Heimspiel für Schmepp, Dahlmeier und Co.

So sehen Sie den Biathlon-Weltcup in Oberhof 2018 live im TV und Live-Stream

+
Wollen für Heimsiege sorgen: Simon Schempp (li.) und Laura Dahlmeier.

Der Auftakt in den stimmungsreichen Biathlon-Januar: So sehen Sie den Biathlon-Weltcup in Oberhof 2018 live im TV und Live-Stream

Update vom 9. Januar: Schon wieder ein Biathlon-Großevent in Deutschland: In diesem Text erfahren Sie, wie Sie diese Woche die Wettbewerbe von Ruhpolding im TV und Livestream sehen können.

Oberhof - Es ist der Auftakt in das Biathlon-Jahr 2018. Die Wettkämpfe in Oberhof vom Donnerstag, 4. Januar, bis Sonntag, 7. Januar 2018, markieren nicht nur das erste Weltcup-Wochenende im neuen Jahr, sondern auch den Beginn eines krachenden Januars. Nach den Wettbewerben in Thüringen geht es eine Woche später in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding weiter. Den Abschluss eines Triples mit großartigen Zuschauerzahlen und unvergleichlichenr Atmosphäre gibt es dann im südtirolerischen Antholz zu sehen; es wird das letzte Wettkampfwochenende vor den Olympischen Spielen in Pyeongchang in Südkorea sein. 

In Oberhof am Rennsteig werden an diesem Wochenende aber zunächst ein Sprint, eine Verfolgung und eine Staffel ausgetragen.

Biathlon-Weltcup in Oberhof 2018: Wer holt sich am Rennsteig die Siege?

Bei den Männern geht es gefühlt derzeit eigentlich stets nur um Platz zwei. Denn der Sieg scheint in fast jedem Rennen schon vorher vergeben zu sein - und zwar an den Dominator schlechthin: Martin Fourcade gewann in den letzten sechs Jahren immer den Gesamtweltcup, zudem gelang es ihm bereits dreimal alle vier Einzelwertungen aus Sprint, Verfolgung, Einzel und Massenstart und damit alle kleinen Kristallkugeln in einer Saison zu gewinnen. Mit insgesamt zwanzig gewonnen Kugeln hat Fourcade inzwischen zum „König der Biathleten“, Ole Einar Björndalen, aufgeschlossen. Dass er ihn in dieser Kategorie noch weit überflügeln wird, gilt nur noch als Frage der Zeit. Und auch diese Saison führt er bereits wieder im Gesamtweltcup.

Allerdings hat er dieses Jahr einen sehr ernst zunehmenden Konkurrenten. Der Norweger Johannes Thingnes Boe, jüngerer Bruder des letzten Gesamtweltcupsiegers vor Fourcade, Tarjei Boe, bereits auch Weltcup-Sieger in dieser Saison, ist dem Franzosen dicht auf den Fersen. Gerade einmal 20 Punkte trennen die beiden vor dem ersten Startschuss in Oberhof. Der französische Überflieger schob die Favoritenrolle zuletzt sogar ein wenig bei Seite. Er erklärte, dass Boe, „wenn er alles trifft, momentan nicht zu schlagen“ sei. Boe ist Fourcade vor allem in der Loipe als wohl einziger in der Welt ebenbürtig und seine Schnell-Schieß-Einlagen brachten ihm diese Saison bereits fünf Saisonsiege. 

Aus deutscher Sicht könnte Massenstart-Weltmeister Simon Schempp ein Wörtchen mitreden. Der 29-Jährige ist Vierter im Gesamtweltcup, jedoch noch ohne Podestplatzierung in diesem Winter. In der bislang einzigen Staffel in Hochfilzen gewannen die Norweger ohne die beiden Boe-Brüder souverän vor dem deutschen und dem französischen Quartett.

Bei den Frauen geht es schon enger zu. Dort konnte seit Magdalena Forsberg, die zwischen 1996 und 2002 sechsmal nacheinander den Gesamt-Weltcup gewann, keine Frau mehr die große Kristallkugel in zwei aufeinanderfolgenden Jahren verteidigen. Amtierende Titelträgerin ist Deutschlands große Olympia-Hoffnung Laura Dahlmeier, die nach ihrer krankheitsbedingten Absage auf Schalke wieder dabei sein sollte. Nachdem sie auch den Auftakt in Östersund wegen einer Krankheit verpasste, holte Dahlmeier vor Weihnachten in Le Grand Bornand ihren ersten Saisonsieg in der Verfolgung, nachdem sie tags zuvor im Sprint noch auf Rang zwei gelandet war. In diesem Rennen war eine andere Deutsche in die Bresche gesprungen. Denise Herrmann, vor ein paar Jahren noch Langläuferin, holte sich ihre ersten Weltcup-Siege in Sprint und Verfolgung in Östersund. Sie rangiert auf Rang vier im Gesamtweltcup. Die Gesamtwertung führt aktuell die Sprint-Olympiasiegerin von 2010, die Slowakin Anastasiya Kuzmina, vor der Französin Justine Braisaz und der Finnin Kaisa Mäkäräinen an. 

