Neues Interview

Charlène von Monaco: Äußert sich ungewohnt emotional über Fürst Albert

Fürstin Charlène blickt ernst im blauen Kostüm mit Hut bei der Messe am monegassischen Nationalfeiertag (Symbolbild).
+
Fürstin Charlène: Sie findet nur die wärmsten Worte für Ehemann Albert (Symbolbild).

Nach dem Liebesfilm zum zehnten Hochzeitstag und vielen schönen offiziell verkündeten Worten, schüttet Fürstin Charlène bei Channel24 ungewohnt emotional ihr Herz über ihre derzeitige Lage aus.

Monaco – Den zehnten Hochzeitstag musste Fürst Albert (63) mit seinen Zwillingen Erbprinz Jacques und Prinzessin Gabriella (6) alleine in Monaco begehen. Fürstin Charlène (43) hatte einen Liebesfilm veröffentlicht und gleichzeitig mitgeteilt, dass sie nicht zum Jubiläum nach Monaco reisen könne. Dass die Beziehung deshalb noch lange nicht am Ende ist, zeigen Charlènes umwerfende Worte über Prinz Albert im jüngsten Interview.*

Die Machart des Videos ähnelte einem Mini-Liebesfilm und war höchst professionell gefertigt. Der Film war Charlènes Wahl, Fürst Albert ihrer Liebe zum Jubiläum* zu versichern, wenn sie selbst schon nicht dabei sein konnte. Doch die Gerüchte über das lange Fernbleiben der gebürtigen Südafrikanerin zweifelten das Wohl der Beziehung dennoch zunehmend an.

Channel24, eine südafrikanische populäre Entertainmentnews-Website kontaktierte jetzt Fürstin Charlène * bezüglich ihres Gesundheitszustandes, nachdem sie sich „mehreren, komplizierten Prozeduren unterziehen musste“, wie ihre Stiftung verlauten ließ.

Die Fürstin äußerte sich gegenüber dem News 24 zugehörigen Sender ungewohnt emotional über Fürst Albert. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heidi Klum und Tom Kaulitz: Weihnachten feiern sie typisch deutsch
STARS
Heidi Klum und Tom Kaulitz: Weihnachten feiern sie typisch deutsch
Heidi Klum und Tom Kaulitz: Weihnachten feiern sie typisch deutsch
Carmen Nebel trifft sich mit Nachfolger Giovanni Zarrella
STARS
Carmen Nebel trifft sich mit Nachfolger Giovanni Zarrella
Carmen Nebel trifft sich mit Nachfolger Giovanni Zarrella

Kommentare