Verstorbener Schauspieler

Was macht das pinke Ei an Dirk Bachs Grab?

Dirk Bach
+
Dirk Bachs Grab auf dem Kölner Melatenfriedhof.

Köln - Ein pinkfarbenes Ei ziert seit Dienstagabend die letzte Ruhestätte von Dirk Bach auf einem Kölner Friedhof. Der ungewöhnliche Grabschmuck kam auf ungewöhnlichem Weg zum verstorbenen Schauspieler.

Das pinkfarben angemalte Ei passt bestens zu dem Stern auf dem Grabstein von Dirk Bach.

Bei dem knalligen Objekt handelt es sich um die Trophäe des Deutschen Comedypreises, den Bachs Kollegin Sonja Zietlow ohne ihren verstorbenen Freund im Oktober 2013 zunächst nicht annehmen wollte. Bei der Gala zur Comedypreis-Verleihung hatten Zietlow und ihr neuer Moderationspartner im Dschungelcamp, Daniel Hartwich, den Preis noch zurückgewiesen. Hartwig hatte gesagt: „Ich kann keinen Preis annehmen, den mein Vorgänger verdient gehabt hätte. Ich habe mich ins gemachte Nest gesetzt.“ Nach einigem Hin und Her akzeptierte das Moderatorenteam die Auszeichnung schließlich doch.

Dirk Bach - Fotos aus dem Leben des Paradiesvogels

Dirk Bach verstarb völlig überraschend am 1. Oktober 2012 in Berlin. © dpa
Wir zeigen Ihnen einige Bilder aus dem Leben des Paradiesvogels. © dapd
Dirk Bach wurde am 23. April 1961 in Köln geboren. © dpa
Der Höhepunkt seiner Karriere: Zusammen mit Sonja Zietlow moderierte er von 2004 bis 2011 insgesamt sechs Staffeln des Dschungelcamps "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus". © RTL/Ruprecht Stempell/dpa
Er war als Moderator, Schauspieler und Synchronsprecher erfolgreich. © dapd
Seinen Durchbruch im Fernsehen schaffte er 1992 mit der Dirk Bach Show auf RTL. © dpa
Auch in der Sat.1-Show "Schillerstraße" stellte er sein komödiantisches Talent regelmäßig zur Schau und brachte seine Fans zum Lachen. © dapd
Die TV-Sendung Lukas brachte ihm 1996 den Telestar, 1999 den Deutschen Comedypreis und 2001 die Goldene Kamera. © dapd
Privat engagierte sich der bekennende Schwule für die Gleichberechtigung von Homosexuellen. © dapd
1999 gab er seinem langjährigen Lebensgefährten das Eheversprechen. Heiraten wollte er, sobald die homosexuelle Ehe der heterosexuellen gleichgestellt  ist. © dpa
Außerdem war er als bekennender Tierschützer bekannt und unterstützte die Organisation PETA. © dapd
2008 wurde er mit dem Reminders Day Award für sein Engagement im Kampf gegen HIV und AIDS ausgezeichnet. © dpa

Am Dienstag fand die Auszeichnung für die Moderation der RTL-Show „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ dann an Bachs Grab auf dem Kölner Melatenfriedhof ihren Platz, sagte ein Sprecher der Stadt und bestätigte damit einen Bericht von DWDL.de. Der Mediendienst hatte berichtet, dass Zietlow die Trophäe mit pinker Lackfarbe verziert hatte, bevor das Ei schließlich am Grabstein ihres Freundes montiert wurde.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Star-Regisseur gestorben: Er drehte mit den ganz Großen in Hollywood - Seine Filme kennt jeder
Star-Regisseur gestorben: Er drehte mit den ganz Großen in Hollywood - Seine Filme kennt jeder
Johannes Oerding will keine Autokino-Konzerte geben
Johannes Oerding will keine Autokino-Konzerte geben
Finnisches Biertreiben auf Fluss nahe Helsinki
Finnisches Biertreiben auf Fluss nahe Helsinki
Amitabh Bachchan nach Corona-Infektion wieder daheim
Amitabh Bachchan nach Corona-Infektion wieder daheim

Kommentare