Irrer Rekord auf dem Hahnenkamm

Video: Mountainbiker bezwingt die Streif bei Eis und Schnee - mit 103 km/h!

+
Max Stöckl mit seinem Mountainbike auf der legendären Streif, dem Hahnenkamm in Kitzbühel.

Am Wochenende findet wieder das legendäre Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel statt. Max Stöckl hat zuvor die Strecke getestet und einen Rekord aufgestellt. Mit seinem Mountainbike.

Die Streif in Kitzbühel ist berühmt berüchtigt. Sie ist die legendärste und brutalste Piste der Welt. Hier wurden Helden geboren und Karrieren beendet, die Sprünge von bis zu 80 Metern sind weltbekannt. Alleine die wahnsinnigen 85% Gefälle gleich zu Beginn in der Mausefalle - verrückt! Wer sich da auf Ski runterstürzt, braucht gute Nerven und sehr viel Mut. Das Ganze auf dem Mountainbike? Unvorstellbar. Lokalmatador Max Stöckl (43) aus Kitzbühel hat genau das jetzt getan.

Lang gehegter Traum geht in Erfüllung

Die Streif ist für Stöckl etwas ganz Besonderes. Aufgewachsen in Kitzbühel spielte der Rekord-Radler schon lange mit dem Gedanken einmal die legendäre Piste im Winter zu befahren. Kurz vor dem diesjährigen Hahenkammrennen (so sehen Sie die Rennen in Kitzbühel 2018 live im TV und im Stream) erfüllte sich der Österreicher genau diesen Traum und hatte seinen nächsten Rekord im Visier. Nie zuvor hat jemand die legendäre Streif bei Eis und Schnee mit einem Mountainbike bezwungen. 

Top-Speed von 103 km/h

Ausgerüstet war der 43-Jährige dabei mit einem Serien-Mountainbike und 15 mm langen Spikes, die sich in die gefrorene Piste rammten. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 103 km/h brauchte der Tiroler bei seinem Höllenritt nur 3:06 Minuten für die 3.312 Meter lange Strecke. Zum Vergleich: Den Pisten-Rekord auf Skiern hält seit 1997 Fritz Strobl mit 1:51,58 Minuten (Durchschnittstempo: 107 km/h). Stöckls Blick im Ziel war sichtlich erleichtert. So eine Abfahrt macht selbst ein Profi wie er nicht alle Tage.

Geschwindigkeit-Freak hält noch mehr Rekorde

Stöckl liebt einfach den Geschwindigkeitsrausch. 2007 jagte er auf seinem Mountainbike mit 210 km/h auf Schnee durch die chilenischen Anden und 2016 holte er sich in der Atacama-Wüste mit 167,6 km/h Höchstgeschwindigkeit auch den Weltrekord auf trockenem Terrain. 

Und so sieht der Rekord dann aus der Sicht des Fahrers aus. Einfach nur irre.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare