Lippenbekenntnis

Eva Habermann: Mein schlimmster Filmkuss

+
Luftküsschen von Eva Habermann

Berlin - Schauspielerin Eva Habermann hat ein echtes "Lippenbekenntnis" abgelegt: Filmküsse sind nicht immer angenehm zu drehen. Ihren schlimmsten erlebte sie mit einer echten Hollywood-Größe.

Die Höflichkeit gebietet es einem Schauspieler, vor Kuss-Szenen auf seine Mundhygiene zu achten. Rutger Hauer (69, „Sin City“) hat das offenbar vor einer Kamera-Knutscherei mit der 37-Jährigen deutschen Actrice vergessen. Das vertraute die Hamburgerin jetzt dem Fernsehsender Tele 5 in einem Interview an. „Es war morgens um 7 Uhr. Das ist nicht meine Kuss-Zeit, offenbar aber Rutger Hauers Zeit für Spiegeleier. Die hatte er nämlich zum Frühstück verspeist und roch dementsprechend aus dem Mund. Dabei hatte ich mich eigentlich auf den Kuss mit ihm gefreut.“ Das Malheur passierte offensichtlich 1997 bei Dreharbeiten zu der TV-Trash-Serie "Lexx".

Die irren Erkenntnisse der Sex-Forscher

Die irren Erkenntnisse der Sex-Forscher

Netter sei es dann beim Abendessen in einem japanischen Restaurant gewesen. Dort habe Hauer dann „seine Sterbe-Szene aus "Blade Runner" vorgespielt“. Der Monolog, den Hauer als künstlicher Mensch in Ridley Scotts Science-Fiction-Meisterwerk aus dem Jahr 1982 spricht, gilt als einer der meistzitierten der Filmgeschichte. 

Habermann ist am kommenden Montag (8. Juli, 20.15 Uhr) auf Tele 5 in dem Sciene-Fiction-Film „Star Command - Gefecht im Weltall“ zu sehen.
dpa/hn

Auch interessant

Meistgelesen

Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall
Todestag von Chester Bennington war womöglich kein Zufall
Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 
Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 
Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 
Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 
Michael Phelps vs. weißer Hai: Wettschwimmen im Meer war ein Fake
Michael Phelps vs. weißer Hai: Wettschwimmen im Meer war ein Fake

Kommentare