Theorien kursieren im Netz

Irre Spekulation: Haben Meghan und Harry ihren Sohn nach einem Netflix-Star benannt?

+
Archie, Meghan, Archie Harrison und Harry (von links).

Archie Harrison Mountbatten-Windsor ist der Name des als „Baby Sussex“ bekanntes Royal Babys von Prinz Harry und Meghan Markle. So reagiert das Netz.

London - Am Montag kam er zur Welt, schon am Mittwoch hatte er seinen ersten Fototermin und am frühen Abend erfuhr die Öffentlichkeit, wie er denn nun heißen wird - die Rede ist von Archie Harrison Mountbatten-Windsor. Wer sich nun fragt, wer das eigentlich ist: Zuvor war er als „Baby Sussex“ bekannt und er ist der Sohn des britischen Prinzen Harry und seiner Frau Meghan Markle. Also das neue Royal Baby im britischen Königshaus.

Der Name, der es dann letztendlich wurde, war zuvor keiner der Favoriten. Die Öffentlichkeit und die Wettbüros hatten eher Namen wie Spencer, James, Alexander oder Arthur auf der Liste. Das Royal Baby heißt aber nun Archie Harrison - was das Netz spekulieren lässt, woher der Name denn kommt.

Royal Baby Archie: Kommt der Name von einer Netflix-Serie?

Eine interessante Theorie bringt Netflix ins Spiel. Der Streaming-Dienst montiert einen Mann im offenen, hellblauen Hemd über einem weißen Top in das Foto von Meghan, Harry und Söhnchen Archie Harrison. Der Grund ist die Serie Riverdale, die auf Netflix zu sehen ist.

„Ein zweiter Archie hat einen Platz in meinem Herzen gefunden“, schreibt die deutsche Seite des Streaming-Dienstes auf Instagram und löst damit den Post auf. Der Mann, der sich auf das Foto geschmuggelt hat, heißt ebenfalls Archie und ist der Hauptdarsteller der Netflix-Serie Riverdale. Haben Harry und Meghan ihren Spross etwa nach einem Serienhelden benannt?

„Ich wette, Meghan liebt Riverdale und ihr Sohn hat rote Haare“, mutmaßt eine Userin unter dem Post. Beide Dinge haben eines gemeinsam: Keiner weiß, ob sie den Tatsachen entsprechen.

Auf den Fotos des kleinen Prinzen ist jedenfalls nicht zu erkennen, welche Farbe sein Haupthaar hat - er trägt nämlich eine Mütze. Eine Skandal-Frage von RTL-Moderatorin Birgit Schrowange scheint damit ebenfalls beantwortet.

Harrison = Harry‘s Son? Theorie bringt Island ins Spiel

Eine andere Theorie rankt sich um den zweiten Vornamen des kleinen Archie. Harrison wird da im Pass des Royal Baby stehen; ein Name der eine spannende Assoziation weckt. „Und damit man nicht vergisst, von wem #Archie denn so abstammt, kommt noch HARRIson dazu“, stellt ein Twitter-User fest. 

Falls der erste Hinweis noch nicht genug Wink mit dem Zaunpfahl war: „Jupp, fast wie in Island. Harrys son.“ Wollte Harry, den man anders als seinen Sohn mit Y schreibt, sich wirklich auf diese Art und Weise verewigen? Eigentlich ist das eher abwegig, aber man weiß ja nie.

Vor Geburt von Baby Sussex: Meghan Markle hatte Wunsch geäußert

Für Furore hätte wohl auch ein anderer Name gesorgt, der es am Ende nicht geworden ist - zum Glück möchte man sagen. Mama Meghan hatte auf ihrem Blog mal einen Wunschnamen geäußert, der wohl für viel Spott gesorgt hätte.

Grey ist dort zu lesen, was eine aufmerksame Twitter-Nutzerin zu einem amüsanten Gedankengang anregt. „Stellt euch vor: Earl Grey“, schreibt sie und man ist plötzlich froh, dass Baby Sussex Archie Harrison heißen darf - auch wenn das Kind keinen königlichen Titel tragen und lediglich Master genannt werden wird. Ein solcher Name hätte wohl auch die Queen auf den Plan gerufen, mit der es ohnehin Streit gegeben haben soll.

