1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim-Schongau

TC Peiting entgeht der Auflösung

Erstellt:

Von: Roland Halmel

Kommentare

TC Peiting Tennis Freiberger
Die neue Führungsmannschaft um Christian Freiberger (hinten, 2. v. links). © Halmel

Peiting – Eine Auflösung ist beim Tennisclub Peiting vom Tisch. Nachdem auf der regulären Hauptversammlung kein Nachfolger für den altersbedingt nach fünf Jahren scheidenden Chef Werner Mathes gefunden werden konnte, gelang dies im zweiten Anlauf. Bei einer außerordentlichen Zusammenkunft bekam Christian Freiberger von den 26 Anwesenden im Tennis-Stüberl einhellig das Vertrauen. 

Zum Führungsteam gehören neben dem neuen 1. Vorstand nun Vertreter Klaus Rambach, Werner Müller (Kassier), Max Grohnert (Schriftführer), Thomas Brenzing (Sportwart), Stefan Ihsen (Jugendwart), Günther Schoch (technischer Leiter), Mario Stich (Internet-Beauftragter) und Ilse Meier (Beisitzerin). Die Kasse prüfen Roland Kauf und Egon Walter. „Ich hätte den Job nicht gemacht, wenn nicht so eine tolle Mannschaft dahinter stehen würde“, lobte Freiberger.

„Gott sei Dank hat sich Christian bereit erklärt den Posten zu übernehmen“, zeigte sich TSV-Präsident Günter Neureuther, der die Wahlen leitete, erleichtert. „Es wäre sonst ein trauriges Bild gewesen“. Der rund 260 Mitglieder zählende TCP firmiert als TSV-Sparte, ist aber grundsätzlich eigenständig.

Die Stärkung des Vereinslebens sowie die Jugendarbeit seien ihm wichtig, erklärte Freiberger; außerdem gelte es, „das Thema Tennishalle nicht aus den Augen“ zu verlieren. „Jugendarbeit geht nur im Team und da haben wir eine Top-Truppe aus zwölf Leuten zusammengestellt“, berichtete der neue Jugendwart Stefan Ihsen. Diese Trainer und Betreuer sollen sich um die aktuell 101 Kinder kümmern. Er wolle den TCP gerne zur Nummer eins in Sachen Tennis in der Region machen, sagte Freiberger.

Auch interessant

Kommentare