Bon Jovi: Todesmeldung sorgt für Riesen-Wirbel 

+
Eine Falschmeldung im Internet über den angeblichen Tod von US-Rockstar Jon Bon Jovi (49) sorgte für gehörigen Wirbel.

New York - Totgesagte leben länger: Eine Falschmeldung im Internet über den angeblichen Tod von US-Rockstar Jon Bon Jovi (49) sorgte für gehörigen Wirbel.

Doch nun hat sich der Musiker (“It's My Life“) persönlich gemeldet. Auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte er ein Foto, das ihn vor einem Weihnachtsbaum zeigt. Das Schild in seinen Händen trägt die ironische Aufschrift: “Der Himmel hat eine große Ähnlichkeit mit New Jersey.“ Und darunter die Nachricht: “Seid versichert, Jon lebt und es geht ihm gut. Das Foto wurde gerade erst gemacht.“ Die gefakte Todesmeldung hatte laut “E!Online“ ihren Ursprung auf der obskuren Website “Dailynewbloginternational“, bevor sie über Twitter verbreitet wurde.

Rückblick: Die Toten des Jahres 2011

Rückblick: Die Toten des Jahres 2011

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall
Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall
Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 
Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 
Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 
Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 
Michael Phelps vs. weißer Hai: Wettschwimmen im Meer war ein Fake
Michael Phelps vs. weißer Hai: Wettschwimmen im Meer war ein Fake

Kommentare