Er verpasste die Tour de France

Drei Monate nach Trainingssturz: Chris Froome verletzt sich erneut - „Das ist nicht mein Jahr“

+
Chris Froome hat sich erneut verletzt - dieses Mal allerdings nicht ganz so schwer.

Chris Froome war vor der Frankreich-Rundfahrt gestürzt und musste zu sehen. Nun hat er sich erneut verletzt.

Update vom 7. September 2019, 21.10 Uhr: Nach einem Trainingssturz musste Christopher Froome im Juni die Teilnahme an der Tour de France absagen. Jetzt hat sich der Rad-Profi erneut verletzt. Darüber hat er die Öffentlichkeit am Samstag via Twitter informiert. Laut den Schilderungen hat sich der 34-Jährige mit einem Küchenmesser am linken Damen verletzt. Deswegen musste er erneut unters Messer. „Dummerweise habe ich mir mit einem Küchenmesser in meinen Daumen geschnitten und musste gestern Abend operiert werden, um die Sehne wieder zusammenzuflicken“, schrieb Froome und postete dazu ein Foto aus dem Krankenbett. „Das ist nicht mein Jahr. Kann 2020 kaum erwarten“, twitterte der Rundfahrt-Spezialist nun nach dem neuen Fauxpas.

Update vom 18. Juni 2019, 17.15 Uhr: Nach Chris Froome ist nun auch der zweite Kapitän des Ineos-Teams gestürzt und musste ins Krankenhaus. Froome war vergangenen Mittwoch in eine Hauswand gekracht und musste mit multiplen Brüchen operiert werden. Nun gilt die Sorge Geraint Thomas. 

Rund zweieinhalb Wochen vor Beginn der Tour de France 2019, der 106. Frankreich-Rundfahrt, stürzte der 33 Jahre Waliser vom Team Ineos am Dienstag auf der vierten Etappe der Tour de Suisse und musste das Rennen vorzeitig beenden. Thomas kam rund 30 Kilometer vor dem Ziel wie auch der Kasache Andrey Zeits zu Fall, wurde lange Zeit am Straßenrad behandelt und gab schließlich seine Tour-Generalprobe auf.

Wie sein Team mitteilte, wurde Thomas zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht.

Auf die Radsport-Fans wartet trotzdem die nächste Frankreich-Rundfahrt. Auf tz.de* erfahren Sie, wo die Tour de France 2019 im TV und Live-Stream läuft.

Rad-Star Chris Froome nach Sturz auf Intensiv-Station - So geht es ihm

Update 14.50 Uhr: Acht Stunden musste Chris Froome operiert werden, nachdem er mit 54 km/h in eine Hauswand gekracht war. Nun liegt er auf der Intensivstation des Krankenhauses von Roanne. Wie lange die Genesung des viermaligen Tour-Champions dauern wird, darüber lässt sich angesichts der Schwere der Verletzungen, darunter multiple Knochenbrüche, nur spekulieren. 

"Er ist operiert worden, um seinen Oberschenkelhalsknochen, seine Hüfte und seinen Ellbogen zu reparieren. Er hat Rippenbrüche, auch kleinere innere Verletzungen", sagte Froomes Team-Chef Dave Brailsford am Donnerstagmittag: "Er wird in den nächsten Tagen auf der Intensivstation bleiben, dann schauen wir weiter." Bei Froome wachten Ehefrau Michelle und Teamarzt Richard Usher.

Radprofi Chris Froome stürzt und verletzt sich schwer - schuld war wohl seine laufende Nase

Erstmeldung vom 13. Juni, 13.17 Uhr: Roanne - Es war eine ganz gewöhnliche Testfahrt - die für Chris Froome dramatisch endete. Der Radprofi des Ineos-Teams (ehemals Sky) befand sich mit seiner Mannschaft in der Vorbereitung für das Zeitfahren des „Criterium du Dauphiné“. Der Brite wollte die achttägige Rundfahrt zur Vorbereitung auf die Tour de France nutzen, die am 6. Juli beginnt. Als viermaliger Tour-Sieger (2013, 2015, 2016, 2017) galt er auch dieses Jahr wieder als einer der Favoriten. Doch mit einem weiteren Triumph wird es vorerst nichts für den 34-Jährigen. 

Chris Froome knallt mit 54 km/h in eine Hauswand 

„Er ist in einer Abfahrt mit hoher Geschwindigkeit gestürzt und gegen eine Wand geprallt. Es ist ein sehr schwerer Unfall. Er wird bei der Tour de France nicht am Start sein“, sagte Team-Chef Dave Brailsford im französischen Fernsehen. Offenbar wollte sich Froome bei der Abfahrt die Nase putzen. Als er eine Hand vom Lenker nahm, wurde er von einer Windböe erwischt und verlor die Kontrolle. 

Ungebremst knallte der zweifache Vater mit 54 km/h in eine Hauswand. Das ergab die Auswertung seiner GPS-Daten. Dabei erlitt Froome schwere Verletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Bruch des rechten Oberschenkels, des rechten Ellbogens und mehrerer Rippen lautete die Diagnose.

Chris Fromme verpasst Tour de France - Saisonende befürchtet

Froomes Ehefrau Michelle schrieb am Mittwoch bei Twitter über seinen Account: „Chris wird gerade operiert um seine mehrfachen Knochenbrüche zu reparieren. Bitte bleibt in Gedanken bei ihm. Ich hoffe, dass ich morgen Vormittag eine Nachricht von ihm mitteilen kann.“ „Chris hat unglaublich hart daran gearbeitet, in fantastische Form zu kommen. Er war auf dem besten Weg zur Tour“, sagte Brailsford: „Wir richten unseren Fokus jetzt darauf, ihn bei seiner Genesung zu unterstützen.“

Womöglich wird Froome die komplette Saison ausfallen. Wie das Ineos-Team den Ausfall bei der Tour de France sportlich auffangen wird, bleibt abzuwarten.

pp/dpa

Ein schrecklicher Todesfall ereignete sich kürzlich in Oschersleben. Der 23-Jährige Dennis Lippert starb auf der Rennstrecke. Nach zehn Jahren den Kampf gegen den Krebs verloren hat dieLeichtathletin Gabriele Grunewald aus den USA. Ihr Ehemann postete bewegende Worte, während sie im Sterben lag. 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ter Stegen verhindert BVB-Coup gegen FC Barcelona
Ter Stegen verhindert BVB-Coup gegen FC Barcelona
Schlüpfriges Millionenangebot für Sport-Arena - Trägt dieses Stadion bald skandalösen Namen?
Schlüpfriges Millionenangebot für Sport-Arena - Trägt dieses Stadion bald skandalösen Namen?
Kuriose Entdeckung: Dreht man das Logo eines Kult-Vereins, offenbart es eine schmutzige Fantasie
Kuriose Entdeckung: Dreht man das Logo eines Kult-Vereins, offenbart es eine schmutzige Fantasie
Nach Horror-Unfall in Spa: „Ein Rennen gegen die Zeit“ - Correa aus künstlichem Koma geholt
Nach Horror-Unfall in Spa: „Ein Rennen gegen die Zeit“ - Correa aus künstlichem Koma geholt

Kommentare