Designer spricht über Schönheits-OPs

Glööckler sieht sich als "Kunstwerk"

+
Harald Glööckler

München - Der Berliner Modemacher Harald Glööckler nimmt seine diversen Schönheits-Operationen wie ein Mann. Doch er erklärt, warum er auf eine bestimmte bisher bewusst verzichtet hat.

„Da geh ich hin wie zum Mittagessen“, sagte der 48-Jährige der Zeitschrift „Closer“ (Mittwoch) über Schönheits-OPs. Als nächstes sei eine Lidstraffung geplant. „Ich komme rein, lasse mir die überschüssige Haut wegschnipseln und gehe wieder raus.“ Seit seinem 18. Lebensjahr arbeite er an seinem Aussehen: „Ich bin ein Kunstwerk.“ Angst vor dem Alter hat er angeblich aber nicht. Eine Gesichtsstraffung mittels eingewobener Goldfäden lehnte er bislang ab: „Zu riskant! Es kann immer passieren, dass mal so ein Faden reißt. Und dann würde die Gesichtspartie runterhängen.“

dpa

Exzentriker Glööckler - Seine Kollektion auf dem Laufsteg

Exzentriker Glööckler - Seine Kollektion auf dem Laufsteg

Auch interessant

Meistgelesen

Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall
Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall
Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 
Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 
Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 
Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 
Michael Phelps vs. weißer Hai: Wettschwimmen im Meer war ein Fake
Michael Phelps vs. weißer Hai: Wettschwimmen im Meer war ein Fake

Kommentare