"Sind voller Freude"

Hillary und Bill Clinton sind wieder Großeltern geworden

+
Bill und Hillary Clinton.

Washington - Hillary und Bill Clinton sind erneut Großeltern geworden. Sie zeigten sich entzückt über die Geburt von Aidan Clinton Mezvinsky.

"Wir sind voller Freude, mit der Ankunft unseres Enkels Aidan Clinton Mezvinsky, geboren am Samstag den 18. Juni 2016, erneut Großeltern geworden zu sein", schrieb das Paar in einer Mitteilung. Ihrer Tochter Chelsea und dem Neugeborenen Aidan gehe es gut und sie genössen "diese sehr spezielle Zeit zusammen".

Chelsea hatte zuvor mitgeteilt, dass sie und ihr Mann Marc Mezvinsky einen kleinen Sohn bekommen hätten. "Marc und ich sind überwältigt von Dankbarkeit und Liebe, während wir die Geburt unseres Sohnes Aidan Clinton Mezvinsky feiern", schrieb sie auf Twitter. Ihre erste Tochter Charlotte war im September 2014 geboren worden. Die 36-Jährige ist seit 2010 mit dem Investmentbanker Mezvinsky verheiratet.

Chelsea ist die einzige Tochter des früheren US-Präsidenten Bill Clinton und seiner Frau Hillary. Die frühere US-Außenministerin, die bei der Präsidentenwahl im November aller Wahrscheinlichkeit nach als Kandidatin für die Demokratische Partei antritt, erwähnt in ihren Wahlkampfreden immer wieder ihre Enkelin Charlotte.

AFP

Meistgelesene Artikel

Oscars 2017: Die Favoriten - und die deutschen Hoffnungen

Los Angeles - Wird „La La Land“ abräumen? Dem Oscar-Favoriten sind einige Trophäen so gut wie sicher, doch die 89. Preisgala ist für Überraschungen …
Oscars 2017: Die Favoriten - und die deutschen Hoffnungen

Todesfall überschattet Wiener Opernball

Wien - Während Richard Lugner im siebten Himmel schwebte, trübte ein Todesfall die Stimmung der anwesenden Politiker. Zum ersten Mal in der …
Todesfall überschattet Wiener Opernball

Scarlett Johansson: "Monogamie ist unnatürlich"

New York - Seit längerem wird über das Scheitern von Scarlett Johanssons zweiter Ehe spekuliert. Jetzt hat sich die US-Schauspielerin erstmals dazu …
Scarlett Johansson: "Monogamie ist unnatürlich"

Kommentare