Lieferung ins Team-Hotel

Olympia-Schönheit Alica Schmidt erhielt Ekel-Geschenk im Team-Hotel

Alica Schmidt macht sich für die deutschen Leichtathletik-Meisterschaften bereit.
+
Alica Schmidt zählt zu den besten 400m-Läuferinnen Deutschlands.

Ein japanischer Fan wollte der Leichtathletin Alica Schmidt eine besondere Freude bereiten und schickte ihr ein Paket mit fragwürdigem Inhalt - die Deutsche traute ihren Augen nicht.

Miyazaki - Fanliebe mal anders. Dass die deutsche Leichtathletin und Influencerin Alica Schmidt eine große Followerschaft hinter sich hat, verwundert nicht. Auch während Olympia 2021 in Tokio sorgte sie besonders durch ihr äußeres Erscheinungsbild für Aufsehen, wodurch ihr die internationale Presse den Titel als „Attraktivste Athletin der Welt“ verlieh. Doch der Ausdruck der Bewunderung kann schon einmal seltsam ausfallen.

Ein japanischer Fan trieb das Ganze auf die Spitze und schickte der Sprint-Schönheit im Vorfeld der olympischen Spiele ein besonderes Geschenk in das Team-Hotel des Leichtathletikverbandes in Miyazaki. Dort bereitete sich die 400m-Läuferin zusammen mit ihren Teamkolleginnen auf die anstehenden Ausscheidungskämpfe vor. Beim Öffnen des Pakets konnte sie ihren Augen nicht trauen.

Olympia: Alica Schmidt staunt über Fan-Post - Ekel-Geschenk im Vorfeld der Spiele

Alica Schmidt veröffentliche den Inhalt des Paketes als Teil eines Videos auf ihrem YouTube-Kanal. Darunter befanden sich neben einem Brief auch nützliche Gegenstände wie zwei japanische Fächer oder eine neue Make-Up Tasche, über die sich die 22-Jährige sichtlich freute. Ein Fan schien allerdings aus der Masse an Zusendungen herausstechen zu wollen - mit Rindfleisch!

„Oh mein Gott, das ist wirklich Fleisch, glaube ich“, merkte die Deutsche mit leicht erhöhter Stimme an und staunte nicht schlecht darüber, dass sich der Inhalt tatsächlich als das auf der Verpackung beschriebene herausstellte. Über die Qualität und Farbe des Produktes konnte man ob der langen Reise sicherlich Zweifel anbringen. Zum Verzehr schien das Rindfleisch nicht mehr geeignet.

Olympia: Andere Länder, andere Sitten - das galt offenbar auch für Alica Schmidts Geschenk

Auch nach kurzer Überlegung wusste die Blondine das Präsent nicht richtig einzuordnen und fragte ihre Mitbewohnerin, ob sich dahinter womöglich eine japanische Tradition verberge.

Und tatsächlich ist es im asiatischen Inselstaat keine Seltenheit, kulinarische Besonderheiten aus der eigenen Region zu versenden. Das Schenken drückt die höchste Wertschätzung des Gegenübers aus. Aber zugegeben- in diesem Fall wäre wohl ein nicht verderbliches Geschenk angemessener gewesen.

Ein neuer Schwung an Fan-Post wird nicht lange auf sich warten lassen. Mittlerweile hat Alica Schmidt die Zwei-Millionen-Marke auf Instagram geknackt. (men)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare