Großevent am Lech

Triathlon-Wochenende in Schongau: Startschuss morgen Abend

Schongau Triathlon Schwimmen
+
Die äußeren Bedingungen spielen beim Triathlon eine wichtige Rolle. Wird es regnen? Wie kalt wird der Lech sein? Nach dem heutigen Auftakt steht morgen die Deutsche Meisterschaft der Jugend und Junioren an.
  • Roland Halmel
    VonRoland Halmel
    schließen

Schongau – Eine Hitzeschlacht, wie schon oftmals in der Vergangenheit, ist beim Triathlon in Schongau in diesem Jahr nicht zu erwarten. Für die zweigeteilte Veranstaltung, die am morgigen Samstagabend um 18.30 Uhr mit den Bayerischen Titelkämpfen und einem Regionalliga­bewerb startet und die am Sonntagvormittag mit der Deutschen Meisterschaft der Jugend/Junioren ab 9 Uhr fortgesetzt wird, sagt der Wetterbericht Temperaturen von maximal 20 Grad an. 

Das kommt den Ausdauersportlern durchaus entgegen. Weniger erfreut dürften sie über die Regenprognose sein, die viel Wasser von oben ankündigt, was vor allem Einfluss auf die zweite Teildisziplin, das Radfahren haben könnte, da die Strecke dann rutschiger wird.

Niedrige Temperaturen weist auch der Lech auf, in dem die Triathletinnen und Triathleten ihre Schwimmdistanz zurücklegen. Am Samstagabend dürften die Teilnehmer deshalb mit Neopren an den Start gehen. Beim Nachwuchs einen Tag später könnte der kalte Lech sogar dazu führen, dass das Schwimmen gestrichen und durch eine Laufdistanz ersetzt wird.

An den beiden Wettbewerbstagen sind für ein paar Stunden auch einige Sperrungen von Straßen nötig, die zu Verkehrsbehinderungen führen. „Wir bitten dafür um das Verständnis, schließlich geht es um die bayerische und deutsche Meisterschaft“, sagt Rennorganisator Josef Zeller.

Beim Kampf um die vorderen Plätze rechnet sich das Tri-Team einige Chancen aus.

Beim Nachwuchs am Sonntag gilt mit der Steingadenerin Franca Henseleit auch eine Lokalmatadorin vom ausrichtenden Tri-Team Schongau als Medaillenhoffnung. „Sie hat wegen des Abiturs, das sie in diesem Jahr ablegte, nicht so viel trainieren können, aber wir hoffen auf ihren Heimvorteil,“ so Tri-Teamchef Wolfgang Ahrens.

Beim Regionalligabewerb am Samstag peilt das Schongauer Herrenteam mit Lukas Krämer, Jan Heinrich, Felix Zimmermann, Simon Langwieser und Hannes Zappe ebenfalls eine vordere Platzierung an. „Wir sind gut aufgestellt“, meint Ahrens. Ein Damenteam kann das Tri-Team wegen zu wenigen Starterinnen diesmal aber nichts ins Rennen schicken. „Dieses Abendrennen ist gleichzeitig ein Testlauf für den zukünftigen Schongau-Triathlon,“ erzählt Rennorganisator Zeller von den Plänen, die zukünftigen Veranstaltungen immer Samstagabends durchzuführen.

„Das wäre unter den Triathlonbewerben etwas Besonderes.“ Jetzt heißt es für ihn und die rund 200 Helfer, diese Großveranstaltung erfolgreich über die Bühne zu bringen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Peiting ehrt seine national und international erfolgreichen Sportler
Weilheim-Schongau
Peiting ehrt seine national und international erfolgreichen Sportler
Peiting ehrt seine national und international erfolgreichen Sportler
Makelloser Auftakt für Peißenberg Miners und Schongauer Mammuts
Weilheim-Schongau
Makelloser Auftakt für Peißenberg Miners und Schongauer Mammuts
Makelloser Auftakt für Peißenberg Miners und Schongauer Mammuts
Sara Schramm will in die Fußball-Bundesliga
Weilheim-Schongau
Sara Schramm will in die Fußball-Bundesliga
Sara Schramm will in die Fußball-Bundesliga
Ortner und sein Team führen weiterhin Förderverein Eishockey in Peißenberg
Weilheim-Schongau
Ortner und sein Team führen weiterhin Förderverein Eishockey in Peißenberg
Ortner und sein Team führen weiterhin Förderverein Eishockey in Peißenberg

Kommentare