Staffel der Männer und Frauen in Hochfilzen

Biathlon-Weltcup im Live-Ticker: Deutschlands Herren erkämpfen Platz 3

+
Biathlon Weltcup in Hochfilzen: Die deutsche Staffel-Mannschaft um Benedikt Doll (links) jubelt über den dritten Platz. 

Hochfilzen/Österreich - Endspurt beim Biathlon-Weltcup 2018/19 im österreichischen Hochfilzen: Die deutschen Männer brillierten dank Doll auf Platz 3 hinter Norwegen und Schweden. Am Vormittag schon wurde es für die Damen ernst: Italien siegte vor Schweden und Frankreich. Deutschland fiel auf einen enttäuschenden Rang 7 ab. 

  • Live-Ticker zum Biathlon-Weltcup 2018/19 in Hochfilzen
  • Staffel der Männer und Frauen am Sonntag, 16. Dezember 
  • Italien gewinnt die Staffel der Damen in Hochfilzen
  • Schweden gewinnt die Staffel der Herren in Hochfilzen 
  • Alle Informationen und Zeitplan zum Biathlon-Weltcup 2018/19

>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

Damit sind die Rennen in Hochfilzen beendet. Wir sagen Servus und wünschen einen schönen Sonntag. Nächste Woche gehen die Rennen weiter im tschechischen Nové Město.

Biathlon-Weltcup 2018/19: Die Staffel der Herren in Hochfilzen

Biathlon Weltcup Hochfilzen: Die Schweden gewannen die Staffel der Herren. 

Herzlichen Glückwunsch an Schweden - die schwedische Herren-Staffel im Biathlon (Biathlon: Dorothea Wierer räkelt sich im knappen Bikini! Private Fotos enthüllt) geht als Sieger hervor. Zweiter wird Norwegen. Platz 3 nach einem spannenden Rennen geht an die Deutschen. 

Das drittplatzierte Quartett aus Deutschland freut sich nach einem Wechselbad der Gefühle über den Sieg. Bis zum Ende war noch viel Spannung drin. Für die Deutschen war es ein Auf und Ab in der ersten Staffel der Saison. Ein versöhnlicher Abschluss ist damit also Rang 3 trotz Strafrunde für die Deutschen im österreichischen Hochfilzen. 

Doll hat die Deutschen weit nach oben gebracht, er erklärt: "Arnd hat ein tadelloses Rennen gemacht und einige Plätze gut gemacht. Die anderen haben auch bisserl gepatzt und so hatten wir wieder Luft. Ich konnte mich gut auf mich konzentrieren. 

Fazit von Bundestrainer Mark Kirchner: "Mit einer Strafrunde noch auf dem Podium zu sein, ist eine gute Leistung. Da sieht man, welche Qualität wir leisten. Perfekte Leistung von Doll und Peiffer, aber alle gehören zu einer Staffel. Bei den Damen muss man weiterarbeiten - auch sie haben Potential, um nach vorne zu kommen. Sie sind heute mit der Staffel sicherlich nicht zufrieden, aber nächste Woche geht es schon weiter auf ein Neues." 

Das Endergebnis: 1 Schweden 1:16:10.60h 2 Norwegen +3.60s 3 Deutschland +28.80s 4 Österreich +41.70s 5 Russland +52.70s 6 Italien +1:13.30m 7  Tschechien +1:22.60m 8 Schweiz +1:33.10m 9 Frankreich +1:47.50m 10 Bulgarien +1:57.90m

Unser Ticker von der Staffel der Herren in Hochfilzen zum Nachlesen:

+++15.17 Uhr: Die letzten Meter in Richtung Ziel. Die ersten Athleten sind angekommen. Schweden gewinnt. Norwegen auf Platz 2. Doll kämpft für Platz 3 - und gewinnt das Treppchen. Ein Rennen mit Auf und Ab für die Deutschen. Jubel bricht aus in den Zuschauerreihen. 

+++15.14 Uhr: Spannender Verlauf aus deutscher Sicht. Schweden hält den Vorsprung mit 6,7 Sekunden. Norwegen auf Rang 2. Doll weiter auf 3. 

+++15.13 Uhr: Kann Doll die Position 3 halten auf der Zielgeraden? 24,6 Sekunden liegt er auf den ersten zurück. Der Kampf vorne um den Sieg beginnt. 

