Hauptversammlung TSV: Segen und Fluch der steigenden Mitgliederzahlen

5 000er Marke im Blick

+
Für ihre 40-jährige Treue zum Verein wurden zahlreiche TSV-Mitglieder, darunter Klaus Rawe und Hans Medele von Vereinsvize Eva-Maria Schwaiger (links) und TSV-Vorstand Dieter Pausch (siebter v. li.) geehrt. Mit auf dem Bild sind zudem Weilheims Sportreferent Tilman Wahlefeld (fünfter v. li.), und der zweite Bürgermeister Horst Martin (rechts).

Weilheim – Wahlen stehen erst wieder im kommenden Jahr auf dem Programm. Das Schwerpunktthema bei der Hauptversammlung des TSV Weilheim, die erstmals im Delegiertensystem stattfand, war deshalb die Entwicklung des Vereins.

„Wir sind in diesem Jahr zum fünften Mal in Folge bei weit über 4 000 Mitglieder, das bringt uns in einigen Bereichen in Verlegenheit“, erklärte TSV-Präsident Dieter Pausch den rund 100 Anwesenden im Spiegelsaal des Sportzentrums. Bei den Vorschulgruppen der Turner, die sich großer Beliebtheit erfreuen, gibt es mangels Hallenkapazitäten beispielsweise einen Aufnahmestopp, führte Pausch aus. Nicht zuletzt deshalb brachte er einmal mehr die Notwendigkeit einer neuer Dreifach-Halle deutlich zum Ausdruck. „Das ist kein Wunsch des TSV, das ist eine Pflichtaufgabe der Stadt“, stellte der TSV-Chef klar. Wobei er sich ansonsten bei dem Thema zurückhielt. „Weil wir hier ja in der Arbeitsgruppe mit allen Stadtratsfraktionen nach einer Lösung suchen“, meinte Pausch, der darüber hinaus die vielen Arbeiten und Investitionen an den verschiedenen Liegenschaften des Vereins in den letzten Monaten hervorhob. Der Garagenumbau und die Sanierung einer Dusche im Sportzentrum sowie der Schnitzelgrube in der Hardtschule verschlangen zusammen rund 90 000 Euro. Trotzdem bildete der Verein Rücklagen in sechsstelliger Höhe, um im Falle eines Turnhallenbaus die nötigen finanziellen Mittel für den dann nötigen TSV-Anteil zur Verfügung zu haben. Im letzten Jahr blieb unter dem Strich ein Überschuss von rund 110 000 Euro, berichtete Schatzmeister Heinz Peuker, der auch im laufenden Jahr mit einem Plus in ähnlicher Höhe rechnet.

Weiter steigend sieht Pausch auch die Mitgliederzahlen. „Weilheim wächst und das wird sich auch beim TSV auswirken“, kann sich der TSV-Chef in ein paar Jahren die 5 000er Marke bei den Mitgliedern durchaus vorstellen. „Das alles zu schaffen geht aber nur mit engagierten Mitstreitern, die wir in den zwanzig Abteilungen auch haben“, lobte Pausch, der mit Stolz auch auf die 137 lizenzierten Übungsleiter im Verein verwies.

Viel Lob gab es davor auch schon beim Grußwort vom zweiten Bürgermeister Horst Martin. „Wir als Stadt sind dankbar und froh, so einen Verein zu haben. Der TSV hat ein positives Image und ist durch viele neue Angebote 170 Jahre jung“, meinte Martin bei seiner Premiere auf der TSV-Hauptversammlung.

Den runden Geburtstag will der 1847 gegründete Verein mit einem Festwochenende in der letzten Juli-Woche ausgiebig feiern. Feierlich ging es auch schon bei der Hauptversammlung zu, als Vereinsvize Eva-Maria Schwaiger zahlreiche langjährige Mitglieder für ihre 40-jährige Treue zum Verein auszeichnete.

von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EC Peiting trennt sich Stürmer Eetu-Ville Arkiomaa
Weilheim-Schongau
EC Peiting trennt sich Stürmer Eetu-Ville Arkiomaa
EC Peiting trennt sich Stürmer Eetu-Ville Arkiomaa
Schongauer Derbysieg vor Start in die Meisterrunde
Weilheim-Schongau
Schongauer Derbysieg vor Start in die Meisterrunde
Schongauer Derbysieg vor Start in die Meisterrunde
Sechs Abgänge beim EC Peiting
Weilheim-Schongau
Sechs Abgänge beim EC Peiting
Sechs Abgänge beim EC Peiting
Klassenerhalt geschafft
Weilheim-Schongau
Klassenerhalt geschafft
Klassenerhalt geschafft

Kommentare