Inoffizielle Mixed-WM

Hopman Cup: Dritte Pleite für US-Team mit Serena Williams

Konnte alle ihre drei Einzel beim Hopman Cup gewinnen: Serena Williams. Foto: Tony Mcdonough/AAP
+
Konnte alle ihre drei Einzel beim Hopman Cup gewinnen: Serena Williams. Foto: Tony Mcdonough/AAP

Perth (dpa) - Die frühere Tennis-Weltranglistenerste Serena Williams hat mit ihrem US-amerikanischen Partner Frances Tiafoe beim Hopman Cup die dritte Niederlage kassiert.

Das Team der USA verlor in Perth trotz eines 6:1, 7:6 (7:2)-Sieges von Williams gegen Katie Boulter mit 1:2 gegen Großbritannien. Die 23-malige Grand-Slam-Siegerin hat damit alle ihre drei Einzel bei der inoffiziellen Mixed-WM in Australien gewonnen.

Zuvor hatte Tiafoe mit 6:7 (4:7), 0:6 gegen den Briten Cameron Norrie verloren. Im entscheidenden Mixed unterlagen Williams und Tiafoe mit 4:3, 3:4, 1:4 gegen das britische Duo. Damit ist das Team aus den USA als Tabellenletzter ausgeschieden.

Roger Federer sicherte mit seinem Sieg im Einzel gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas mit 7:6 (7:5), 7:6 (7:4) den Finaleinzug für die Schweiz. Daran konnte weder die Niederlage von Belinda Bencic gegen Maria Sakkari mit 3:6, 4:6 noch das mit 3:4, 4:2, 3:4 verlorene Mixed gegen die beiden Griechen etwas ändern.

Das deutsche Duo Alexander Zverev und Angelique Kerber war mit zwei Siegen in den Hopman Cup gestartet. Letzter Vorrundengegner der Deutschen in der Gruppe A ist am Freitag Gastgeber Australien.

Hopman-Cup-Spielplan

Hopeman-Cup-Teilnehmer

Hopeman-Cup-Modus

ATP-Profil Alexander Zverev

Herren-Weltrangliste

WTA-Profil Angelique Kerber

Damen-Weltrangliste

Hopman-Cup-Ergebnisse

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz 17-Punkte-Führung: Celtics verlieren gegen Miami Heat
Trotz 17-Punkte-Führung: Celtics verlieren gegen Miami Heat
Guter Start für Kaymer - Golfstar Woods muss zittern
Guter Start für Kaymer - Golfstar Woods muss zittern
Wolfsburg braucht "Schritt nach vorn" beim Bundesliga-Start
Wolfsburg braucht "Schritt nach vorn" beim Bundesliga-Start

Kommentare