+++ 15.11 Uhr: Das finale Schießen. Doll auf Matte 3 beim Stehendschießen. Doll hat einen Nachlader, geht als 3. in die Loipe. Schweden führt, Italien auf Rang 2.

+++15.10 Uhr: Doll kämpft weiter um einen Treppchenplatz. Kann er es noch schaffen? Langsam geht es Richtung Ziel, vorher kommt aber das finale Schießen im Stehen. Arnd Peiffer äußert sich derweil zu seinem guten Rennen: "Der Wind ist beim Stehenschießen immer tückisch, aber es hat offenbar gereicht. Ich glaube, alles ist möglich und ich bin gespannt, wie das letzte Schießen ausgeht." 

+++15.08 Uhr: Norwegen hat Italien überholt und verfolgt nun Schweden. Doll weiter mit 38 Sekunden Rückstand auf den ersten auf Rang 4. 

+++15.06 Uhr: 16,8 Sekunden Vorsprung hat Schweden auf Italien. Doll lieferte ein sehr gutes und präzises Schießbild. Die deutsche Fahne hat einen guten Sprung gemacht auf Position 4 - trotz der Strafrunde. 

+++15.05 Uhr: Relativiert sich die Reihenfolge am Schießstand in Runde 4? Schweden und Italien schießen als erste. Schweden fehlerfrei, kann den ersten Platz halten. Als Zweiter geht Italien in die neue Runde. Dann kommt Norwegen. Doll hat alles abgeräumt und sichert sich nun Rang 4. 

+++15.01 Uhr: Der aktuelle Stand: Schweden vorne, hat Italien überholt. Auf Platz 3 Norwegen. Doll für Deutschland kämpft weiter auf Platz 7. 

+++14.59 Uhr: Letztes Kräftezerren in Richtung finale Runde. Italien und Schweden vorne, Italien mit leichtem Vorsprung von einer knappen Sekunde. Dann wechselt Slowenien. Und hier kommt Benedikt Doll. Klasse letzte Laufrunde von Peiffer, Doll hat Rang 7 inne. 

+++14.54 Uhr: Schweden wurde gerade wieder überholt von Italien. 

+++14.53 Uhr: Und schon kommt sich das nächste Schießen im Stehen: Was ändert sich nun? Schweden geht als erster raus, gefolgt von Italien. Dritter ist Slowenien. Arnd Peiffer ist auch angekommen am Schießstand: Alle fünf Scheiben souverän getroffen, er ist wieder auf der Piste - nun auf Platz 9. Er hat 50 Sekunden Rückstand auf den ersten Biathleten.

+++14.49 Uhr: Der aktuelle Stand: Italien bleibt vorne, gefolgt von Norwegen und Österreich. Peiffer für Deutschland auf Rang 11 aktuell. 

+++14.48 Uhr: Weltklasse Schießleistung von Peiffer. Derweil ist Kühn im Interview zu hören. "Ich habe beim Stehendschießen zu viel Fehler geschossen. Umso länger ich gestanden bin, umso mehr habe ich gewackelt. Das war extrem schwierig am Ende." 

+++14.46 Uhr: Auf geht's zum Liegendschießen: Wer geht als Sieger aus dem fünften Schießen der Männer-Staffel hervor? Italien bleibt fehlerfrei und somit an der Spitze. Es folgt Slowenien auf Platz 2 und Österreich auf Platz 3. Auch Peiffer ist am Schießstand angekommen: Er bleibt fehlerfrei und hat Position 11 inne. 

+++14.42 Uhr: Peiffer hat für Deutschland gerade Position 13 inne. 

+++14.41 Uhr: Kühn wird sich ärgern, dass er diese Strafrunde produziert hat. Aber Peiffer und auch Schlusslicht Doll bringen derzeit eine gute Laufleistung mit sich. Schaffen Sie es wieder, das deutsche Team nach vorne zu manövrieren? 

+++14.39 Uhr: Die ersten Biathleten für Runde 3 sind gestartet. Aktuelle Reihenfolge: Italien vorne, es folgt Schweden und Slowenien geht an Position 3. Deutschland macht weiter mir Arnd Peiffer. Und schon ist er in der Loipe. 

