Tennis-Star kann in Melbourne starten

Görges meldet sich für Australian Open fit

Görges fit für Australian Open
+
Julia Görges ist rechtzeitig für Melbourne einsatzbereit

Nach ihrer Absage für das Turnier in Sydney hat sich Tennisspielerin Julia Görges rechtzeitig für die am Montag beginnenden Australian Open gesund gemeldet.

Update vom 14. Januar 2018: Julia Görges fühlt sich bereit - und am Montag gehen sie endlich los, die Australian Open 2018! Am anderen Ende der Welt kämpfen die Superstars um den ersten wichtigen Titel der noch jungen Tennis-Saison. Wer setzt sich Down Under durch? Hier lesen Sie, wie Sie das Grand-Slam-Turnier live im TV oder per Live-Stream verfolgen können!

Melbourne - „Ich bin zu hundert Prozent fit, das Turnier kann auf jeden Fall losgehen“, sagte die deutsche Nummer eins am Freitag in Melbourne. Zum Auftakt des ersten Grand-Slam-Turniers der Saison trifft die 29-Jährige auf die Amerikanerin Sofia Kenin.

Görges war mit einem Sieg beim WTA-Event in Auckland in die neue Saison gestartet und hatte damit ihren dritten Titel in Serie gefeiert. Gegen Ende des vergangenen Jahres hatte sie bereits in Moskau und Zhuhai gewonnen.

Keine Teilnahme am Doppel

Trotz nun bereits 14 siegreichen Partien nacheinander zählt sich Görges in Melbourne aber nicht zum Favoritenkreis. „Ich versuche, an meine Leistungen anzuknüpfen, aber sehr, sehr sachlich dabei zu bleiben“, sagte die Nummer zwölf der Welt, die nach ihrem Sieg in Auckland wegen leichter Kniebeschwerden eine Pause eingelegt hatte.

Um erstmals in Melbourne das Viertelfinale zu erreichen, verzichtet Görges in diesem Jahr auf eine Teilnahme an der Doppel-Konkurrenz. „Ich will mich voll auf das Einzel konzentrieren“, sagte die in Regensburg lebende Tennisspielerin.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darts-WM 2022: Die deutschen Spieler im Überblick - einstige Top-Hoffnung nicht dabei
Mehr Sport
Darts-WM 2022: Die deutschen Spieler im Überblick - einstige Top-Hoffnung nicht dabei
Darts-WM 2022: Die deutschen Spieler im Überblick - einstige Top-Hoffnung nicht dabei

Kommentare