Kein Nationalmannschaftseinsatz für Oppenheimer

Peißenberger DEL-Profi verletzt

+
Pechvogel Thomas Oppenheimer zog sich in Berlin eine schwere Fußverletzung zu. Bis Mitte März hofft der Peißenberger, wieder fit zu sein.

Peißenberg – Überaus erfreulich verlief die Saison für den Peißenberger Eishockey-Profi Thomas Oppenheimer. Bis zum Gastspiel seines Teams, den Hamburg Freezers, bei den Eisbären Berlin. In der Bundeshauptstadt traf ihn der Schuss eines Mannschaftskollegen so unglücklich, dass er sich eine Verletzung an der Fußwurzel zuzog.

Der 24-jährige Stürmer, der aufgrund seiner bisherigen Leistung – er erzielte zwölf Tore bei den Hanseaten – eine Einladung zur Vorbereitung der Nationalmannschaft auf das Turnier zur Olympia-Qualifikation erhielt, wurde dadurch zu einer sechs- bis achtwöchigen Pause gezwungen. „Bis zu den Play-offs Mitte März bin ich wieder fit“, gab sich Oppenheimer, der seine Verletzung zum Teil in seiner Heimat auskuriert, zuversichtlich. Das Verpassen der Nationalmannschaft traf ihn jedoch hart. „Das ist sehr bitter. Für mich wäre es eine Riesensache gewesen, bei so einem wichtigen Turnier für die Nationalmannschaft zu spielen,“ ergänzte der Peißenberger, der vom Schongauer Fitnesstrainer Wolfgang Filser mit einem speziellen Aufbauprogramm ausgestattet wurde, damit er in der entscheidenden Saisonphase bei den Freezers wieder angreifen kann. Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

EC Peiting gibt sich keine Blöße
EC Peiting gibt sich keine Blöße
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Der neue Chef ist der alte
Der neue Chef ist der alte
Schongauer Handballer kassieren deftige Pleite
Schongauer Handballer kassieren deftige Pleite

Kommentare