Auftakt der Tour

Auftakt der Vierschanzentournee: So endete das Skispringen 2017 in Oberstdorf

+
Kann Richard Freitag nach seinem Gewinn in der Qualifikation beim Springen 2017 in Oberstdorf nachlegen?

Vierschanzentournee in Oberstdorf: So endete die erste Etappe des renommierten Wettkampfs. 

Update vom 17. Januar 2018: Nach zehn Jahren Pause kehrt die FIS Skiflug-Weltmeisterschaft 2018 wieder ins bayerische Oberstdorf zurück. Hier verraten wir Ihnen, wie Sie die Skisprung-WM live im TV und im Live-Stream sehen können.

Update vom 4. Januar 2018: Richard Freitag hat beim Springen in Innsbruck die Chancen auf den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee verloren - aber es bleibt spannend. Wird Kamil Stoch als zweiter Springer überhaupt seit Sven Hannawald alle vier Wettbewerbe einer Tournee für sich entscheiden können? Wie Sie das Springen von Bischofshofen live im TV verfolgen können, das erfahren Sie in diesem Artikel.

Update vom 02. Januar 2018: Halbzeit bei der Vierschanzentournee. Kamil Stoch führt in der Tournee-Wertung weiterhin knapp sechs Meter vor Richard Freitag. Als nächstes geht es zur „Bergiselschanze“. So sehen Sie das dritte Springen der Vierschanzentournee aus Innsbruck live im TV und im Live-Stream.

Update vom 31. Dezember 2017: Holt Richard Freitag an Neujahr den ersten deutschen Tagessieg in diesem Jahr? Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie die zweite Station der Vierschanzentournee, das Skispringen 2017/2018 in Garmisch-Partenkirchen, live im TV und Livestream sehen können.

Update 30. Dezember 2017: Beim Auftakt-Springen der Vierschanzentournee belegte die deutsche Hoffnung Richard Freitag einen starken zweiten Platz und musste sich lediglich Titelverteidiger Kamil Stoch geschlagen geben. Dritter wurde dessen Landsmann Dawid Kubacki. Einen ausführlichen Nachbericht finden sie hier.

München - Bereits zwei Wochen vor dem Start der Vierschanzentournee meldeten die Organisatoren, dass das Auftaktspringen in Oberstdorf ausverkauft ist. Schon zur Qualifikation am Freitag säumten 15.000 Besucher das Areal rund um die Heini-Klopfer-Skiflugschanze. Für das Auftakt-Wochenende der Vierschanzentournee in Oberstdorf wurden über 40.000 Karten verkauft.

Skispringen 2017 in Oberstdorf: Freitag gewinnt Qualifikation

Das liegt vor allem daran, dass die Erwartungen an die deutschen Athleten vor dem ersten großen Skispringen 2017 riesig sind. Und das zurecht: Richard Freitag hat die Qualifikation zum Auftaktspringen in Oberstdorf gewonnen und damit seine derzeitige Ausnahmestellung unterstrichen. Freitag lag mit 148,1 Punkten deutlich vor dem Japaner Junshiro Kobayashi (142,1), der 133,0 m gesprungen war. Dritter wurde Doppelweltmeister Stefan Kraft (Österreich/141,9). Vizeweltmeister Andreas Wellinger (Ruhpolding) musste sich bei starkem Rückenwind allerdings mit 120,5 m (132,3 Punkte) und Platz 14 zufrieden geben.

Weiterhin nähren Gelb-Träger Richard Freitag und Andreas Wellinger die deutschen Hoffnungen auf einen langersehnten Gesamtsieg. Die beiden DSV-Adler präsentieren sich derzeit in bestechender Form. Schon beim Heimspiel in Titisee-Neustadt gab es den ersten Doppelsieg seit über 16 Jahren.

Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Skispringen 2017 in Oberstdorf live im TV und im Live-Stream sehen können.

Skispringen 2017 in Oberstdorf: Vierschanzentournee heute live im Free-TV im Ersten

Wie üblich teilen sich die ARD und das ZDF die vier Schanzen untereinander auf. Das Auftaktspringen in Oberstdorf und die dritte Etappe in Bischofshofen werden im Ersten ausgestrahlt.

Das Neujahrsspringen aus Garmisch-Partenkirchen sowie aus Innsbruck laufen dann im ZDF.