+++14.37 Uhr: Österreich hat sich vor Schweden auf Platz 3 gekämpft. Der nächste Abschlag naht. Es geht in Richtung Runde 3. 

+++14.34 Uhr: Viertes Schießen in der Männer-Staffel: Italien führt weiter, ohne Fehler. Schweiz folgt auf Platz 2, dahinter die USA. Kühn muss in die Strafrunde. Bitter für die deutsche Mannschaft. Die Zeit läuft gegen die deutsche Staffel. Kühn belegt Platz 14. 

+++14.31 Uhr: Kühn hat sich auf Platz 5 vorgekämpft. Es geht langsam in Richtung Stehendanschlag. 

+++14.29 Uhr: Schempp ist der Meinung, es sei doch eine richtige Entscheidung gewesen, die Startposition zu übernehmen. Es habe Spaß gemacht. "Im Liegen bin ich falsch angegangen, das hat mich bisserl aus dem Konzept gebracht. Stehend war es auch eine relativ langsame Schießzeit. Insgesamt aber glaube ich, war es ein recht ordentlicher Einstand." 

+++14.28 Uhr: Kühn lieferte ein souveränes Schießen im Liegen ab. Schafft er es weiter nach vorne? 

+++14.26 Uhr: Das erste Schießen in der zweiten Runde: Schweiz und Italien im Liegendschießen. Wer geht als erster zurück ins Rennen? Beide müssen nachladen. Hofer führt nun, die Schweiz folgt. Kühn fehlerfrei und hat sich nach vorne reingearbeitet auf Rang 6. Er liegt nur noch 18 Sekunden zurück. 

+++14.24 Uhr: Kühn läuft sich sehr schnell nach vorne - nun liegt er auf dem sechsten Platz. 

+++14.23 Uhr: Mit großem Abstand führt die Schweiz. Hofer liegt für Italien 16 Sekunden zurück. Kühn ist inzwischen Siebter, er konnte einige Sekunden gut machen. 

+++14.20 Uhr: Im Gewühl starten nun die Läufer der zweiten Runde. Deutschland nun auf Position 8. Johannes Kühn ist im Rennen.

+++14.19 Uhr: Letzte Anstrengungen in Richtung Runde 2. Und schon wird abgeklatscht. Weger mit großem Abstand vorne, die Schweiz bleibt an der Spitze. 

+++14.16 Uhr: Der Schweizer Weger hat einen Vorsprung von 17,5 Sekunden. Norwegen und Italien liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz 2 und 3. 

+++14.15 Uhr: Schempp hat beim zweiten Schießen einen Sprung gemacht auf Position 9 und landet in den Top-Ten. Er ist auf dem Weg nach vorne. Schweiz führt, dahinter Norwegen und Italien. 

+++14.13 Uhr: Das zweite Schießen im Stehen: Die Schweiz bleibt an der Spitze, Weger schießt fehlerfrei.

+++14.12 Uhr: Schempp hat sich auf Platz 21 vorgekämpft. Möglicherweise kann er sich beim zweiten Schießen einen Vorteil verschaffen. Die Schweiz führt, danach Italien und Schweden. 

+++14.10 Uhr: Weger ist für Schweiz an die Spitze gegangen. 

+++14.09 Uhr: Das erste Schießen: Relativiert sich nun die Reihenfolge? Italien liegt nun vorne, dahinter Schweden und Norwegen. Schempp muss zweimal nachladen und muss nun einem Großteil des Feldes hinterherlaufen - aktuell auf Platz 23. Er hat 24,3 Sekunden zurück. Beim Schießen hat er nicht gut genug aufgepasst. 

+++14.06 Uhr: Dichtes Gedränge an der Spitze. Aktuell führt Norwegen. Die deutsche Mannschaft liegt auf dem vierten Rang.  

+++14.02 Uhr: Weniger Sonne heute in Hochfilzen. Minus 5 Grad Luft- und Schneetemperatur. Die Bedingungen sind aber gegeben für einen spannenden Wettkampf. 

+++14.00 Uhr: Countdown zum Start der Männer-Staffel. Martin Fourcade verzichtet heute ebenso wie Johannes Thingnes Bö. Auch Erik Lesser pausiert für die Deutschen wegen seiner Rückenprobleme, Schempp hat seine Rolle übernommen. Und schon geht es los. Schempp ist gestartet. 

