13 DSV-Adler am Start

Freitag erhält grünes Licht - Das ist das DSV-Aufgebot für die Tournee

+
Richard Freitag ist bei der Vierschanzentournee am Start.

Werner Schuster hat das deutsche Aufgebot für die am Samstag beginnende 67. Vierschanzentournee bekannt gegeben. Auch ein angeschlagener DSV-Adler ist dabei.

Skispringer Richard Freitag hat grünes Licht für die 67. Vierschanzentournee erhalten. Der Sachse startet am Samstag (16.30 Uhr/ZDF und Eurosport) trotz seiner Hüftprobleme in der Qualifikation für das Auftaktspringen in Oberstdorf. "Ich fühle mich gut und bereit fürs Skispringen", sagte der 27-Jährige.

Freitag hatte nach einem Sturz in Nischni Tagil und einer verpatzten Landung zwei Wochen später in Engelberg über Schmerzen in der Hüfte geklagt, die er sich bei der Tournee 2017/18 in Innsbruck lädiert hatte. Auf das letzte Weltcupspringen hatte er daher ebenso verzichtet wie auf das Trainingslager in Lillehammer kurz vor Weihnachten. "Wir sind zuversichtlich, dass Richard springen kann", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

Hoffnungen ruhen auf Karl Geiger

Schuster nominierte insgesamt 13 Springer. Angeführt wird das Team von Olympiasieger Andreas Wellinger, die größten Hoffnungen ruhen allerdings auf Karl Geiger. Der Oberstdorfer hatte in Engelberg den ersten Weltcupsieg seiner Karriere gefeiert. Mit dabei sind auch der lange verletzte Ex-Weltmeister Severin Freund und Stephan Leyhe, Zweiter beim Saisonstart in Wisla.

"Vielleicht können wir in der kommenden Tournee selbst einen Überflieger stellen. Der Erfolgshunger ist groß, aber wir haben gelernt, nichts zu erzwingen", sagte Schuster. Nicht zum Aufgebot gehören Andreas Wank (29) und Marinus Kraus (27), die 2014 in Sotschi Olympia-Gold mit der Mannschaft geholt hatten. - Das DSV-Aufgebot für die 67. Vierschanzentournee:

Weltcup-Gruppe: Markus Eisenbichler (Siegsdorf), Richard Freitag (Aue), Severin Freund (Rastbüchl), Karl Geiger (Oberstdorf), Stephan Leyhe (Willingen), David Siegel (Baiersbronn), Andreas Wellinger (Ruhpolding)

Nationale Gruppe: Moritz Baer (Gmund-Dürnbach), Martin Hamann (Aue), Felix Hoffmann (Heidersbach), Justin Lisso (Schmiedefeld), Pius Paschke (Kiefersfelden), Constantin Schmid (Oberaudorf)

SID

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Loginov klar Sieger, durchwachsenes Ergebnis für die Deutschen
Loginov klar Sieger, durchwachsenes Ergebnis für die Deutschen
Live-Ticker zum Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Countdown zum Sprint der Damen läuft 
Live-Ticker zum Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Countdown zum Sprint der Damen läuft 
Deutsche Damen holen zweiten Platz, die Herren nur den achten
Deutsche Damen holen zweiten Platz, die Herren nur den achten
Erster Weltcup-Sieg für Vittozzi, Deutsche weit abgeschlagen
Erster Weltcup-Sieg für Vittozzi, Deutsche weit abgeschlagen

Kommentare