Schröder und Zipser verlieren

NBA: Houston zu stark für Dallas und Nowitzki

Dirk Nowitzki (r.) kam nur auf sieben Punkte gegen die Rockets.
+
Dirk Nowitzki (r.) kam nur auf sieben Punkte gegen die Rockets.

Die Dallas Mavericks zogen im texanischen Derby gegen die Houston Rockets den Kürzeren. Für das Team um Basketball-Superstar Dirk Nowitzki war es die sechste Niederlage nacheinander gegen die Rockets. Auch Dennis Schröder verlor mit Atlanta erneut.

Dallas - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hatte seinen bislang kürzesten Arbeitstag in der laufenden NBA-Saison - allerdings nicht freiwillig. Und am Ende stimmte auch das Ergebnis wieder nicht. Bei der 97:104-Heimniederlage seiner Dallas Mavericks gegen die Houston Rockets stand der 39-jährige Würzburger am Mittwoch (Ortszeit) nur knapp 15 Minuten auf dem Parkett.

„Es war eine Magenverstimmung oder so was in der Richtung“, erklärte Mavericks-Trainer Rick Carlisle nach dem Spiel. In seiner geringen Einsatzzeit verbuchte der 13-malige NBA-All-Star sieben Punkte und holte zwei Rebounds. Der angeschlagene Nowitzki verwandelte nur zwei seiner sieben Wurfversuche und kam in der zweiten Halbzeit auf lediglich vier Spielminuten.

Auch Kleber bleibt blass

Landsmann Maxi Kleber erlebte ebenfalls einen enttäuschenden Abend. Der 25-Jährige erzielte nur zwei Zähler. Dallas-Flügelspieler Wesley Matthews war mit 29 Punkten der Topscorer im Spiel. „Es ist unwichtig, wie gut deine persönliche Leistung ist, wenn du am Ende verlierst“, sagte Matthews. Die Rockets konnten sich auf Superstar James Harden verlassen, der mit 25 Punkten und 13 Assists ein sogenanntes Double-Double mit zweistelligen Werten in zwei Kategorien verbuchte. Dallas belegt nach der vierten Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen nur den vorletzten Tabellenplatz in der Western Conference.

Niederlage für Schröder und Zipser

Jungstar Dennis Schröder unterlag mit den Atlanta Hawks gegen die Toronto Raptors 93:108. Der 24-jährige Braunschweiger war mit 20 Punkten der erfolgreichste Punktesammler seines Teams. Die Hawks belegen mit 14 Siegen und 33 Niederlagen den vorletzten Platz in der Eastern Conference. Nationalspieler Daniel Theis und die Boston Celtics besiegten die Los Angeles Clippers 113:102. Der 25-jährige Theis erzielte achte Punkte und holte acht Rebounds für das beste Team im Osten der Liga.

Die Chicago Bulls und Paul Zipser verloren gegen die Philadelphia 76ers 101:115. Der 23-jährige Zipser, der in den vergangenen fünf Spielen nicht zum Einsatz kam, blieb ohne Punkte bei der Auswärtsniederlage. Der Australier Ben Simmons überzeugte mit 19 Punkten, 17 Rebounds und 14 Assists aufseiten der Gastgeber.

NBA: Die wertvollsten Teams der Basketball-Profiliga

Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat eine Rangliste der wertvollsten Franchises der NBA erstellt. Wir zeigen Ihnen die Plätze 30 bis 1.
Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat eine Rangliste der wertvollsten Franchises der NBA erstellt. Wir zeigen Ihnen die Plätze 30 bis 1. © AFP
Platz 30: Memphis Grizzlies - 1,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 30: Memphis Grizzlies - 1,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Christian Petersen
Platz 29: New Orleans Pelicans - 1,35 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 29: New Orleans Pelicans - 1,35 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Chris Graythen
Platz 28: Minnesota Timberwolves - 1,375 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 28: Minnesota Timberwolves - 1,375 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Jordan Johnson
Platz 27: Orlando Magic - 1,43 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 27: Orlando Magic - 1,43 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Fernando Medina
Platz 26: Detroit Pistons - 1,45 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 26: Detroit Pistons - 1,45 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Gregory Shamus
Platz 25: Charlotte Hornets - 1,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 25: Charlotte Hornets - 1,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Streeter Lecka
Platz 24: Cleveland Cavaliers - 1,51 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 24: Cleveland Cavaliers - 1,51 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Ned Dishman
Platz 23: Atlanta Hawks - 1,52 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 23: Atlanta Hawks - 1,52 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Kevin C. Cox
Platz 22: Indiana Pacers - 1,525 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 22: Indiana Pacers - 1,525 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Ron Hoskins
Platz 21: Utah Jazz - 1,55 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 21: Utah Jazz - 1,55 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Garrett Ellwood
Platz 20: Oklahoma City Thunder - 1,575 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 20: Oklahoma City Thunder - 1,575 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Zach Beeker
Platz 19: Milwaukee Bucks - 1,58 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 19: Milwaukee Bucks - 1,58 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Anne-Christine Poujoulat
Platz 18: Denver Nuggets - 1,6 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 18: Denver Nuggets - 1,6 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Garrett Ellwood
Platz 17: Phoenix Suns - 1,625 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 17: Phoenix Suns - 1,625 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Christian Petersen
Platz 16: Washington Wizards - 1,75 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 16: Washington Wizards - 1,75 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Kevin C. Cox
Platz 15: Sacramento Kings - 1,775 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 15: Sacramento Kings - 1,775 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Christian Pet ersen
Platz 14: San Antonio Spurs - 1,8 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 14: San Antonio Spurs - 1,8 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Logan Riely
Platz 13: Portland Trail Blazers - 1,85 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 13: Portland Trail Blazers - 1,85 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Matthew Stockman
Platz 12: Miami Heat - 1,95 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 12: Miami Heat - 1,95 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Issac Baldizon
Platz 11: Philadelphia 76ers - 2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 11: Philadelphia 76ers - 2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Mitchell Leff
Platz 10: Toronto Raptors - 2,1 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 10: Toronto Raptors - 2,1 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Ron Turenne
Platz 9: Dallas Mavericks - 2,4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 9: Dallas Mavericks - 2,4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Glenn James
Platz 8: Houston Rockets - 2,475 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 8: Houston Rockets - 2,475 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Bill Baptist
Platz 7: Brooklyn Nets - 2,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 7: Brooklyn Nets - 2,5 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Nathaniel S. Butler
Platz 6: Los Angeles Clippers - 2,6 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 6: Los Angeles Clippers - 2,6 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Andrew D. Bernstein
Platz 5: Boston Celtics - 3,1 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 5: Boston Celtics - 3,1 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Brian Babineau
Platz 4: Chicago Bulls - 3,2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 4: Chicago Bulls - 3,2 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Scott Cunningham
Platz 3: Golden State Warriors - 4,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 3: Golden State Warriors - 4,3 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Noah Graham
Platz 2: Los Angeles Lakers - 4,4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 2: Los Angeles Lakers - 4,4 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Andrew D. Bernstein
Platz 1: New York Knicks - 4,6 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020)
Platz 1: New York Knicks - 4,6 Milliarden Dollar (Stand: Februar 2020) © AFP / Jesse D. Garrabrant

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das bringt der Tag bei der Tour de France
Das bringt der Tag bei der Tour de France

Kommentare