1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim-Schongau

SV Raisting personell auf der letzten Rille

Erstellt:

Von: Roland Halmel

Kommentare

Greif SV Raisting
Kampf war Trumpf im Heimspiel der Raistinger, wie hier beim Zweikampf von Timmy Greif (links). © Halmel

Raisting – Die Aufstellung war alles andere als optimal. Dennoch trotzte der SV Raisting dem favorisierten 1. FC Garmisch-Partenkirchen einen Punkt ab. Dank einer starken Abwehrleistung erkämpfte sich der SVR gegen den Landesliga-Absteiger ein torloses Remis.

Für seinen SVR sei es ein gewonnener Punkt, urteilte Spielertrainer Hannes Franz zufrieden. „Personell gingen wir auf der letzten Rille.“ Schließlich musste er auf fünf Stammspieler verzichten. „Es war viel Kampf und das Wetter hat dazu seinen Teil beigetragen“, ergänzte Franz, nachdem es in der ersten Hälfte zu regnen begann. Aber auch die Gäste hielten kämpferisch dagegen, was sich an der Zahl gelber Karten bemerkbar machte. Nach nicht einmal einer halben Stunde sprach der nicht immer sichere Unparteiische bereits sechs Verwarnungen aus.

Ansonsten tat sich zunächst relativ wenig. Ein Schuss von Jonas Poniewaz (12.) vom FC und ein Torschussversuch von Sinan Grgic (30.) waren lange die einzigen Torannäherungen. Erst nach einer umstrittenen Zehn-Minuten-Strafe (32.) gegen Heichele nahm die Partie Fahrt auf. Poniewaz (37.) zweiten Versuch wehrte SVR-Schlussmann Urban Schaidhauf ab. Auf der Gegenseite kamen die Raistinger durch einen Distanzschuss von Markus Riedl (39.) sogar in Unterzahl zu einer Chance. Kurz danach bediente Christoph Schmitt

mit einem Chipball seinen Teamkollegen Timmy Greif (42.), der frei vor dem Kasten aber nicht richtig an den Ball kam.

Unmittelbar nach dem Wechsel sorgte Schaidhauf für Aufregung, als ihm ein Befreiungsschlag zu kurz geriet. Poniewaz (50.) zog sofort ab. Der SVR-Keeper schaffte es aber gerade noch, die Hände nach oben zu bringen. Heichele (54.) köpfte im Anschluss eine Freistoßflanke knapp vorbei. Nachdem sich Majid Al-Khafaci vom FC ebenfalls eine Zehn-Minuten-Strafe (66.) einhandelte, vergaben die Hausherren die beste Möglichkeit zur Führung: Grgic steckte zu Greif (67.) durch. Dessen Schuss parierte aber Schlussmann David Salcher. „An einem Sahnetag geht so einer rein“, meinte Franz, der in der Folgezeit durch die Ampelkarte (69.) gegen Heichele zusammen mit seinen Nebenleuten extrem viel Arbeit bekam.

Die Gäste drängten vehement, Chancen gab es aber erst in der Schlussphase. Ein Seitfallzieher von Poniewaz (81.) ging knapp vorbei, doch dann hätte fast noch der bis dahin abgemeldete FC-Goalgetter Moritz Müller, zugeschlagen. Eine Freistoßflanke köpfte er erst an den Pfosten (89.) und einen Konter (91.) setzte er über den Kasten.

Am morgigen Mittwoch (19.30 Uhr) sind die Raistinger im Pokal-Halbfinale beim SC Gröbenzell gefordert.

Auch interessant

Kommentare