„Gehe optimistisch in die Reha“

Skirennfahrer Luitz will nach Kreuzbandriss stärker zurück kommen

+
Stefan Luitz.

Skirennfahrer Stefan Luitz will nach seinem Kreuzbandriss und dem Aus für die Olympischen Winterspiele im WM-Winter noch stärker werden.

„Ich weiß aber, dass ich gut oder vielleicht sogar ein bisschen besser aus der Verletzung zurück kommen kann. Das braucht zwar seine Zeit, ich gehe aber optimistisch und motiviert in die Reha“, sagte der 25-Jährige in einem Interview der „Augsburger Allgemeinen“ (Samstag).

Nach seinem guten Start mit zwei Podestplätzen in den beiden ersten Riesenslaloms der Saison Olympia zu verpassen sei sehr schmerzhaft. „Trotzdem war bei mir nie der Gedanke da, dass ich es ohne OP versuche. Felix hat das ja zuerst versucht, aber er ist auch in einer anderen Situation. Er ist älter als ich und weiß nicht, wie lange er noch weiter machen will“, sagte Luitz. „Ich bin noch jünger und kann mir mein Knie nicht noch mehr kaputt machen. Denn wenn dir ohne Kreuzband was passiert, kann das richtig schlimm werden. Außerdem stehen die anderen bei Olympia topfit und gesund am Start.“

Luitz hatte sich am Sonntag beim Riesenslalom von Alta Badia ohne Sturz das Kreuzband im linken Knie gerissen und war noch am gleichen Tag operiert worden. 2013 hatte er die Verletzung bereits im rechten Knie. Er zählte zu den Medaillenkandidaten im Deutschen Skiverband.

dpa

Auch interessant

Kommentare