Oscar-Gewinner spürt das Alter

Colin Firth outet sich als Couch-Potato

+
Colin Firth hat weniger Energie als früher.

Berlin - Kennt das nicht jeder? Der britische Schauspieler und Oscar-Gewinner Colin Firth (55) gibt zu, dass er nach der Arbeit am liebsten auf die Couch will.

Der britische Schauspieler und Oscar-Gewinner Colin Firth (55) spürt das Alter. "Zumindest habe ich nicht mehr die gleiche Energie wie früher", sagte er der "Berliner Morgenpost" (Sonntag). "Als ich jung war, war ich nach einem Arbeitstag so aufgeladen, dass ich einfach noch um die Häuser ziehen musste. Da ging ich sogar noch tanzen. Aber jetzt fahre ich sofort nach Hause und ziehe meine Pantoffeln an."

Dafür werde aber seine Arbeit interessanter. Er spiele nun komplexere Rollen, Männer mit einer Vergangenheit. "Mit meinen jetzigen Rollen kann ich mein eigenes Leben reflektieren", sagte er. "Das sind Männer mittleren Alters, die begreifen, dass sie mit ihren Problemen nicht klarkommen und sich aufgeben. Und dann sehen sie, dass es doch noch eine Chance gibt."

Sein neuer Film "Genius - Die tausend Seiten einer Freundschaft" läuft am Donnerstag in Deutschland an. Er handelt von der Freundschaft eines Verlagslektors (Firth) zu einem berühmten Autor, gespielt von Jude Law.

dpa

Star-Alarm: Jude Law und Colin Firth begeistern Berlin!


Meistgelesene Artikel

Oscars 2017 enden mit Riesen-Panne

Los Angeles - „Moonlight“ - nicht „La La Land“, wie Warren Beatty zuerst vorlas - ist bei den Oscars 2017 als bester Film ausgezeichnet worden. Unser …
Oscars 2017 enden mit Riesen-Panne

Sarah Lombardi geht live - und ein ganz besonderer User kommentiert

Köln - Sarah postet mal wieder ein Facebook-Live-Video. Sie erzählt von ihren Alltagsdramen als Mutter, vom Abnehmen und von der Zukunft. So weit, so …
Sarah Lombardi geht live - und ein ganz besonderer User kommentiert

Oscars 2017: Die Favoriten - und die deutschen Hoffnungen

Los Angeles - Wird „La La Land“ abräumen? Dem Oscar-Favoriten sind einige Trophäen so gut wie sicher, doch die 89. Preisgala ist für Überraschungen …
Oscars 2017: Die Favoriten - und die deutschen Hoffnungen

Kommentare