Nach 35 Wochen

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

+
Sie hat es geschafft: Beyoncé schafft mit ihrem Hit „Mi Gente“ das Unmögliche und löst „Despacito“ nach 35 Wochen auf Platz 1 der Billboard Latin Song Charts an.

Beyoncés spanischer Remix von "Mi Gente" ("Meine Leute") ist am Mittwoch an die Spitze der US-lateinamerikanischen Charts geklettert und hat nach 35 Wochen den Megahit "Despacito" entthront.

New York City - Der Song "Mi Gente" stand zuvor elf Wochen auf Platz zwei der Billboard Latin Song Charts. US-Superstar Beyoncé will mit dem Remix des jüngsten Erfolgshits des kolumbianischen Reggaeton-Musikers J Balvin den Opfern der jüngsten Hurrikan-Serie und des schweren Bebens in Mexiko unter die Arme greifen. Es ist Beyoncés erster neuer Song seit der Geburt ihrer Zwillinge im Juni. Sie singt in dem Lied teilweise auf Spanisch. In den englischen Passagen erwähnt die Musikerin ihre Zwillinge und ruft zur Unterstützung der Menschen in "Texas, Puerto Rico, von den Inseln bis Mexiko" auf. Zuvor stand der Hit "Despacito" von dem puertoricanischen Sänger Luis Fonsi und Rapper Daddy Yankee, an dem später auch Teeniestar Justin Bieber mitgewirkt hatte, 35 Wochen auf Platz eins der Charts. Nur Enrique Iglesias' Lied "Bailando" stand länger an der Spitze der US-Hitparade - für ganze 41 Wochen.

afp

Auch interessant

Meistgelesen

Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose
Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose
„Emmys Licht wird immer leuchten“: Bode Miller trauert um seine Tochter 
„Emmys Licht wird immer leuchten“: Bode Miller trauert um seine Tochter 
Nach Slip-Foto: „Malle-Jens“ stellt Brüste seiner Frau zur Schau - so reagieren die Fans
Nach Slip-Foto: „Malle-Jens“ stellt Brüste seiner Frau zur Schau - so reagieren die Fans
„Farce zu Ende bringen“: Boris Becker zieht Diplomaten-Joker
„Farce zu Ende bringen“: Boris Becker zieht Diplomaten-Joker

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.