Archie Harrison: Das Netz hat eine klare Tendez zum Namen des Royal Baby

Ansonsten gehen die Meinungen zum kleinen Archie Harrison auseinander. „#Archie Harrison? Familienstreit in drei, zwei, minus 10“, schreibt eine Nutzerin. Ein User namens Urs bemerkt, dass „Das Royal Baby einen lustigeren Vornamen als ich“ hat, was er als „schwer“ beschreibt. Eine Frau zwitschert einen potenziellen Dialog, den der erwachsene Archie führen könnte.

„Und? Wie heißt du?" "Archie" "Gesundheit...!“ ist da zu lesen - ob das wirklich realistisch ist? Der Name ist in Großbritannien schließlich nicht so extrem ungewöhnlich. „Das ist in England ein ganz gewöhnlicher Name. Niemand kann etwas dafür, dass ihr zu dumm seid, den Namen richtig auszusprechen“, rüffelt eine Nutzerin die Netzgemeinde für etwaige Assoziationen zu Körperteilen.

„Ich feier den #Archie jetzt schon“ schreibt ein anderer User, der den Namen gut findet. Doch die Mehrheit des Netzes sieht den Namen kritisch. „Baby Sussex fand ich besser“, meint ein Nutzer lakonisch und ein andere fragt schlicht: „Ehrlich, Archie?“.

(K)eine Alternativen: Divock Jürgen Georginio oder Joffrey 

Vor allem die Fußball-Fans hatten einen anderen Wunsch, der im dienstäglichen „Wunder von Anfield“ begründet ist. Prinz Divock Jürgen Georginio hätte das Magazin FUMS „tatsächlich besser gefunden“ - der kleine Prinz aber wohl nicht.

Auch Joffrey, nach dem erstgeborenen Baratheon-Prinzen aus Game of Thrones, wird als Alternative genannt. Ein anderer Nutzer will sogar einen Algorithmus entdeckt haben, der zu Archie Harrison Mountbatten-Windsor geführt hat. 

Royal Baby: Algorithmus als Grund für Archie Harrison Mountbatten-Windsor?

„Mon #archie, Harry's Son und dahinter noch 'n Adelsgeschlecht - fertig ist der Algorithmus für royale Namen.“ Ob Harry und Meghan ihren Sohn wirklich nach dieser Logik benamt haben? Wahrscheinlich eher nicht.

Fest steht lediglich, dass niemand so genau weiß, wie die frischgebackenen Eltern den Namen ausgewählt haben. Ob er Ihnen schlicht gefallen hat, wie allen Eltern, die einen Namen für ihr Kind suchen? Vielleicht lüften sie das Geheimnis um Archie Harrison ja in naher Zukunft - vielleicht aber auch nicht. Eine Expertin warnt Meghan außerdem vor einer schnellen, nächsten Schwangerschaft. Allerdings macht sie dem Paar auch Hoffnungen, später dafür belohnt zu werden.

sh

Auch interessant

Meistgelesen

Sophia Thomalla postet schlüpfriges Foto - „Ab 30 eigentlich ...“ - Fans rasten aus
Sophia Thomalla postet schlüpfriges Foto - „Ab 30 eigentlich ...“ - Fans rasten aus
Herzogin Kate und Prinz William wieder im Billigflieger unterwegs - doch eine Sonderbehandlung gab es
Herzogin Kate und Prinz William wieder im Billigflieger unterwegs - doch eine Sonderbehandlung gab es
Video
"The Voice of Germany": Sido bricht wütend die Regeln - Mark Forster geschockt
"The Voice of Germany": Sido bricht wütend die Regeln - Mark Forster geschockt
Video
Bachelor in Paradise: Hat Marco heimlich Fotos von Meike gemacht?
Bachelor in Paradise: Hat Marco heimlich Fotos von Meike gemacht?

Kommentare