Hilfe für Klimaaktivistin

Greta Thunberg: Schöne Prominente aus TV kündigt Unterstützung bei „Fridays for Future“ an

+
Welcher schöne Promi hat da bei Greta Thunberg kommentiert?

Greta Thunberg ist derzeit in Washington, USA. Dieser schöne Promi kündigt in Deutschland Unterstützung bei „Fridays for Future“ an.

Annett Möllers Post bei Instagram.

Update vom 15. September: Als Greta Thunberg (16) ihren Schulstreik zum ersten Mal in den USA durchzog, da war die Resonanz eher verhalten. Kaum Jugendliche kamen. Das sieht jetzt, in der insgesamt 56. „Fridays for Future“-Woche, schon ganz anders aus. Greta Thunberg hat bei Instagram neue Fotos veröffentlicht. Diese zeigen eine stattliche Crowd an Schülern und jungen Menschen, welche vor dem Weißen Haus in Washington demonstriert. Derweil hat sich ein schöner Promi zu Wort gemeldet und seine Unterstützung für Greta Thunbergs „Fridays for Future“-Bewegung angekündigt.

Der Klimaaktivistin Greta Thunberg folgen bei Instagram inzwischen mehr als drei Millionen Menschen. Einer davon: Annett Möller (41). Die schöne Moderatorin ist selbst bei dem sozialen Netzwerk aktiv, zeigt ihren Fans (immerhin mehr als 100.000) Schnappschüsse aus ihrem Leben als Mama und Journalistin. Der schöne Promi hat sich jetzt unter dem Greta-Thunberg-Post zu Wort gemeldet - und sich als „Fridays for Future“-Fan geoutet! Annett Möller schrieb (deutsche Übersetzung): „Ich werde am nächsten Freitag zum ersten Mal mit demonstrieren. Vielen Dank, dass Du mir die Augen geöffnet hast. I hoffe, dass noch so viele andere Menschen Deinem Beispiel folgen werden.“ Eine Reaktion von Greta Thunberg blieb bislang aus. Das ist aber auch nicht weiter verwunderlich bei mehr als 3600 Kommentaren innerhalb eines Tages unter dem „Fridays for Future“-Beitrag.

Annett Möller bei einer Preisverleihung.

Greta Thunberg: Mit DIESEM Satz zerstört sie die gesamten USA!

Update vom 14. September: Greta Thunberg (16) ist aktuell noch auf USA-Tour. Die Klima-Aktivistin war mit einem Schiff in die Staaten gesegelt, um kein Flugzeug nehmen zu müssen. Dort versucht sie, ihren Klimastreik so populär zu machen, wie er in weiten Teilen Europas schon ist. In Deutschland etwa gehen bei den „Fridays for future“-Demos inzwischen etliche Schüler auf die Straßen. Die USA sind mit ihrer Klimapolitik zusammen mit China einer der ganz großen Dreckspatzen auf der Welt. Das will Greta Thunberg jetzt ändern. Die Schwedin demonstrierte kürzlich vor dem Weißen Haus. Auch in einer Talkshow war sie eingeladen - und rasierte mit nur einem einzigen Satz Donald Trump (73) und die gesamten USA!

Die US-Talkshow „The Daily Show“ erreicht viermal wöchentlich ein Millionenpublikum. Die Sendung, bei der Nachrichten mit einem Augenzwinkern kommentiert werden, läuft seit 1996. Jetzt war Greta Thunberg zu Gast. Der Auftritt geriet unfreiwillig zur Komik, weil das Publikum an Stellen lachte, die eigentlich nicht zum Lachen waren. Die Umweltschützerin, in einem schlichten blauen T-Shirt und mit Zopf, blieb cool und diskutierte mit Moderator Trevor Noah (35) über Klimaziele und Co. Mit nur einem Satz rasierte Greta Thunberg dann Donald Trump und die kompletten USA.

Was war geschehen? Der Moderator fragte Grete Thunberg auf Englisch, ob sie einen Unterschied in der Diskussion über den Klimawandel in Schweden und den USA sehe. Die Schülerin bejaht. Und feuert dann einen Satz einzigen Satz ab, der den gesamten Vereinigten Staaten eigentlich die Schamesröte ins Gesicht treiben sollte. Greta Thunberg sagt: „Hier fühlt es sich an, als würde man über etwas diskutieren, an das man glaubt oder eben nicht - da wo ich herkomme, ist der Klimawandel ein Fakt.“ Booom, in your face! Viele Amerikaner halten das Thema für Unsinn, allen voran Präsident Donald Trump, ein erklärter Gegner einer besseren Klimapolitik.

Inzwischen gibt es sogar ein Greta-Thunberg-Meme von dem Talkshow-Auftritt, das etwa bei 9GAG im Umlauf ist.

Greta Thunberg rasiert Donald Trump und die USA.

