Nächster Favorit raus

Darts-Hammer: Titelverteidiger Cross scheitert bei der WM an Außenseiter

+
Darts-Hammer: Titelverteidiger Cross scheitert bei der WM.

Titelverteidiger Rob Cross ist bei der Darts-WM in London überraschend im Achtelfinale ausgeschieden. Der 28 Jahre alte Engländer verlor im Alexandra Palace trotz 2:0-Satzführung gegen seinen fünf Jahre jüngeren Landsmann Luke Humphries mit 2:4. Damit geht das große Favoritensterben bei der 26. Auflage der WM weiter.

Humphries drehte gegen den Weltranglistenzweiten als bereits 13. Spieler im Turnier einen 0:2-Satzrückstand und trifft am Samstag in der Runde der letzten Acht auf Michael Smith (England). Bei der letzten WM hatte Cross im Finale noch Rekordweltmeister und Darts-Legende Phil Taylor in dessen letzten offiziellen Match geschlagen und seinen ersten WM-Titel eingefahren.

Am Freitagnachmittag war bereits in Europameister James Wade aus England ein weiterer Favorit ausgeschieden. Wade unterlag seinem Landsmann Ryan Joyce 3:4 und verpasste trotz mehrerer Matchdarts das Viertelfinal-Duell am Samstag mit dem Weltranglistenersten Michael van Gerwen aus den Niederlanden.

Zuvor waren unter anderem schon der Weltranglistendritte Peter Wright (Schottland), Ian White (England), Raymond van Barneveld (Niederlande), Simon Whitlock (Australien) und Mensur Suljovic (Österreich) frühzeitig ausgeschieden. Deutsche Spieler sind im "Ally Pally" nicht mehr dabei.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Hüllenlos-Party in Kabine: Volleyball-Mädels feiern Meistertitel frivol - Fotos aufgetaucht
Hüllenlos-Party in Kabine: Volleyball-Mädels feiern Meistertitel frivol - Fotos aufgetaucht
Deontay Wilder gegen Dominic Breazeale: So endete der WBC-Weltmeisterkampf 
Deontay Wilder gegen Dominic Breazeale: So endete der WBC-Weltmeisterkampf 
NBA-Star Leonard trifft unglaublichen Buzzerbeater - „Höllischer Wurf“ entscheidet Playoff-Serie
NBA-Star Leonard trifft unglaublichen Buzzerbeater - „Höllischer Wurf“ entscheidet Playoff-Serie
Tennis-Rüpel Kyrgios sorgt für nächsten Eklat - sogar Stuhl fliegt auf Platz
Tennis-Rüpel Kyrgios sorgt für nächsten Eklat - sogar Stuhl fliegt auf Platz

Kommentare