Für guten Zweck: "Bild"-Chef Diekmanns Bart ist ab

+
Kai Diekmann mit und ohne Bart. Foto: Simon Jacobs/Gillette/Bild/Michel Kappeler-dpa

Berlin (dpa) - Für eine 100 000-Euro-Spende an die "Bild"-Aktion "Ein Herz für Kinder" hat sich Chefredakteur Kai Diekmann von seinem Vollbart getrennt. "Ich muss zugeben: Ich fremdele noch ziemlich mit mir selbst", schrieb er bei Twitter. Dazu stellte der "Bild"-Chef ein Foto, das ihn mit glattem Gesicht und eher skeptischem Blick zeigt.

Die Supermarkt-Kette Edeka und die Rasierer-Firma Gillette hatten sich bereiterklärt, 100 000 Euro an "Ein Herz für Kinder" zu geben. Die Spende hatte Diekmann zur Bedingung für die Rasur gemacht. Der 50-Jährige hatte sich den struppigen Vollbart seit einem Aufenthalt im Silicon Valley wachsen lassen. Danach wurde der Bart zu einer Art Markenzeichen Diekmanns.

Diekmann-Tweet "Ich fremdele noch"

Kai Diekmann auf Twitter

Facebook-Eintrag Edeka

Facebook-Seite P&G

Homepage "Ein Herz für Kinder"

Infos zur Spendengala

Auch interessant

Meistgelesen

Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall
Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall
Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 
Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 
Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 
Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 
Nach Trennung von Brad Pitt war Angelina Jolies Gesicht halb gelähmt
Nach Trennung von Brad Pitt war Angelina Jolies Gesicht halb gelähmt

Kommentare