+++13.54 Uhr: Ein Blick auf die Gesamt-Weltcup-Liste zeigt: Der Finne Johannes Thingnes Bö führt die Liste an, gleich darauf folgt der Franzose Martin Fourcade. Auf Platz 3 liegt ebenfalls ein Franzose: Antonin Guigonnat. Bester Deutsche in der Gesamtwertung ist Benedikt Doll auf Platz 9. Arnd Peiffer liegt auf Rang 13. 

+++13.46 Uhr: 26 Staffeln gehen bei den Männern in Hochfilzen ins Rennen. Deutschland startet als viertes Land hinter Frankreich, Schweden und Norwegen. Die Regeln sind die gleichen wie bei den Damen: Vier Mannschaftsmitglieder treten hintereinander an und müssen jeweils zweimal schießen - erst liegend, dann stehend. Drei Ersatzpatronen, die manuell nachgeladen werden müssen, stehen zur Verfügung, um alle fünf Scheiben zu treffen. Sieger ist die Mannschaft, die als erstes die Ziellinie überquert. Im Gegensatz zu den Frauen müssen die Männer 7,5 Kilometer absolvieren. 

+++13.35 Uhr: Die Startreihenfolge der deutschen Männer steht bereits: Simon Schempp läuft an, dann kommt Johannes Kühn auf Platz 2 und Arnd Peiffer als dritter. Benedikt Doll bildet das Schlusslicht. 

+++13.30 Uhr: Servus zurück zum Live-Ticker. Heute geht es in Hochfilzen um die Staffel-Rennen. Die Damen sind schon durch, ab 14 Uhr, in genau einer halben Stunde, sind die Männer an die Reihe. 

Um 14 Uhr geht es weiter mit der Staffel der Herren. Wir verabschieden uns derweil in eine kurze Verschnaufpause. 

Biathlon-Weltcup 2018/19: Die Staffel der Frauen in Hochfilzen

22 Staffeln haben diesen Staffel-Auftakt der Damen ausgemacht. Glückwunsch an Italien, Schweden und Frankreich für die Treppchenplätze. Dorothea Wierer brachte Italien nach vorne und erklärte nach dem Rennen mit einem strahlenden Grinsen: "Natürlich sind wir sehr sehr happy. Ich denke, meine Leistung war sehr gut. Ich habe zum Glück beim Schießen alles richtig gemacht." 

Biathlon Weltcup Hochfilzen: Die italienischen Siegerinnen der ersten Staffel der Saison. 

Deutschland ging mit einer sehr guten Position und Vanessa Hinz an die Spitze. Die Deutschen fiel in der zweiten Runde aber zurück durch Schießfehler von Franziska Preuß. Karolin Horchler kämpfte sich weiter vor in der dritten Runde. Am Ende hat Denise Herrmann noch die Ukraine abfangen können und hat als Schlussläuferin vier Plätze gut gemacht. Die Deutschen landen am Ende auf Rang 7. 

Der Trainer der Deutschen, Kristian Mehringer, erklärt nach der Staffel, man sei nicht zufrieden mit dem Platz. Preuß sei besonders traurig gewesen mit ihrer Schießleistung, wichtig sei nun, dass sie ihr Selbstvertrauen wieder findet. Sie sei eine gute Schützin. Horchler und Herrmann konnten am Ende nicht mehr wahnsinnig viel ausrichten. "Wir haben noch Luft nach oben und wir müssen angfreifen, dass es wieder nach vorne geht. In Nové Mestô zeigen wir uns wieder von einer sehr guten Seite und zeigen, was wir drauf haben. 

Das Endergebnis: 1 Italien 1:10:58.70h 2 Schweden +8.40s 3 Frankreich +11.80s 4 Russland +47.20s 5 Belarus +1:13.40m 6 Norwegen +1:24.40m 7 Deutschland +2:05.00m 8 Ukraine +2:11.90m 9 Tschechien +2:14.60m 10 Österreich +2:19.70m

Unser Ticker von der Staffel der Damen in Hochfilzen zum Nachlesen:

+++12.29 Uhr: Herrmann nähert sich als siebte dem Ziel: Deutschland auf Rang 7. 

