Europa-League-Achtelfinale

Leverkusen gegen Glasgow - Wolfsburg trifft auf Donezk

+
Bayer Leverkusen trifft im Europa-League-Achtelfinale auf die Glasgow Rangers. Foto: Federico Gambarini/dpa

Schottische Stimmung für Bayer Leverkusen, die nächste unangenehme Auswärtsfahrt für den VfL Wolfsburg und ein Duell mit mehreren Fragezeichen für Eintracht Frankfurt. In der Europa League steht das Bundesliga-Trio vor interessanten Bewährungsproben.

Nyon (dpa) - Hoch über den Wolken wurde Rudi Völler zum Propheten. Schon beim Rückflug aus Porto hatte der Sportdirektor von Bayer Leverkusen auf die Glasgow Rangers als nächsten Kontrahenten getippt.

Die Bestätigung kam beim Landeanflug vom Kapitän via Bordmikrofon. Dietmar Hamann hatte dem Fußball-Bundesligisten als Losfee in der UEFA-Zentrale in Nyon kurz zuvor den attraktiven Gegner für das Achtelfinale der Europa League beschert.

Weniger glücklich über das Händchen des Ex-Nationalspielers dürfte man in Wolfsburg sein. Der ukrainische Top-Club Schachtjor Donezk gehört zu der sportlich wie reisetechnisch unangenehmeren Sorte. Bei Eintracht Frankfurt herrschte als Reaktion auf den FC Basel als möglichen nächsten Gegner zunächst noch ein Schweigegelübde - die Hessen mussten am Abend erst die Zwischenrunden-Hürde bei Red Bull Salzburg nehmen, was mit einem 2:2 (1:1) dank des 4:1-Hinspielerfolgs aber gelang.

"Das ist ein toller und attraktiver Gegner", sagte Völler: "Glasgow hat wunderbare Fans. Das wird auch für unsere Anhänger ein besonderes Erlebnis. Wir freuen uns auf ein Duell auf Augenhöhe, in dem wir uns durchsetzen und in die nächste Runde einziehen wollen", fügte er an. Am 12. März reist Bayer nach Schottland, genau eine Woche später kommt es zum Rückspiel in der BayArena.

Für Wolfsburg steht zunächst das Heimspiel an, bevor es wieder in die Ukraine geht. "Das ist eine Champions-League-Mannschaft, eine international sehr erfahrene Mannschaft. Das wird ein richtig harte Nuss werden", sagte Trainer Oliver Glasner. Aber: "Wir rechnen uns auch gegen Schachtjor Donezk Chancen aus." Im Vorjahr hatte Eintracht Frankfurt gegen die Ukrainer in der Zwischenrunde bestanden.

Top-Clubs wie Inter Mailand, Manchester United oder AS Rom blieben dem Bundesliga-Trio erspart. Auch das erste mögliche deutsche Europacup-Duell seit drei Jahren, als Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach im Achtelfinale der Europa League aufeinandertrafen, kam nicht zustande.

Leverkusen spielte 1998 in der zweiten Runde des damaligen UEFA-Cups gegen die Rangers und schied nach einem 1:2 zuhause und einem 1:1 im Ibrox Park aus. In Glasgow - allerdings im Hampden Park - verlor Bayer 2002 das Champions-League-Finale gegen Real Madrid mit 1:2. Wolfsburg hat noch frische Erinnerungen an die Ukraine. In der Gruppenphase gab es im Herbst 2019 ein 1:0 bei PFK Olexandrija. Nun geht es zum Rückspiel am 19. März wieder gen Osten.

Für Frankfurt steht auch nach dem verspäteten Einzug in die nächste K.o.-Runde - die Salzburg-Partie war wegen einer Orkanwarnung von Donnerstag auf Freitag verschoben worden - ein Fragezeichen hinter dem Achtelfinalspiel beim FC Basel. Die Schweizer Regierung hatte kurz zuvor wegen des neuartigen Coronavirus ein Verbot aller Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern vorerst bis zum 15. März erlassen. Die Partie im St. Jakob-Park ist allerdings als Rückspiel für den 19. März terminiert.

Infos zur Europa League

Auch interessant

Meistgelesen

Görges rechnet nicht mehr mit Tennisturnieren 2020
Görges rechnet nicht mehr mit Tennisturnieren 2020
NBA denkt an Spiele in Disney World
NBA denkt an Spiele in Disney World
Emanuel Buchmann: Tour-Sieg ist auch nicht mehr weit weg
Emanuel Buchmann: Tour-Sieg ist auch nicht mehr weit weg
75 Prozent der Verbände laut DOSB gefährdet
75 Prozent der Verbände laut DOSB gefährdet

Kommentare