Schmink-Desaster bei Nicki Minaj

1 von 18
Im Extrem-Barbie-Look kam Nicki Minaj zu einem Werbetermin von MAC Viva Glam. Das Drumherum ließ die 29-Jährige mehrere Jahrzehnte älter wirken.
2 von 18
Im Extrem-Barbie-Look kam Nicki Minaj zu einem Werbetermin von MAC Viva Glam. Das Drumherum ließ die 29-Jährige mehrere Jahrzehnte älter wirken.
3 von 18
Im Extrem-Barbie-Look kam Nicki Minaj zu einem Werbetermin von MAC Viva Glam. Das Drumherum ließ die 29-Jährige mehrere Jahrzehnte älter wirken.
4 von 18
Im Extrem-Barbie-Look kam Nicki Minaj zu einem Werbetermin von MAC Viva Glam. Das Drumherum ließ die 29-Jährige mehrere Jahrzehnte älter wirken.
5 von 18
Im Extrem-Barbie-Look kam Nicki Minaj zu einem Werbetermin von MAC Viva Glam. Das Drumherum ließ die 29-Jährige mehrere Jahrzehnte älter wirken.
6 von 18
Zwar ist die US-Sängerin auch sonst für ihre ungewöhnlichen Outfits bekannt. Aber der Vergleich zeigt, dass sie für den Auftritt bei MAC Viva Glam ihren Visagisten feuern sollte.
7 von 18
Zwar ist die US-Sängerin auch sonst für ihre ungewöhnlichen Outfits bekannt. Aber der Vergleich zeigt, dass sie für den Auftritt bei MAC Viva Glam ihren Visagisten feuern sollte.
8 von 18
Zwar ist die US-Sängerin auch sonst für ihre ungewöhnlichen Outfits bekannt. Aber der Vergleich zeigt, dass sie für den Auftritt bei MAC Viva Glam ihren Visagisten feuern sollte.

Schmink-Desaster bei Nicki Minaj

Auch interessant

Meistgelesen

Prinz Louis in London getauft - Deshalb war die Queen nicht dabei
Prinz Louis in London getauft - Deshalb war die Queen nicht dabei
„Moralische Zweifel“ - auf diese Rolle verzichtet Scarlett Johansson
„Moralische Zweifel“ - auf diese Rolle verzichtet Scarlett Johansson
Star aus Schmuddelfilmchen hat Helene-Fischer-Tattoo - und disst Sophia Thomalla
Star aus Schmuddelfilmchen hat Helene-Fischer-Tattoo - und disst Sophia Thomalla
Rücksichtslose Helene-Fischer-Fans sorgen für Stadiondurchsage und Polizeieinsatz
Rücksichtslose Helene-Fischer-Fans sorgen für Stadiondurchsage und Polizeieinsatz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.