Das Springen: Das eigentliche Auftaktspringen der Tournee auf der Schattenbergschanze überträgt das Erste am heutigen Samstag, 30. Dezember, ab 15:45 Uhr. 

ARD-Experte und Ex-Weltklasse-Skispringer Dieter Thoma moderiert heute gemeinsam mit Matthias Opdenhövel die Übertragungen aus Oberstdorf im Ersten. Tom Bartels kommentiert das Springen. 

Skispringen 2017 in Oberstdorf: Vierschanzentournee heute im Live-Stream der ARD-Mediathek

Sie schaffen es heute nicht rechtzeitig zum Skispringen 2017 in Oberstdorf vors TV-Gerät? Kein Problem im Streaming-Zeitalter. Natürlich zeigt das Erste das Auftaktspringen auch im Live-Stream. In der ARD-Mediathek finden Sie den Stream zur Qualifikation in Oberstdorf. Die Streaming-Zeiten entsprechen den TV-Übertragungen. Die Live-Streams können Sie über den Webbrowser auf jedem PC, Laptop, Tablet und Smartphone sehen. 

Für das Streaming auf mobilen Endgeräten wurde eine eigene App mit der Mediathek entwickelt. Apple-User finden die kostenlose Applikation im iTunes-Store, während Android-Nutzer im Google Playstore fündig werden.

Hinweis: Da Streaming-Dienste große Mengen an Datenvolumen verbrauchen, empfehlen wir Ihnen, die Live-Streams zum Skispringen 2017 in Oberstdorf über eine stabile W-LAN-Verbindung zu schauen. Sonst ist das Datenvolumen des Mobilfunkvertrages bald aufgebraucht. Wer dann noch schnell von unterwegs aus im Netz surfen möchte, muss ein zusätzliches Datenkontingent hinzukaufen.

Skispringen 2017 in Oberstdorf: Livestream von Das Erste heute im Ausland geblockt, aber...

Bekanntlich ist der Livestream des Ersten zum Skispringen 2017 heute ausschließlich in Deutschland zu empfangen. Wer diesen  etwa im Skiurlaub in Südtirol anklickt, wird geblockt. Das hat rechtliche Gründe: Denn im Ausland haben andere Sender die Übertragungsrechte an der Vierschanzentournee. Und die bieten eigene Livestreams an. Über die IP-Adresse erkennen die Betreiber des ARD-Livestreams, aus welchem Land ein User kommt. "Geoblocking" lautet der Fachausdruck für diese Ländersperren. Im Netz findet man aber schon nach kurzer Recherche heraus, wie viele Sportfans dieses Geoblocking umgehen.

Der Trick ist das Einrichten eines sogenannten VPN (Virtual Private Network). Das ermöglicht unter anderem der Dienst Hotspot Shield. Dieser Dienst weist dem User eine IP-Adresse aus demjenigen Land zu, aus dem der Live-Stream übertragen wird. Im Fall des Skispringens 2017 in Oberstdorf verwendet man im Ausland logischerweise eine deutsche IP-Adresse. Andere beliebte Dienste, die das Geoblocking umgehen: IPVanish, vyprVPN oder Hide My Ass.

Wer den Live-Stream von Das Erste zum Skispringen 2017 in Oberstdorf auf dem Smartphone oder Tablet sehen möchte: Mit so genannten Proxy-Apps lässt sich die IP-Sperre auch auf mobilen Endgeräten umgehen. Zu den beliebtesten Diensten, die solche Streams freischalten, gehören VPN One Click, Proxy Droid oder Faceless.

Juristisch bewegt man sich dabei in einer Grauzone. Wir haben bereits zusammengefasst, wie ein Rechtsanwalt das Umgehen des Geoblockings aus juristischer Sicht beurteilt.

Skispringen 2017 in Oberstdorf: Vierschanzentournee heute live im Free-TV bei Eurosport

Viele Sportfans schätzen die Expertise der ehemaligen DSV-Asse Sven Hannawald und Martin Schmitt. Deswegen schalten Sie ein, wenn der Münchner Privatsender Eurosport die Vierschanzentournee überträgt.

Das Springen: Die beiden entscheidenden Durchgänge beim Skispringen 2017 in Oberstdorf zeigt Eurosport am heutigen Samstag, 30 Dezember, ab 15.15 Uhr.

