Brief an oberstes US-Gericht

Eastwood macht sich für Homo-Ehe stark

+
Clint Eastwood unterstützt eine Gruppe von Republikanern, die sich für die Homo-Ehe stark machen.

Los Angeles - Hollywood-Star Clint Eastwood (82) hat sich einer Gruppe von Republikanern angeschlossen, die sich für die Homo-Ehe stark machen.

Wie der Sender NBC News am Donnerstag berichtete, unterzeichnete der Oscar-Preisträger („Million Dollar Baby“) einen Brief an das oberste Gericht in Washington, in dem prominente Republikaner, darunter Managerin Meg Whitman und Ex-Gouverneur Jon Huntsman, auf gleiche Rechte für homosexuelle Paare drängen. Der Supreme Court wird im Frühjahr über die Legalität von Homo-Ehen beraten.

Hollywoods Westernheld Eastwood, der im Herbst auf dem Parteitag der Republikaner Mitt Romney unterstützte, outete sich später in einer Talk-Show als liberaler Befürworter der gleichgeschlechtlichen Ehe. Der Staat solle sich aus dem Privatleben der Bürger heraushalten. Das gelte auch für die Homo-Ehe - für die sich auch US-Präsident Barack Obama stark macht, sagte der „Dirty Harry“-Star vorigen September in der Sendung von Moderatorin Ellen DeGeneres.

Erlaubt ist die Homo-Ehe derzeit in neun US-Bundesstaaten und der Bundeshauptstadt Washington. Rund 30 Bundesstaaten haben in ihren Verfassungen festgeschrieben, dass die Ehe ausschließlich eine Sache zwischen Mann und Frau ist.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 
Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 
Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall
Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall
Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot
Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot
Nach heftiger Kritik: Beyoncé-Wachsfigur angepasst
Nach heftiger Kritik: Beyoncé-Wachsfigur angepasst

Kommentare