Damen holen Remis

Weilheimer Handball-Herren bezwingen Isar-Loisach

+
Lukas Schwendele und die Weilheimer dominierten über weite Strecken das Spiel gegen Isar-Loisach, wobei sie am Ende noch um den Sieg zittern mussten.

Weilheim – Es ist geschafft. Im vierten Anlauf gelang den Weilheimer Handball-Herren der erste Saisonsieg.

Gegen den Aufsteiger HSG Isar-Loisach hatten die TSV-Herren mit 26:24 (14:7) das bessere Ende für sich. „Wir sind froh gewonnen zu haben, das war für das Selbstvertrauen sehr wichtig“, erklärte TSV Co-Trainer Felix Becker erleichtert. In der flotten Anfangsphase lagen beide Teams gleich auf. Nach dem 4:4 (9.) übernahmen die TSV-Herren zunehmend das Kommando. „Die HSG-Offensive hatten wir ab da sehr gut im Griff“, urteilte Becker. Nicht zuletzt dank einiger starker Paraden von Torhüter Benedikt Blacek, gelangen den Gästen bis zum Wechsel nur drei Tore. Durch Treffer aus verschiedenen Positionen setzten sich die Hausherren schnell auf 10:4 (21.) ab. In den letzten Minuten vor der Pause verpassten es die Weilheimer ihren Vorsprung auszubauen, da sie es nicht schafften aus mehreren Überzahlsituationen Kapital zu schlagen. Die immer noch komfortable Sieben-Tore-Halbzeitführung hielt bis zum 21:14 (42.). Dann schlichen sich beim TSV, der inzwischen viel gewechselt hatte, Nachlässigkeiten und Ungenauigkeiten ein. Die HSG startete so eine Aufholjagd. Als der Vorsprung auf drei Tore geschrumpft war, sah sich TSV-Coach Gerhard Becker genötigt, eine Auszeit (49.) zu nehmen. Danach schickte er wieder seine erste Sechs auf das Feld. Die brachte schließlich den Sieg mit etwas Zittern ins Ziel.

Nach acht Niederlagen gegen den SC Weßling in Folge gelang den Weilheimer Damen gegen ihren Angstgegner erstmals ein Teilerfolg. „Das Ergebnis ist leistungsgerecht“, urteilte TSV-Teamsprecherin Sarah Mannefeld nach dem 22:22 (10:13) Unentschieden gegen den SCW. Die TSV-Frauen erwischten einen guten Start. Die zwei Tore Führung aus den ersten Minuten egalisierte Weßling umgehend. Danach ging es hin und her. In der Schlussphase der ersten Hälfte erarbeiteten sich die Gäste einen kleinen Vorteil, unter anderem weil die Weilheimerinnen den gegnerischen Kreis nicht in den Griff bekamen. Beim 16:16 (42.) war dann der Drei-Tore Rückstand zur Halbzeit aufgeholt. Danach legten die Weßlinger Damen immer wieder vor. Die Gastgeberinnen konnten aber stets ausgleichen. Auch einen Zwei-Tore Abstand auf das SCW-Team, sechs Minuten vor Schluss, konnten die Schützlinge von Trainer Michael Sander aufholen. Nach dem Ausgleich blieb beiden Teams noch ein Angriff. Ein weiterer Treffer fiel jedoch nicht mehr.

Die zweite Herrengarnitur des TSV verlor zudem gegen den SV Pullach 2 mit 27:40. Am Sonntag um 12 Uhr gastierte die TSV-Reserve bei Murnau 2. Die erste Herrenmannschaft muss am Samstag um 19.30 Uhr bei der SG Biessenhofen-Marktoberdorf ran. Ebenfalls im Allgäu, beim TSV Mindelheim, sind die Weilheimer Damen am Samstag um 17.30 Uhr im Einsatz.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Spitzenduelle für Eishackler in Folge
Zwei Spitzenduelle für Eishackler in Folge
TSV-Korbjäger gewinnen gegen Milbertshofen
TSV-Korbjäger gewinnen gegen Milbertshofen
Sechs Mann reichen nicht
Sechs Mann reichen nicht
150 Gäste beim Ehrenabend des TSV im Gasthaus zur Post
150 Gäste beim Ehrenabend des TSV im Gasthaus zur Post

Kommentare