Campino: Fußballrandale war keine Gewalt

+
Campino, der Sänger der Toten Hosen, empfand die Fußballrandale nicht als gewaltsam.

München - Sänger Campino von den Toten Hosen hat die Ausschreitungen beim Bundesliga-Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC nicht als bedrohlich empfunden.

„Mit Gewalt hatte das nichts zu tun, es gab keine einzige Ohrfeige, kein blaues Auge, keine Verletzungen“, sagte der 49-jährige Fortuna-Fan der Süddeutschen Zeitung. „Vielleicht haben ein paar Leute Beleidigungen gerufen, aber Hooliganismus ist wirklich etwas anderes.“

Dennoch sei das Verhalten der Fans, die das Spielfeld gestürmt hätten, nicht zu rechtfertigen. „Und es ist in Ordnung, wenn es eine Strafe gibt für die Disziplinlosigkeit der Fans.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

„Britischste Stadt Deutschlands“: William und Kate besuchen morgen Hamburg
„Britischste Stadt Deutschlands“: William und Kate besuchen morgen Hamburg
Fans geschockt: Dunkles Geheimnis von Inka Bause veröffentlicht
Fans geschockt: Dunkles Geheimnis von Inka Bause veröffentlicht
Halbnackt mit Schleier: So zeigt sich Beyoncé als stolze Zwillings-Mama
Halbnackt mit Schleier: So zeigt sich Beyoncé als stolze Zwillings-Mama
Video
Pietro Lombardi: "Sarahs Beziehung ist fake!"
Pietro Lombardi: "Sarahs Beziehung ist fake!"

Kommentare