+++11.27 Uhr: Die ersten sind im Ziel: Platz eins für Italien. Kopf-an-Kopf-Rennen nun: Schweden wird Zweite, Frankreich Dritte. Das sind die Podestplätze der Damen-Staffel.

+++12.24 Uhr: Italien führt unangefochten mit 11,9 Sekunden Vorsprung. Frankreich auf Rang 2 und Schweden auf Rang 3. aktuell auf den letzten Metern. 

+++12.23 Uhr: Auch Herrmann ist am Schießstand angekommen. Schaffen die Schüsse alle den Weg auf die schwarzen Scheiben? Sie leistet sich einen Fehler und einen Nachlader, erneuter Fehler. Der letzte sitzt, nach zwei Nachladern geht sie in die Schlussrunde. Position 8 hat sie nun inne. 

+++12.21 Uhr: Platz 9 für Denise Herrmann. Das letzte Schießen im Stehen. Die neue Rangfolge: Italien fehlerfrei auf eins, gefolgt von Frankreich und dicht darauf Schweden. 

+++12.19 Uhr: Karolin Horchler im Interview: "Ich habe es erst später mitbekommen, dass wir ziemlich weit hinten sind. Aber so ist die Staffel, das passiert und ich habe jetzt mein Bestes gegeben." 

+++12.17 Uhr: Die neuen drei Führende nach dem Schießen: Italien, Schweden und Frankreich. Herrmann kommt zum liegenden Anschlag: Sie leistet sich einen Fehlschuss, lädt nach und trifft. Sie steht nun auf Position 9 und hat knapp zwei Minuten Rückstand - dennoch aussichtslos nach vorne zu kommen.  

+++12.14 Uhr: Preuß im Interview, sie ist bitter enttäuscht. Woran lag das? "Auf der Runde habe ich mein Tempo gemacht, im Stehendschießen habe ich eine Nähmaschine bekommen, meine Beine und Arme haben gezittert und ich konnte nicht zielen. Es ist extrem blöd in der Staffel, weil die anderen dran hängen, aber mei, es ist leider nicht mehr zu ändern." 

+++12.12 Uhr: Jetzt geht es los für Denise Herrmann als Schlussläuferin an elfter Position. 

+++12.10 Uhr: Die ersten Wechsel in die finale Runde. Wierer hat ihre Staffel in Führung gebracht und übergibt, Italien bleibt vorne. Es folgt die Schweiz und auf Rang 3 aktuell Schweden. 

+++12.08 Uhr: Horchler kämpft sich auf Platz 10 vor. 

+++12.07 Uhr: Wierer ist mit 8,2 Sekunden klar an der Spitze für Italien. Schweiz weiter auf Rang 2, gefolgt von Weißrussland. 

+++12.05 Uhr: Horchler hat zwei Nachlader gebraucht, es gibt kein Nachvornekommen für das deutsche Team, Horchler hat nach dem Schießen zwei Plätze gut gemacht und liegt auf Rang 11 mit mehr als eineinhalb Minuten Rückstand auf den ersten Platz.  

+++12.04 Uhr: Das Stehendschießen in der dritten Runde: Wierer macht ihrem Namen als Schnellschützin alle Ehre - sie übernimmt die Führung für Italien, gefolgt von der Schweiz und Weißrussland. Norwegen muss in die Strafrunde.

+++12.02 Uhr: Schweiz überholt Weißrussland und übernimmt aktuell die Spitze. Wierer liegt für Italien auf Rang 4. 

+++12.01 Uhr: Weißrussland führt aktuell, auf Platz 2 die Schweiz, auf Platz 3 Norwegen. 

+++11.58 Uhr: Das fünfte Schießen der Staffel im Liegen: Die Reihenfolge hat sich geändert: Weißrussland liegt nun vorne, gefolgt von der Schweiz und der Slowakei. Horchler auf Bahn 13 beim Schießen: Sie bleibt fehlerfrei. Wieweit kann Horchler noch aufholen? Sie ist eine sichere Schützin, absolvierte ein sehr gutes erstes Schießen, sie gehört aber sicher nicht zu den schnellsten im Feld. 

