Huck bleibt Box-Weltmeister

+
Marco Huck bleibt Box-Weltmeister im Cruisergewicht.

Erfurt - Marco Huck bleibt Box-Weltmeister im Cruisergewicht. Der Bielefelder bezwang in Erfurt den Amerikaner Matt Godfrey durch technischen K.o. in der fünften Runde und behält damit den Gürtel der WBO.

Der Schützling von Trainer Ulli Wegner Huck baute seine Erfolgsbilanz auf 30 Siege in 31 Kämpfen aus. Sein Herausforderer kassierte in seinem 22. Profifight die zweite Niederlage. Huck beeindruckte seinen Kontrahenten bereits in der ersten Runde mit seiner Schlagstärke und Explosivität, ließ es aber an boxerischer Linie vermissen.

Sexy und kreativ: Bodypainting bei Sport-Events

Bilder

Eine Runde später zeigte der Amerikaner nach einer Schlagserie des Weltmeisters bereits Wirkung. In der fünften Runde beendete der Ringrichter dann den ungleichen Kampf. Der Gegner für die nächste Pflichtverteidigung von Huck steht in Denis Lebedew bereits fest. Der Russe hatte sich in einem Ausscheidungskampf im Juli in Schwerin gegen seinen Landsmann Alexander Alexejew von der Hamburger Universum-Promotion durch K.o. in der zweiten Runde durchgesetzt. Rechtsauslager Lebedew ist äußerst schlagstark.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Nowitzki und Dallas starten mit Sieg in Playoffs
Mehr Sport
Nowitzki und Dallas starten mit Sieg in Playoffs
Nowitzki und Dallas starten mit Sieg in Playoffs
Quarantäne, Hygiene und Modus: Das Wichtigste zum BBL-Plan
Mehr Sport
Quarantäne, Hygiene und Modus: Das Wichtigste zum BBL-Plan
Quarantäne, Hygiene und Modus: Das Wichtigste zum BBL-Plan
DTM-Pilot Mortara: "Man sollte nie arrogant sein"
Mehr Sport
DTM-Pilot Mortara: "Man sollte nie arrogant sein"
DTM-Pilot Mortara: "Man sollte nie arrogant sein"
Torhüter-Streit: Kein Geld für Lehmann
Mehr Sport
Torhüter-Streit: Kein Geld für Lehmann
Torhüter-Streit: Kein Geld für Lehmann

Kommentare