SV Unterhausen schließt zu den Nachbarvereinen auf

Grenzenlose Freude

+

Unterhausen – Der SV Unterhausen hat mit dem Aufstieg in die A-Klasse einen Vereinshistorischen Erfolg geschafft.

Nie zuvor konnte eine Herrenmannschaft in den vergangenen 51 Jahren zwei Aufstiege verzeichnen. Ab der kommenden Saison wird gegen Wielenbach, Haunshofen und Pähl gespielt, die zusammen mit Unterhausen allesamt Stammvereine der JFG Grünbachtal sind. Bereits 2010, als Steffen Kruger die Abteilungsleitung Fußball beim SVU übernahm, träumte die Mannschaft davon, die C-Klasse zu verlassen. Das Team formte sich über die Jahre immer mehr und als Trainer und Unterhauser Urgestein Christian Böck die Mannschaft übernahm war diese bereit. In der Saison 2015/16 konnte der Meistertitel in der C-Klasse eingefahren werden – worauf der Verein über 23 Jahre warten musste. Am vorletzten Spieltag der Saison 2018/19 war es dann endlich soweit und das Team von Trainer Böck konnte auf dem zweiten Tabellenplatz nicht mehr eingeholt werden. Nach viereinhalb Jahren hat sich Böck entschieden, die Mannschaft abzugeben und mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. Nachfolger wird ein Spieler aus den eigenen Reihen. Yannic Neumann wird gemeinsam mit Kruger und dem Co-Trainer Michael Quaschny ab sofort die Mannschaft in der A-Klasse übernehmen. Verstärkung kann sich der SV Unterhausen für die A-Klasse mit weiteren Spielern aus der eigenen Jugend holen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Futsal: TSV Murnau fährt nicht zur Bayerischen
Futsal: TSV Murnau fährt nicht zur Bayerischen
Handball Damen: Peißenberger und Oberhausener verlieren, Murnau fühlt sich betrogen
Handball Damen: Peißenberger und Oberhausener verlieren, Murnau fühlt sich betrogen
Handball: Weilheimer TSV-Männer verlieren beim Tabellennachbarn – Damen beenden ihre Durststrecke
Handball: Weilheimer TSV-Männer verlieren beim Tabellennachbarn – Damen beenden ihre Durststrecke
Basketball: Weilheimer und Murnauer können nicht punkten
Basketball: Weilheimer und Murnauer können nicht punkten

Kommentare