Weltpremiere von "Arrival"

"Echtes Geschenk": Amy Adams schwärmt für neue Rolle

+
Amy Adams mit Film-Kollege Jeremy Renner bei der Premiere von "Arrival".

Toronto - Es gibt wenig Science-Fiction-Filme mit Frauen in der Hauptrolle. Das ist bei "Arrival" anders. Nicht nur deshalb freut sich die Hauptdarstellerin Amy Adams auf ihren Film.

US-Schauspielerin Amy Adams ist froh, dass ihr neuer Film „Arrival“ eine „reine Frauengeschichte“ ist. „Das ist selten, vor allem im Science-Fiction-Genre“, sagte die 42-Jährige („American Hustle“) am Montag beim Filmfest in Toronto vor Journalisten. „Jedes Mal, wenn man eine Rolle angeboten bekommt, die perfekt durchdacht, emotional verletzlich und trotzdem intellektuell stark ist, dann ist das ein echtes Geschenk.“

Adams spielt in dem Film des Regisseurs Denis Villeneuve („Sicario“) eine Sprachforscherin, die mit bedrohlichen Außerirdischen kommunizieren soll. „Frauen sind nicht einseitig - nicht nur intellektuell oder nur verletzlich. Sie sind vielseitig. Das in einem Film zu präsentieren, war herrlich“, sagte sie. „Arrival“ hatte am Sonntag beim 41. Toronto International Film Festival (TIFF) Weltpremiere gefeiert.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München
Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München
Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben
Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben
Keine Miete für Villa geblecht: Rafael van der Vaart und Sabia verurteilt
Keine Miete für Villa geblecht: Rafael van der Vaart und Sabia verurteilt
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Kommentare