Katie Holmes soll gecastet worden sein

Tom Cruise: Von Scientology verkuppelt?

+
Ein Bild aus glücklichen Zeiten: Mittlerweile gehen Tom und Katie getrennte Wege.

New York - Wie weit ging Scientology wirklich? Jüngsten Gerüchten zufolge soll die Sekte Katie Holmes 2004 als Ehefrau für Tom Cruise ausgewählt haben. Jetzt äußerte sich sein Anwalt zu den Vorwürfen.

Der Anwalt von Tom Cruise hat einen Bericht zurückgewiesen, wonach Scientology vor Jahren eine Freundin für den Hollywoodstar gesucht habe. „Das ist alt, langweilig und falsch“, erklärte Anwalt Bert Fields nach Medienberichten von Mittwoch.

Die Zeitschrift Vanity Fair berichtete in ihrer jüngsten Ausgabe, dass sich Shelly Miscavige, die Frau von Scientology-Chef David Miscavige, 2004 der Partnersuche angenommen habe. Verschiedene Schauspielerinnen mit Verbindung zu Scientology seien unter anderem für einen „Trainingsfilm“ eingeladen worden. So sei zum Beispiel die Schauspielerin Nazanin Boniadi mit intimsten Befragungen ausgewählt worden.

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Das war das Jahr 2011 für die Promis

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Das war das Jahr 2011 für die Promis  

Cruises Anwalt dementierte die Geschichte: Es sei das „Aufwärmen von ermüdenden alten Lügen, die wir aus Klatschzeitungen kennen“.

Cruise und seine dritte Frau Katie Holmes haben sich vor kurzem scheiden lassen. Davor war Cruise unter anderen mit Penélope Cruz und Nicole Kidman zusammen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

William und Kate besuchen Kreative in Clärchens Ballhaus in Berlin
William und Kate besuchen Kreative in Clärchens Ballhaus in Berlin
Halbnackt mit Schleier: So zeigt sich Beyoncé als stolze Zwillings-Mama
Halbnackt mit Schleier: So zeigt sich Beyoncé als stolze Zwillings-Mama
Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot
Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot
Video
Pietro Lombardi: "Sarahs Beziehung ist fake!"
Pietro Lombardi: "Sarahs Beziehung ist fake!"

Kommentare