Wie es weitergeht, können Sie am Bildschirm mitverfolgen: So sehen Sie den Biathlon-Weltcup in Oberhof live im TV und im Live-Stream.

Biathlon-Weltcup in Oberhof 2018: Live im Free-TV in der ARD

Um die Übertragung aus Thüringen kümmert sich dieses Jahr die ARD. Bereits ab Donnerstag, 4. Januar, sendet der öffentlich-rechtliche Sender aus Oberhof. Dann steigt ab 12:30 Uhr der Sprint der Damen.

Am Freitag, 5. Januar, sprinten dann die Herren um den Sieg, ab 14:15 Uhr geht es los.

Am Samstag, 6. Januar, findet erst um 12:15 Uhr die Verfolgung der Damen statt, ab 15 Uhr gehen dann auch die Männer in die Loipe.

Den Höhepunkt des Wochenendes markieren am Sonntag, 7. Januar, die Staffeln. Das deutsche Frauen-Quartett will ab 11:30 Uhr den Heimsieg holen, die Männer dannab 14:30 Uhr. Das Erste wird alle Wettkämpfe live in voller Länge übertragen. Kommentiert wird das Geschehen bei den Damen von Christian Dexne und bei den Herren von Wilfried Hark.

Biathlon-Weltcup in Oberhof 2018: Live im Free-TV bei Eurosport

Doch neben der ARD überträgt auch noch ein zweiter deutscher Free-TV-Sender die Biathlon-Wettbewerbe aus Oberhof. Eurosport ist ebenfalls bei allen Wettkämpfen in Thüringen dabei. Auch hier werden sämtliche Rennen live und in voller Länge übertragen. Am Mikrofon wird Sigi Heinrich sitzen.

Zum Sprint der Damen am Donnerstag geht Eurosport bereits um 12 Uhr auf Sendung, zum Sprint der Herren am Freitag ab 14 Uhr.

Am Samstag überträgt die Discovery-Tochter Eurosport ab 12 Uhr, beziehungsweise ab 15 Uhr.

Die Staffeln am Sonntag werden um 11:30 Uhr und 14:30 Uhr gezeigt.

Biathlon-Weltcup in Oberhof 2018: Im Live-Stream in der ARD-Mediathek

Die ARD bietet ihr gesamtes Fernsehprogramm auch als durchgehenden Live-Stream in ihrer Mediathek an. Das gilt auch für die Biathlon-Übertragungen aus Oberhof. Der Stream ist kostenlos an Ihrem PC aufrufbar, sie haben aber auch die Möglichkeit, das Live-Signal auf dem Smartphone und dem Tablet zu sehen. Dafür steht im iTunes- und im Google Play Store die Mediathek-App der ARD zur Verfügung. 

Wichtig: Beim Nutzen der Live-Streams auf mobilen Endgeräten sollten Sie unbedingt auf eine stabile WLAN-Verbindung achten. In mobilen Netzen wird sonst schnell eine große Menge an Daten umgesetzt, die das gesamtes Volumen Ihres Mobilfunkvertrages aufbrauchen könnte.

Biathlon-Weltcup in Oberhof 2018: Im kostenpflichtigen Live-Stream von Eurosport

Bei Eurosport sieht die Sache beim Live-Stream schon anders aus. Dieser ist beim privaten Sportsender nämlich nicht kostenlos. Der sogenannte Eurosport Player kostet 49,99 Euro im Jahr. Mit diesem können Sie den TV-Stream von Eurosport 1 und 2 in HD, sowie viele weitere Sport-Übertragungen live sehen. Den Eurosport-Player können Sie über den Webbrowsers Ihres PCs oder über Smartphone und Tablet aufrufen. Für Letztere können Sie im iTunes- oder Google Play Store die passende App herunterladen.

Biathlon-Weltcup in Oberhof: Alle Rennen und Termine

Datum

Uhrzeit

Wettbewerb

Donnerstag, 04. Januar 2018

12:30 Uhr

Sprint Damen

Freitag, 05. Januar 2018

14:15 Uhr

Sprint Herren

Samstag, 06. Januar 2018

12:15 Uhr

Verfolgung Damen

Samstag, 06. Januar 2018

15 Uhr 

Verfolgung Herren

Sonntag, 07. Januar 2018

11:30 Uhr

Staffel Damen

Sonntag, 07. Januar 2018

14:30 Uhr

Staffel Herren

tor

Quelle: tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Zweite im Massenstart: Dahlmeier verpasst knapp 19. Weltcupsieg
Zweite im Massenstart: Dahlmeier verpasst knapp 19. Weltcupsieg
Straßer packt Olympia-Quali: So viele Alpine dabei wie zuletzt 1992
Straßer packt Olympia-Quali: So viele Alpine dabei wie zuletzt 1992
Kein Start am Kulm: Skispringer Freitag fällt weiter aus
Kein Start am Kulm: Skispringer Freitag fällt weiter aus

Kommentare