Ex-Schiri Heynemann wird Punktrichter im Boxen

+
Ex-Schiedsrichter Bernd Heynemann.

Hamburg - Der ehemalige Fußball-Schiedsrichter Bernd Heynemann wird Punktrichter beim Profi-Boxen.

 “Das ist eine Bereicherung der Branche. Er war nicht umsonst einer der erfolgreichsten FIFA-Schiedsrichter. Das kann er auch beim Boxen werden“, sagte Promoter Ulf Steinforth am Donnerstag der dpa und bestätigte damit eine Meldung der “Bild“-Zeitung.

Heynemann erlebt seine Punktrichter-Premiere am Freitag bei einer Veranstaltung von Steinforths SES-Boxstall in Prag. Hauptkampf dort ist die Europameisterschaft von SES-Boxer Lukas Konecny aus Tschechien gegen den Schweizer Hamlet Petrosyan (21.00 Uhr/Sport1).

Als Fußball-Schiedsrichter hat Heynemann 151 Bundesliga-Spiele geleitet. Als Punktrichter im Boxen absolvierte der 56 Jahre alte Magdeburger einige Probeeinsätze und erntete Lob. “Ich war schon immer Box-Fan und freue mich auf die interessante Aufgabe“, sagte Heynemann der “Bild“. “Das Halten und Klammern der Boxer kenne ich ja vom Fußball.“

Vom Stadion zur Arena: So hießen Fußballtempel früher

Am Ring in Prag wird er den WM-Kampf zwischen Kreshnik Qato aus Albanien und Karama Nyilawila aus Tansania bewerten. Box-Experte Jean-Marcel Nartz hat den Sportenthusiasten überredet, als Unparteiischer beim Profi-Boxen einzusteigen. Vorerst besitzt er nur eine tschechische Lizenz, die deutsche will er demnächst erwerben.

Der DFB legte wegen Unstimmigkeiten keinen Wert mehr auf Heynemanns Tätigkeit als Schiedsrichter-Beobachter. Sieben Jahre war der Träger des Bundesverdienstkreuzes Mitglied des Deutschen Bundestages für die CDU. Er will bei der Wahl am 20. März nächsten Jahres in den Landtag von Sachsen-Anhalt einziehen.

dpa

Auch interessant

Kommentare