Greta Thunberg eine Gefahr für Menschen? Ein Experte packt aus

Update vom 06.09.2019: Um den Klimawandel zu bekämpfen, ist es laut Greta Thunberg unausweichlich, den CO2-Ausstoß zu vermindern. Dass das für die Wirtschaft drastische Folgen hat, beachte sie dabei nicht. So zumindest die Aussage eines Wissenschaftlers, der heftige Kritik an der jungen Klima-Aktivistin und ihren Methoden übt.

In einem Interview mit Bild.de überrascht der dänische Politik-Wissenschaftler Björn Lomborg mit seinen Thesen. Er sagt zwar, dass der Klimawandel menschengemacht sei, Greta Thunberg aber nur leere Versprechungen gebe und das Problem von einer anderen Seite angegangen werden müsse.

Er wirft Klima-Schützern wie Greta Thunberg vor, dass sie „alles Geld auf einen Haufen werfen [wollen], um die Welt zu retten“ und dabei nicht beachten, dass dadurch andere Bereiche wie die Wirtschaft extrem vernachlässigt werden. Das hätte laut Lomborg die Folge, dass die weltweite Wirtschaftskraft bis 2100 um 2 bis 4 Prozent gesenkt werde. Er ist der Meinung, dass Klimaschutz nicht auf Kosten der Wirtschaft geschehen dürfe.

Ein Forscher ist nicht besonders angetan von Greta Thunbergs Strategie.

Experte mit harter Kritik an Greta Thunberg

Laut Lomborg wäre es sinnvoller mehr Geld in die Erforschung grüner Technologien zu investieren und nicht in die aktuelle Klimapolitik. Als Beispiel führt er an, dass der Umstieg auf Solarenergie in Deutschland extrem kostspielig war, weil davor nicht genügend geforscht wurde.

Den Menschen in ärmeren Länder sollte ermöglicht werden „ihre Wellblechhütten zu verlassen“. Laut dem Wissenschaftler sei es „unmoralisch“ ihnen zu verbieten fossile Energien zu nutzen, um den weltweiten CO2-Ausstoß zu vermindern.

Bringt Greta Thunberg Menschen in Gefahr? Warnung von Experte

Der Experte warnt laut bild.de davor, dass die Radikalität, mit der Greta Thunberg vorgeht, mehr Menschen in Gefahr bringen wird - anstatt sie zu retten. Er kritisiert Greta Thunberg für ihre Aktionen gegen den Klimawandel scharf, möchte sie aber nicht beschuldigen und sagt: „Ich gebe den Erwachsenen die Schuld, die sie ängstigen, falsch informieren und sie dazu benutzen, eine Agenda durchzusetzen, die Billionen kostet, aber fast keine Vorteile bringt.“

Laut dem Politik-Forscher sollte das Geld an erster Stelle in Bildung, Forschung und Entwicklungshilfe gesteckt werden und danach erst in die Bekämpfung des CO2-Ausstoßes.

AfD-Mann Andreas Kalbitz hat Greta Thunberg übel beleidigt.

Update 28. August 2019Greta Thunberg in New York: Diese MEGA-Überraschung wartet auf sie, wie extratipp.com, Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes, berichtet.

Update vom 22. August 2019: Im Bundesland Brandenburg sind am 1. September dieses Jahres Landtagswahlen. Als Sieger könnte Umfragen zufolge die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) hervorgehen. Spitzenkandidat ist Andreas Kalbitz (46). Der Politiker diskutierte kürzlich mit Schülern, nahm dabei Partei-Rechtsaußen Björn Höcke (47) in Schutz - und beleidigte die Umweltaktivistin Greta Thunberg (16) aufs Übelste.

Mehreren Medienberichten zufolge war Kalbitz bei einer Diskussionsrunde im brandenburgischen Landtag zu Gast. Dort diskutierte der AfD-Mann mit einigen Schülern. Einer der Anwesenden kritisierte Höcke, der „ziemlich offen ein Nazi“ sei. Das ließ Kalbitz nicht auf seinem Pateifreund sitzen. Er sagte laut stern.de: „Tut mir leid, dass Sie da so verblendet sind durch die Dauerrotlichtbestrahlung, die Sie medial an der Schule bekommen.“ Höcke sei „kein Nazi“, sondern stehe „auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundornung“. Auch Umweltaktivistin Greta Thunberg bekam ihr Fett weg.

AfD-Mann Kalbitz beschimpfte die 16-Jährige offenbar als „zopfgesichtiges Mondgesicht-Mädchen“! Pikant: Greta Thunberg ist aktuell dabei, den Atlanktik zu überqueren, kann sich also nicht auf zu der fiesen Attacke äußern. Die Umweltaktivistin verzichtete auf ein Flugzeug, um nach Amerika zu kommen. Das brachte ihr jedoch auch Kritik ein, weil die Crew, die die Segelyacht mit der Greta Thunberg gereist ist wieder zurückbringen soll, nach Amerika fliegen musste.

