1. kreisbote-de
  2. Stars

Bill und Tom Kaulitz finden Dortmund doch nicht so schlimm – der Grund ist kurios

Erstellt:

Von: Lena Zschirpe

Kommentare

Vor wenigen Wochen haben Tom und Bill Kaulitz über Dortmund gelästert. Jetzt nehmen sie das wieder zurück – der Grund ist kurios.

Dortmund – Wenn Promis unerwartet über Orte sprechen, die man aus dem eigenen Leben gut kennt, kann es schnell spannend werden. So auch bei Bill und Tom Kaulitz (beide 32) von Tokio Hotel, die in den vergangenen Wochen mit ihren Aussagen über Dortmund für Furore sorgten. Doch jetzt rudern sie zurück, wie RUHR24 berichtet.

NameBill und Tom Kaulitz
Geboren1. September 1989 (Alter 32 Jahre), Leipzig
PodcastKaulitz Hills – Senf aus Hollywood

Tokio Hotel treten in Dortmund auf: Tom und Bill Kaulitz lästern

Aber von vorne: Im Rahmen der Veranstaltung „Red Bull Soundclash“ wurde ihre Band Tokio Hotel eingeladen, in den Dortmund den Song „Durch den Monsun“ zu spielen. Bei der An- und Abreise aus dem Ruhrgebiet konnten Bill und Tom Kaulitz wohl ein paar Blicke auf die Stadt erhaschen – und lästerten in ihrem Podcast „Kaulitz Hills – Senf aus Hollywood“ prompt.

„Ich glaube, man kann auch offen zugeben, dass Dortmund jetzt nicht die schönste Stadt ist. Also jetzt mal rein architektonisch betrachtet“, stellten die beiden fest. Tom Kaulitz ging sogar noch einen Schritt weiter.

„Weißte Bill, jetzt musst du dir vorstellen. Jetzt bist du ein Profi-Spieler aus einem anderen Land und wirst dann eingekauft für den Fußballverein in Dortmund und dann kommst du hier an, guckst aus dem Fenster und denkst: Wow. Hier wohne ich jetzt“, so der Gitarrist von Tokio Hotel. Aber ist Dortmund wirklich so hässlich, dass niemand in die Ruhrgebietsstadt ziehen möchte? Dieser Frage sind die Ruhr Nachrichten auf den Grund gegangen.

Tom und Bill Kaulitz über Dortmund: Tokio finden Stadt doch nicht so schlimm

Und die Recherche ging nicht an den Kaulitz-Brüdern vorbei. Im Podcast nehmen die Tokio-Hotel-Zwillinge jede Woche die Presse aufs Korn und besprechen, welche Artikel über sie völlig überzogen waren. Meistens geht es dabei um Toms Ehefrau Heidi Klum (49).

Dieses Mal ist Bill Kaulitz allerdings auf die Ruhr Nachricht aufmerksam geworden – doch der Artikel scheint ihm eher unangenehm zu sein. „Es lässt die einfach immer noch nicht los, deine doofe Lästerei über die Stadt“, erklärt er seinem Bruder.

Doch auch Tom Kaulitz scheint das schlechte Gewissen zu plagen: „Ich will überhaupt nicht so’n schlechtes Image in Dortmund haben.“ Denn außerhalb von Dortmund fanden Tokio Hotel es sehr schön, wie sie ebenfalls im Podcast erklärten. So haben Tom und Bill Kaulitz einmal von Witten geschwärmt.

Bill Tom Kaulitz Dortmund Tokio Hotel
Bill und Tom Kaulitz haben in ihrem Podcast „Kaulitz Hills“ über Dortmund gesprochen. © Starface/Imago; imageBROKER/Wilfried Wirth/Imago; Collage: RUHR24

Dortmund-Lästerei von Tokio Hotel: Die Kaulitz-Brüder rudern zurück

Mit Dortmund wollen Tokio Hotel sich offenbar auch wieder versöhnen. Denn Bill befürchtet schon das Schlimmste: „Ich glaube, in Dortmund brauchen wir nicht mehr aufzutreten.“ Er macht aber auch klar, dass die Band gerne für Konzerte zurückkehrt und die Stadt nicht zu hässlich ist, um vorbeizukommen.

Das Wichtigste an der Stadt sind für die Brüder aber eh die lustigen Leute und die guten Partys, die sie in Dortmund vermuten. Und mit denen könnte ein Konzert von Tokio Hotel doch richtig Spaß machen.

Auch interessant

Kommentare