+++11.55 Uhr: Preuß ist ganz sicher bitter enttäuscht. Auf der Strecke nun Karolin Horchler, die vor der Saison gesagt hat, sie sei gekommen um zu bleiben in Bezug auf die Rückkehr von Laura Dahlmeier. Horchler hat ein paar Sekunden aufgeholt und sich nun auf Platz 13 vorgearbeitet. 

+++11.53 Uhr: Die nächste Übergabe: Nun führt die Slowakei weiterhin in der dritten Runde, Frankreich auf Rang 2, Schweiz auf Rang 3. Preuß übergibt als 14. an Horchler. 

+++11.50 Uhr: Dorothea Wierer wärmt sich für die dritte Runde für Italien auf. Vorfreude steht ihr ins Gesicht geschrieben. 

+++11.48 Uhr: Aktueller Stand: Die Slowakei vor Frankreich und Österreich. Überraschend sicher beim Schießen war Österreich - aktuell auf Rang 3. 

+++11.46 Uhr: Der stehende Anschlag: Die Slowakin macht einen Fehler, führt aber weiter, auch Preuß verfehlt mehrfach und muss in gleich zwei Strafrunden à 150 Meter. Das ist bitter für Preuß nach dem guten Start. Sie liegt nun auf Position 15.

+++11.43 Uhr: Preuß bleibt nach einem überragenden Schießen dicht hinter der Slowakei. Frankreich auf Platz 3. 

+++11.42 Uhr: Hinz im Interview nach der ersten Runde: "Die letzte Runde war extrem zach, Italien hat enormen Druck aufgebaut. Aber ich wusste, die Strecke liegt uns, Staffel hat eben seine eigenen Runden. Mir ist das glaube ich gut gelungen und ich denke, Franzi Preuß und die anderen Mädels werden das auch gut schaffen."

+++11.39 Uhr: Erstes Schießen für die zweiten Läuferinnen. Die Slowakei hat bereits alles getroffen und geht weiter in die Loipe. Preuß fehlerfrei und folgt auf Rang 2. 

+++11.37 Uhr: Preuß rutscht auf Rang 3. Die Slowakei führt nach wie vor. Schweden auf Platz 2.

+++11.34 Uhr: Die Übergabe: Italien führt, Deutschland mit Preuß auf Platz 2. Slowakei auf Platz 3. Hinz erholt sich im Auslauf, sie hat eine sehr gute Vorarbeit geleistet. 

+++11.32 Uhr: Preuß macht sich bereit zum Abklatschen. Derweil hat Vittozzi Hinz kurz vorm Wechsel überholt. Die Deutsche bleibt aber dicht dran. 

+++11.30 Uhr: Hinz leistet gute Vorarbeit für die zweite Deutsche, Franziska Preuß. Es geht in die letzte Runde. 

+++11.28 Uhr: Hinz bringt unter Druck die besten Leistungen, wie sie gerade im Stehendschießen bewies. Ukraine und Italien folgen Hinz, die aktuell die Führung hält. 

+++11.27 Uhr: Hinz bleibt an den Führenden dran, hält sich beharrlich auf Platz 3. Hinz kommt beim zweiten Schießen durch. Sie geht als erste raus. 

+++11.24 Uhr: Hinz ist wieder zurück an der Spitze, konnte die neun Sekunden aufholen und ist aktuell auf Rang 3. 

+++11.22 Uhr: Die Athletinnen am ersten Schießstand im Liegen. Ein Fehler bei Hinz, dennoch klappen alle fünf Scheiben um, sie ist mit dabei. Italienerin Vittozzi liegt nach dem Schießen vorne. 

+++11.20 Uhr: Hinz fällt zurück auf Platz 4. Die Athletinnen nähern sich dem Schießstand. Es geht ums Liegendschießen.

+++11.19 Uhr: Hinz wird vom deutschen Trainer am Rand angefordert und hält weiter eine gute Position an der Spitze.

+++11.17 Uhr: Auch Anna Weidel wird heute geschont. 

+++11.16 Uhr: Insgesamt 22 Staffeln stehen bereit. Und schon geht es los. Eine gute Startposition für die erste Deutsche, Vanessa Hinz. Sie hält sich vorne und marschiert gut mit. 

