TSV Weilheim begrüßt 4 000. Mitglied – Neue Angebote kommen gut an

Tanzsportler knacken Rekordmarke

+
Das Ehepaar Manuela und Florian Beck wurden von der TSV Vorstandschaft mit Dieter Pausch (re.), Eva-Maria Schwaiger (2.v.re) und Uwe Beekmann (li.) zusammen mit Tanzsportchef Peter Handel (2.v.li.) begrüßt.

Weilheim – In diesem Jahr purzeln fleißig die Rekorde. Der höchste Fallschirmsprung und der jüngste Dreifachweltmeister in der Formel 1 waren schon zu bestaunen.

Auch beim TSV Weilheim wurde eine Rekordmarke erreicht. „Während in vielen Vereinen eine Stagnation oder ein Rückgang zu verzeichnen ist, ist es uns durch zusätzliche neue Sportangebote gelungen, dem TSV Weilheim wieder Leben einzuhauchen“, freute sich TSV-Präsident Dieter Pausch über das Erreichen dieser stolzen Marke. „Dahinter steckt aber sehr viel Arbeit. Alleine in diesem Jahr hatten wir 900 Ein- und Austritte“, ergänzte Pausch. Für das Überschreiten der magischen Grenze sorgte ein tanzsportbegeistertes Ehepaar. Manuela und Florian Beck schlossen sich der Tanzsportabteilung des TSV an. „Wir beide tanzen schon lange und das Angebot des TSV hat uns angesprochen“, erklärten die beiden Ettinger, die in einer kleinen Feierstunde von der Vorstandschaft begrüßt wurden. Dabei erhielten sie ein kleines Präsent und einen Blumenstrauß. Tanzsportchef Peter Handel freute sich ebenfalls über die Neuzugänge. „Wir hatten allein im letzten Jahr 30 weitere Neulinge. Wir profitieren vom Anbau. Dadurch konnten wir neue Kurse anbieten“, berichtete Handel, dessen Abteilung inzwischen 230 Mitglieder umfasst. „Wir decken alle Altersgruppen von sechs bis 80 Jahren ab“, so Handel. Den älteren Sportlern will sich der TSV auch in Zukunft intensiv widmen. „Den Ü50 Bereich wollen wir weiter ausbauen“, verriet Pausch. Ein weiterer Mitgliederzuwachs ist also nicht ausgeschlossen. Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Der EA Schongau droht schon wieder die Auflösung
Der EA Schongau droht schon wieder die Auflösung
Abteilung zum "Sportler des Jahres" gekürt
Abteilung zum "Sportler des Jahres" gekürt
Ein Großteil bleibt
Ein Großteil bleibt
Saisonabschluss ohne Druck
Saisonabschluss ohne Druck

Kommentare