Drei Mal Trepperl und vier Finalteilnahmen beim Pfaffenwinkelpokal

Erfolg für Weilheimer Tänzer

+
Thomas Koterba und Renée Rothböck.

Weilheim – Es ist seit einigen Jahren in Weilheim Tradition, dass die TSA im TSV 1847 Weilheim e.V. (TSA) die Turniere um die sogenannten Pfaffenwinkelpokale ausrichtet, dieses Jahr am letzten Juli-Samstag als Leistungssport-Turnier in den Standardtänzen.

Wie jedes Jahr wurde mit der Auswahl der Turniere versucht, möglichst vielen TSA-Paaren die Gelegenheit zu geben, vor heimischem Publikum zu tanzen, wie die TSA mitteilte. Und so wurden in den Altersklassen der Senioren II und der Senioren III von der D-Klasse über C, B und A bis hin zur S-Klasse alle Leistungsklassen angeboten, insgesamt zehn Einzelturniere.

Das Konzept ging auf: Drei Trepperl-Plätze und vier Final-Teilnahmen erzielte die TSA beim diesjährigen Pfaffenwinkelpokal: Das ist die Ausbeute für Weilheims Tanzpaare in der Weilheimer Stadthalle, auch wenn in diesem Jahr keiner der handgefertigten Pfaffenwinkel-Pokale in der Kreisstadt blieb. Erfreulich war, dass alle geplanten Startklassen durchgeführt werden konnte, auch wenn es am Tag vor der Veranstaltung doch noch einige kurzfristige Absagen gab, so die TSA in ihrer Mitteilung. Insgesamt waren fast 80 Paare aus Deutschland und Österreich der Einladung nach Weilheim gefolgt, auch zwei der fünf Wertungsrichter kamen aus Österreich.

Für die heimische TSA am Start waren die Paare Günter und Gerlinde Zoubek, Berthold und Valinja Bauer, Sigi Schuster-Ambs und Renate Ambs sowie Thomas Koterba und Renée Rothböck. Günter und Gerlinde Zoubek starteten in den Startklassen SenIII D und SenII D. In beiden Klassen erreichten sie das Finale, Platz 4 in SenIII D und Platz 2 in SenII D.

Gleich im Anschluss zeigten Berthold und Valinja Bauer in den Startklassen SenIII C und Sen II C ihr tänzerisches Können. Sie erreichten dort die Plätze 6 und 3. Nachdem Sigi Schuster-Ambs, seit März Sportwart der TSA, sein Debüt auch als neuer Turnierleiter absolvierte, griffen er und seine Frau Renate Ambs nach einer kurzen Regenerations- und Umzugspause in den Startklassen SenIII B und SenII B in das Turniergeschehen wieder ein. Sie erreichten die Endrunden und somit Platz 2 in SenIII B und Platz 4 in SenII B. Die SenIII und SenII A-Klassen liefen verletzungsbedingt ohne Weilheimer Beteiligung.

Motiviert traten dann Thomas Koterba und Renèe Rothböck in der höchsten Leistungsklasse, der S Klasse bei den Senioren III, an. In der Vorrunde zeigten sie, dass sie in das Finale gehörten – das Ergebnis war im Finale Platz 5.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falscher TÜV-Stempel am Fahrzeug
Weilheim-Schongau
Falscher TÜV-Stempel am Fahrzeug
Falscher TÜV-Stempel am Fahrzeug
Peitings erste und zweite Garnitur feiern klare Siege in der Stocksport-Bundesliga
Weilheim-Schongau
Peitings erste und zweite Garnitur feiern klare Siege in der Stocksport-Bundesliga
Peitings erste und zweite Garnitur feiern klare Siege in der Stocksport-Bundesliga

Kommentare