1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim-Schongau

Schwache EA Schongau im Nachholspiel gegen Miesbach

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Roland Halmel

Kommentare

Lavallee EA Schongau Eishockey Bayernliga
Nach seiner Rückkehr konnte Topscorer Jason Lavallee beim 1:4 gegen Miesbach noch kaum Akzente setzen. © Halmel

Schongau – Auch im dritten Vergleich mit dem TEV Miesbach gab es für die EA Schongau nichts zu erben. Im Nachholspiel am Dienstag zogen die Mammuts auf eigenem Eis mit 1:4 den Kürzeren, mit einem Punkt aus den ersten drei Spielen fiel der Auftakt der Aufstiegsrunde mager aus. Nach dem Heimspiel am morgigen Freitag gegen Amberg (20 Uhr) sind die Mammuts am Sonntag spielfrei.

Über „null Körperspiel“ beim über weite Strecken schwachen Auftritt gegen Miesbach ärgerte sich EAS-Coach Rainer Höfler. Dabei begann die Partie verheißungsvoll: Zwar schoss Fritz Weinfurtner am leeren Tor vorbei, doch nutzte Roman Tomanek die erste Überzahl zur Führung (8.). Sicherheit gab das keine. Als die Mammuts die Scheibe nicht aus der Gefahrenzone brachten glich Patrick Asselin (10.) aus. Im anschließenden Powerplay der Gäste lag ein weiteres Miesbacher Tor in der Luft, das Sebastian Deml (13.) von der blauen Linie auch erzielte.

Robuster TEV Miesbach macht es Mammuts schwer

Die körperlich robuste Gang­art des TEV schmeckte der EAS nicht. Jason Lavallee, nach sechswöchiger Pause wieder dabei, zeigte sich bemüht. Akzente konnte er aber kaum setzen. Nachdem ihn Teamkollege David Kaiser mit dem Puck traf, musste auch noch Angreifer Florian Seelmann mit blutendem Ohr vom Eis. Im zweiten Drittel war er aber wieder zurück.

Bei einer fünfminütigen Überzahl der Hausherren verzeichnete er zusammen mit Mathias Müller (27.) zwei Möglichkeiten. Ansonsten blieb das Power­play Stückwerk. Unmittelbar nach einer Lavallee-Chance (33.) schlugen die Gäste wieder zu: Christoph Fischhaber (34.) stellte auf 1:3.

Dann sorgten die Unparteiischen für Aufregung: Trotz einer klaren Abseitsstellung von Leo Zink ließen sie weiterspielen. Miesbach kam an die Scheibe und erzielte ein weiteres Tor, das die Referees nach kurzer Beratung aber nicht anerkannten. Keine Diskussion gab es als Michael Grabmaier einen Konter zum 1:4 (37.) vollendete.

EA Schongau kommt nicht mehr ran

Im Schlussdurchgang wehrten sich die Mammuts zwar doch noch, Tomanek (43.) und Florian Höfler (49.) scheiterten aber an Torhüter Timon Ewert. Danach verwaltete der TEV die Führung ohne größere Probleme. Auch Tomaneks letzte Chance (60.) brachte nichts mehr.

Auch interessant

Kommentare