufriedenheit anzumerken. Mit teils versteinerter Miene verfolgte er das wenig erbauliche Treiben. „Die Gegenstöße, das Angriffsspiel, das Fang- und Passverhalten und der Torabschluss müssen konzentrierter sein“, erkannte Teamsprecherin Nina Mayr zahlreiche Schwachstellen.

Zunächst sah es für die Lechstädterinnen noch sehr gut aus. Die Abwehr stand sicher und das hohe Tempo in der Offensive bescherte schnell eine 6:1-Führung (9.). Danach schlichen sich aber vermehrt technische Fehler ein und auch die Abwehr wurde nachlässiger, so dass die Gäste wieder herankamen. Ein Doppelpack von Anna Gierstorfer kurz vor der Pause verschaffte aber etwas Luft und einen Fünf-Tore Vorsprung.

Nach dem Wechsel bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung um ein Tor aus, um sich anschließend offensiv für zehn Minuten komplett abzumelden. Durch die Torflaute gelang der SG-Reserve beim 16:15 (43.) der Anschluss. „Das war dann aber der Weckruf“, erklärte Mayr. In Überzahl setzten sich die Schongauer Damen wieder ab.

Wichtige Wochen

Nach dem 21:16 (51.) ließen sie jedoch erneut nach. Ein mageres TSV-Tor in der Schlussphase machte die Partie noch unnötig spannend. „Vor den Spitzenspielen müssen wir jetzt in den nächsten drei Wochen gut trainieren, um bestehen und weiterhin um die Meisterschaft mitspielen zu können“, meinte Mayr vor der dreiwöchigen Spielpause und den anschließenden vier Duellen im März gegen die direkten Titelkonkurrenten.

Hinter den Schongauer Herren liegt indessen wieder ein spielfreies Wochenende. Der Spitzenreiter der Bezirksklasse West empfängt am heutigen Sonntag (16 Uhr, Lechsporthalle) den Tabellendritten TV Waltenhofen 2.

hal

Heimat ist unsere Stärke: Besuchen Sie den Kreisboten Schongau auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

SC Forst bleibt trotz nachlassender Kaderqualität in der Landesliga
SC Forst bleibt trotz nachlassender Kaderqualität in der Landesliga
EA Schongau zieht Saisonbilanz und trifft wichtige Personalentscheidung
EA Schongau zieht Saisonbilanz und trifft wichtige Personalentscheidung
Randy Neal übernimmt erneut die Eishackler – Vorfreude auf die Aufgabe ist groß
Randy Neal übernimmt erneut die Eishackler – Vorfreude auf die Aufgabe ist groß
Peitinger Nick Latta wechselt innerhalb der DEL
Peitinger Nick Latta wechselt innerhalb der DEL

Kommentare