+++11.14 Uhr: Schneefall in Hochfilzen, es hat Minus 8 Grad. Die Bedingungen sind gut für die Staffelrennen. Die Stimmung im Publikum ist fantastisch. 

+++11.10 Uhr: Die erste Staffel in diesem Biathlon-Winter im klassischen Sinne steht nun heute in Hochfilzen an. Denn in Pokljuka gingen am 2. Dezember die Teams in der Single-Mixed-Staffel an den Start

+++11.07 Uhr: Franziska Hildebrand schont sich heute und ist deshalb nicht in der Staffel dabei. 

+++11.04 Uhr: Schaffen es die deutschen Damen heute in der Staffel den ersten Podestplatz dieses Winters zu erklimmen? In der Verfolgung am Samstag belegte Franziska Hildebrand als beste Deutsche nach einer Strafrunde Platz neun. Dennoch wird Hildebrand heute nicht in der Staffel dabei sein. 

+++10.57 Uhr: Kurz zu den Regeln der Staffel: Sechs Kilometer liegen vor den Damen. Vier Mannschaftsmitglieder treten hintereinander an und müssen jeweils zweimal schießen - erst liegend, dann stehend. Im Gegensatz zu allen anderen Wettkampfarten stehen den Athleten in der Staffel drei Ersatzpatronen zur Verfügung, um alle fünf Scheiben zu treffen. Erst wenn nach insgesamt acht abgefeuerten Schüssen noch Scheiben stehen, muss pro Schreibe eine Strafrunde von 150 Meter absolviert werden. Die Ersatzpatronen werden einzeln manuell nachgeladen. Sieger ist die Mannschaft, die als erstes die Ziellinie überquert.

+++10.44 Uhr: Das Staffel-Team der deutschen Damen für Hochfilzen steht fest: Vanessa Hinz, Franziska Preuß, Karolin Horchler und Denise Herrmann gehen an den Start. 

+++10.37 Uhr: Werfen wir einen Blick auf die Gesamt-Wertung im Weltcup der Damen: Auf Platz eins, unangefochten die Finnin Kaisa Mäkäräinen, gefolgt von der Italienerin Dorothea Wierer. Platz 3 belegt die Slowakin Paulina Fialkovà. Beste deutsche Athletin in der Gesamtwertung ist mit Platz 9 Franziska Preuß. 

+++10.18 Uhr: Herzlichen Willkommen zum Live-Ticker der Staffel heute in Hochfilzen. Die Damen gehen als erstes an den Start. In einer knappen Stunde, um 11.15 Uhr, geht das deutsche Mädels-Team als erstes ins Rennen. Auf Platz 2 steht Frankreich und auf Platz 3 das italienische Team. Insgesamt gehen 22 Teams und somit 22 Länder an den Start. Schlusslicht bildet China. 

Vorbericht zur Staffel der Männer und Frauen in Hochfilzen:

Die Gemeinde im Bezirk Kitzbühel in Tirol war schon mehrfach Austragungsort von Weltmeisterschaften. Mit Hochfilzen verbinden viele die Weltmeisterschaft 2017, bei der Laura Dahlmeier ins Rampenlicht lief. 

Mit dem Sonntag, 16. Dezember, enden die Rennen in Tirol, strahlend blauer Himmel sorgte bisher für Kaiserwetter. Auf dem Programm steht nun noch die Staffel der Frauen und Männer. Schon um 11:15 Uhr geht es los mit der ersten Frauenstaffel des Winters, die Männer folgen um 14 Uhr. 

In den bisherigen Rennen waren spannend und hatten auch die ein oder andere Überaschung parat. So wie bei der Verfolgung: Hier konnte sich Arnd Peiffer in der Verfolgung der Männer am Samstagnachmittag Rang 2 sichern. Auf Platz eins kämpfte sich der Franzose Fourcade zurück. Platz drei ging an den Norweger Vetle Sjastad Christiansen. Bei den Damen siegte die Finnin Kaisa Mäkäräinen. Zweite in der Damen-Verfolgung wurde Paulina Fialková, dahinter stand die Italienerin Dorothea Wierer. 

Bei den Sprints der Damen siegte dafür Wierer, dicht dahinter auf Platz 2 die Finnin Mäkäräinen und auf Platz 3 Jekaterina Jurlowa-Percht aus Russland. Die beste Deutsche ist Vanessa Hinz mit Platz 11.