Alte Meldung: Stockholm - Die 16-jährige Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg ist in relativ kurzer Zeit weltweit zur Berühmtheit geworden. Kaum einem ist die Schwedin kein Begriff. Sie gab den Anstoß für die „Fridays for Future“- Demonstrationen, bei denen sich Schüler und Studenten jeden Freitag auf der Straße für den Klimaschutz einsetzen. Doch auch die Mutter von Greta Thunberg ist keine Unbekannte.

Greta Thunberg: Ihre heiße Mutter ist ein ESC-Superstar

Beim Eurovision Song Contest 2009 in Moskau stand Greta Thunbergs Mutter, Malena Ernman (48), für Schweden auf der Bühne und machte dort vor allem eine gute Figur. Ihre Platzierung war nämlich nicht sehr hoch. Fans der TV-Show werden sich vor allem an den damaligen Gewinner Alexander Rybak und seinen Song „Fairytale“ erinnern. Er ging für Norwegen an den Start und erhielt nach seinem Auftritt die höchste Punktzahl. Deutschland wurde von dem Musikduo „Alex Swings Oscar Sings“ vertreten und kam auf Platz 20. Nur einen Platz dahinter lag die Mutter von Greta Thunberg Malena Ernman mit ihrem Englisch-Französischen-Song „La voix“ (Die Stimme). 

Malena Ernman bei ihrem Auftritt beim Eurovision Song Contest 2009.

Greta Thunberg: Mutter zeigt sich in Oper-Rolle in Unterwäsche

Malena Ernman, die mit vollem Namen Sara Magdalena Ernman heißt, ist in Schweden eine bekannte Opernsängerin. Die Mutter von Greta Thunberg hat schon einige große Rollen gespielt. Ein Video auf der Plattform Youtube von 2017 soll Malena Ernman in dem Stück „Rodelinda“ zeigen. Das Video wurde von einer Privatperson hochgeladen, im Titel ist die Mutter von Greta Thunberg angegeben. Dort zeigt sich die Schwedin in einer Szene recht offenherzig in Unterwäsche und Strapse auf dem Bett mit einem anderen Opernsänger. 

Bekannt wurde Malena Ernman beim deutschen Publikum jedoch vor allem durch ihren Auftritt beim Eurovision Song Contest in Moskau. Bei der schwedischen Vorentscheidung zur Eurovision Song Contest, den Melodifestivalen, setzte sie sich gegen die anderen Kandidaten durch und stand schließlich im Finale in Moskau auf der Bühne. 

Im engen weißen Kleid performte sie ihre dort ihre Pop-Opern-Arie in Englisch und Französisch. Beide Sprachen beherrscht die schöne Schwedin. Laut Focus soll das Kleid damals 400.000 Kronen (Etwa 37.000 Euro) gekostet haben. Auch ihre hellblonden Haare waren ein Blickfang. "Zuerst war es nur eine verrückte Idee, doch sie hat mir gefallen, weil meine Kinder und mein Mann mich dazu ermutigt haben, es einmal im Leben zu wagen", sagte die Mutter von Greta Thunberg damals im Interview mit Eurovision.de über ihre Teilnahme. Ihr 21. Platz war jedoch das schlechteste Ergebnis seit 1992. 

Greta Thunberg: Mutter zeigt sich in Oper-Rolle in Unterwäsche

Malena Ernman wurde am 4. November 1970 in der schwedischen Großstadt Uppsala geboren. Sie hat neben ihrer bekannten Tochter Greta Thunberg (geboren 2003 in Stockholm) noch eine jüngere Tochter. Sie ist mit dem Musikproduzenten und Schauspieler Svante Thunberg verheiratet. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Gott nytt år!!

Ein Beitrag geteilt von Malena Ernman (@malena_ernman) am

Am Freitag soll auf der ganzen Welt für das Klima gestreikt werden - nicht nur von Schülern. Nun gibt es allerdings einen herben Rückschlag für die „FfF“-Bewegung. Extratipp.com berichtet.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nazan Eckes präsentiert „Wow“-Bauch - und beeindruckt selbst Cathy Hummels
Nazan Eckes präsentiert „Wow“-Bauch - und beeindruckt selbst Cathy Hummels
Love Island: Dieser heiße bigFM-Star moderiert die dritte Staffel der RTL2-Show
Love Island: Dieser heiße bigFM-Star moderiert die dritte Staffel der RTL2-Show
"Goodbye Deutschland": Jens Büchner wäre 50 geworden - Danni enthüllt traurige Details
"Goodbye Deutschland": Jens Büchner wäre 50 geworden - Danni enthüllt traurige Details
Verona Pooth über Donald Trump: „Einmal begegnete ich ihm allein im Fahrstuhl“
Verona Pooth über Donald Trump: „Einmal begegnete ich ihm allein im Fahrstuhl“

Kommentare