Personell fast unverändert

Weilheimer Basketballer sind in der neuen Saison eines von 13 Teams der 2. Regionalliga

+
Wann Andy Thumser und die Weilheimer Basketballer wieder in den Spielbetrieb einsteigen können, steht noch nicht fest.

Weilheim – Noch ist nicht abzusehen, wann bei den Basketballern der Spielbetrieb beginnen wird. Nichtsdestotrotz machen sich die verantwortlichen Vereinsvertreter der Korbjäger in Bayern Gedanken, wie es im Herbst losgehen kann. In der letzten Woche tauschten sich der TSV Weilheim und die weiteren Clubs der 2. Regionalliga bei ihrem Staffeltag, der online durchgeführt wurde, aus, um die Planung und Vorgehensweise zu besprechen.

„Im Moment gehe ich davon aus, dass der Ligaspielbetrieb Anfang Oktober startet“, berichtet Flo Willkomm, der als Vertreter der Weilheimer Basketballer am Staffeltag teilnahm. Klar ist indessen, dass die Liga größer wird. Weil es keine Absteiger, dafür aber zwei Aufsteiger gibt, wächst die Mannschaftszahl auf 13 an. Nur Meister Unterhaching hat sich in Richtung 1. Regionalliga verabschiedet.

Auf die Teams kommen damit 24 Spiele zu, was zu einem regulärem Saisonende erst Ende April führt. Nachdem die für den September geplanten Partien verlegt werden mussten und hinten dran gehängt wurden, wird aber bis Mitte Mai gespielt. Die endgültigen Spieltermine sind jedoch nicht in Stein gemeißelt.

Bis Ende Juli können die Vereine noch Änderungen vornehmen. Die Spielleiter sind zudem angewiesen, im Fall einer Verschlimmerung der Corona-Krise bei Verlegungen das nötige Fingerspitzengefühl walten zu lassen.

Die Weilheimer Korbjäger sind indessen schon seit dem Ende der Pfingstferien im Konditionstraining. Personell hat sich im Kader von Trainer Darryl Millwood relativ wenig getan.

Sebastian Jungwirth, der in der letzten Saison einen Kreuzbandriss erlitt, wird erst Ende des Jahres wieder Basketball spielen und ist zunächst für die zweite Mannschaft gemeldet. Fraglich ist noch, ob Henner Thies und Matthias Brenner zur Verfügung stehen. Neu dazukommen wird Amerika-Rückkehrer Tim Kranke. „Auf den bin ich echt gespannt, wie der jetzt spielt“, freut sich Willkomm auf das 19-jährige Talent, das in den USA wohl einiges in Sachen Basketball dazulernte.

Das Weilheimer Team besteht damit gegenwärtig aus den Brüdern Alex und Andreas Thumser, Andreas und Alex Brem, Philipp Brenner, Raphael Sedlmayr, Sebastian Niederreiter, Johnny Millwood, Tilman Legl, Matthias Modrok und Tim Kranke.
Von Roland Halmel
Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Kommentare