Zum Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf sind Martin Schmitt und Sven Hannawald heute wieder gemeinsam für Eurosport im Einsatz. Der vierfache Weltmeister und Olympiasieger von Salt Lake City 2002 Martin Schmitt wird zusammen mit Reporter Gerhard Leinauer im Eurosport Live-Studio die Leistungen der Springer analysieren und erste Stimmen und Reaktionen direkt aus dem Schanzenauslauf einfangen.

In der Kommentatoren-Kabine ist das Duo Sven Hannawald und Matthias Bielek aktiv. Hannawald, der vor 16 Jahren als bislang einziger alle Springen bei einer Vierschanzentournee gewinnen konnte, wird den Zuschauern als Co-Kommentator die Besonderheiten der Tournee näherbringen und mit Bielek die Springen kommentieren.

Skispringen 2017 in Oberstdorf: Vierschanzentournee heute live im Eurosport Player

Einen kostenlosen Live-Stream zum Skispringen 2017 in Oberstdorf stellt Eurosport nicht zur Verfügung. Selbst über den Web-Browser ist kein kostenloser Abruf möglich.

Wer heute über Smartphone, Tablet oder PC das Auftaktspringen der Vierschanzentournee live verfolgen möchte, dem sei der Eurosport Player ans Herz gelegt. Für monatlich4,99 Euro bzw. 49,99 Euro jährlich kann der Streaming-Dienst empfangen werden. 

Der Eurosport-Player ist auch als App verfügbar. Auch diese App finden Android-User im Google Playstore, Apple-Nutzer können sich den Dienst im iTunes-Store herunterladen.

Auch bei Eurosport entsprechen die Streaming-Zeiten den TV-Übertragungen.

Hinweis: Auch den Eurosport-Livestream zum Skispringen 2017 in Oberstdorf kann man heute im Ausland aufrufen, indem man das sogenannte "Geoblocking" umgeht. Siehe oben.

Skispringen 2017 in Oberstdorf: Vierschanzentournee heute im kostenfreien Live-Stream

Sollten Sie die Qualifikation für das Skispringen 2017 in Oberstdorf heute nicht über die Angebote des Ersten und von Eurosport verfolgen wollen, so bietet das Internet auch bei der Vierschanzentournee wieder einige dubiose Alternativen. Bei der Nutzung solcher Streaming-Angebote müssen Sie allerdings meist auf einen deutschen Kommentator verzichten, Abstriche bei der Bild-und Tonqualität hinnehmen und mit allerlei nerviger Werbung während des Spiels rechnen. Außerdem kann sich Ihr Rechner einen Virus oder allerlei andere schädliche Malware einfangen.

Doch damit noch nicht genug: Seit dem jüngsten Urteil des Europäischen Gerichtshofes machen Sie sich bei der Nutzung solcher Streaming-Angebote auch strafbar. Wir raten Ihnen daher dringen davon ab, diese Angebote zu nutzen. Sollten Sie einmal unsicher sein, können Sie sich hier an unserer Liste mit legalen und kostenlosen Live-Streams orientieren.

Die letzten 10 Sieger in Oberstdorf

Jahr

Sieger

Nationalität

2007

Gregor Schlierenzauer

Österrreich

2008

Thomas Morgenstern

Österreich

2009

Simon Ammann

Schweiz

2010

Andreas Kofler

Österreich

2011

Thomas Morgenstern

Österreich

2012

Gregor Schlierenzauer

Österreich

2013

Anders Jacobsen

Norwegen

2014

Simon Ammann

Schweiz

2015

Stefan Kraft

Österreich

2016

Severin Freund

Deutschland

cen/fro

Quelle: tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Wasmeier im Interview: „Dass früher nicht viel mehr passiert ist, war Glück“
Wasmeier im Interview: „Dass früher nicht viel mehr passiert ist, war Glück“
Zweite im Massenstart: Dahlmeier verpasst knapp 19. Weltcupsieg
Zweite im Massenstart: Dahlmeier verpasst knapp 19. Weltcupsieg
Straßer packt Olympia-Quali: So viele Alpine dabei wie zuletzt 1992
Straßer packt Olympia-Quali: So viele Alpine dabei wie zuletzt 1992

Kommentare