Die Sprints der Herren dominierte der Norweger Johannes Thingnes Bö, dem der  Franzose Martin Fourcade nicht das Wasser reichen konnte. Platz drei mit überragender Leistung ging an den deutschen Benedikt Doll.  

Biathlon-Weltcup 2018/19: Regeln zur Disziplin Staffel

chiemgau24.de* tickert jedes Rennen im Biathlon-Weltcup live

Bei der Staffel zählt, gemeinsam ans Ziel zu kommen. Vier Mannschaftsmitglieder treten hintereinander an und müssen jeweils zweimal schießen - erst liegend und dann stehend. Im Gegensatz zu allen anderen Wettkampfarten stehen den Athleten in der Staffel drei Ersatzpatronen zur Verfügung, um alle fünf Scheiben zu treffen. Erst wenn nach insgesamt acht abgefeuerten Schüssen noch Scheiben stehen, muss pro Schreibe eine Strafrunde von 150 Meter absolviert werden. Die Ersatzpatronen werden einzeln manuell nachgeladen. Sieger ist die Mannschaft, die als erste die Ziellinie überquert. Die Frauen laufen dabei sechs Kilometer, die Männer 7,5 Kilometer. 

Die Frauen starten am Sonntag um 11.15 Uhr in Hochfilzen, die Männer um 14 Uhr. 

Lese Uhe hier: Alle Infos und der komplette Überblick zum Biathlon-Weltcup 2018/19

Der deutsche Kader für den Biathlon-Weltcup in Hochfilzen

Im deutschen Herren-Kader für Hochfilzen stehen Benedikt Doll, Erik Lesser, Arnd Peiffer, Simon Schempp, Johannes Kühn und Philipp Horn.

Im deutschen Damen-Kader für Hochfilzen stehen Denise Herrmann, Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz, Karolin Horchler, Nadine Horchler und Franziska Preuß.

Mit der Staffel am Sonntag, 16. Dezember, enden die Wettkämpfe des Biathlon-Weltcups 2018/2019 im österreichischen Hochfilzen. Am Donnerstag, den 20. Dezember, geht es weiter im tschechischen Nové Město. Hier geht's zum granzen Programm des Biathlon-Weltcups in Nové Město.

Biathlon-Weltcup 2018/19: Das komplette Programm

Datum

Ort

Wettkampfstätte

Disziplinen

1

2. bis 9. Dezember

Pokljuka/Slowenien

Biathlonstadion Pokljuka

Einzel, Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

2

13. bis 16. Dezember

Hochfilzen/Österreich

Langlauf- und Biathlonzentrum

Sprint, Verfolgung, Staffel

3

20. bis 23. Dezember

Nové Město/Tschechien

Vysočina Arena

Sprint, Verfolgung, Massenstart

4

10. bis 13. Januar

Oberhof/Deutschland

DKB-Ski-Arena

Sprint, Verfolgung, Staffel

5

16. bis 20. Januar

Ruhpolding/Deutschland

Chiemgau-Arena

Sprint, Massenstart, Staffel

6

24. bis 27. Januar

Antholz/Italien

Südtirol Arena

Sprint, Verfolgung, Massenstart

7

7. bis 10. Februar

Canmore/Kanada

Canmore Nordic Centre

Einzel, Massenstart, Staffel

8

14. bis 17. Februar

Salt Lake City/USA

Soldier Hollow

Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

WM

7. bis 17. März

Östersund/Schweden

Östersunds skidstadion

Einzel, Sprint, Verfolgung, Massenstart, Staffel, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

10

21. bis 24. März

Oslo/Norwegen

Holmenkollen

Sprint, Verfolgung, Massenstart

mb

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Hotel Alte Krone im Kleinwalsertal
Hotel Alte Krone im Kleinwalsertal
Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Kuzmina Siegerin - Dahlmeier beste Deutsche!
Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Kuzmina Siegerin - Dahlmeier beste Deutsche!
Video
Treue wird belohnt: Skikarte mit Sammelfaktor
Treue wird belohnt: Skikarte mit Sammelfaktor
Skispringen in Zakopane heute live im TV und im Live-Stream
Skispringen in Zakopane heute live im TV und im Live-Stream

Kommentare