1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Doping: Ex-Weltmeister Astarloa verurteilt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Igor Astarloa flog durch Auffälligkeiten im Biologischen Pass auf.
Igor Astarloa flog durch Auffälligkeiten im Biologischen Pass auf. © Getty

Aigle/Berlin - Der spanische Radsport-Verband hat Ex-Weltmeister Igor Astarloa wegen Verstoßes gegen die Anti- Doping-Richtlinien für zwei Jahre gesperrt. Er flog durch Auffälligkeiten im Biologischen Pass auf.

Wie der Weltverband UCI am Mittwoch bekanntgab, haben Unregelmäßigkeiten in Astarloas Biologischem Pass zu der Entscheidung geführt. Die Sperre trifft den Spanier kaum, denn er hatte seine Karriere bereits vor einem Jahr beendet. Allerdings wurde der 34-Jährige auch zu einer Strafe von 35 000 Euro verurteilt.

Doping: Die merkwürdigsten Ausreden

Gegen den Weltmeister von 2003 und ehemaligen Fahrer vom Team Milram war im vergangenen Jahr wegen Auffälligkeiten im Biologischen Pass ermittelt worden. Der Pass war 2007 eingeführt worden und erfasst Blut- und Hormonprofile von Radprofis. Gravierende Abweichungen gelten als Doping-Indiz.

dpa

Auch interessant

Kommentare