Drei goldene Himbeeren

Hohn und Spott für Will Smith und Sohn Jaden

+
Will Smith und Sohn Jaden haben drei "goldene Himbeeren" für ihren Film "After Earth" bekommen.

Los Angeles - Spott für Hollywoods schlechteste Filme: Am Vorabend der Oscar-Gala haben Will und Jaden Smith für den Science- Fiction-Film „After Earth“ drei „Razzie“-Trophäen erhalten.

Vater und Sohn wurden zum schlechtesten Leinwandpaar, sowie zum schlechtesten Hauptdarsteller und Nebendarsteller gekürt. Auch für die Komödie „Movie 43“ gab es drei Himbeeren in den Sparten schlechtester Film, Drehbuch und Regie.

Komiker Tyler Perry holte mit seiner Frauenrolle in „A Madea Christmas“ die Auszeichnung als schlechteste Hauptdarstellerin. Perry ersparte damit Stars wie Halle Berry und Naomi Watts den Spott. Kim Kardashian kann sich über die Trophäe für ihre Nebenrolle in „Tyler Perry's Temptation“ ärgern.

Verkündet wurden die Schmähpreise am Samstagabend in einem Büro in Hollywood, nur einen Katzensprung vom Dolby-Theatre entfernt, wo die Oscars vergeben werden. Die Nominierten blieben den 34. Razzie Awards erwartungsgemäß fern. Eine Ausnahme machten „Catwoman“ Halle Berry (2005) und Sandra Bullock, die 2010 unter lautem Applaus auf die Bühne trat, um Spott für „Verrückt nach Steve“ einzustecken.

Diese Schauspieler bekommen die höchsten Gagen

Diese Schauspieler bekommen die höchsten Gagen

Tom Cruise verdiente im vergangenen Jahr 75 Millionen US-Dollar. © dpa
Leonardo DiCaprio landet auf Platz zwei mit einem Jahreseinkommen von 37 Millionen US-Dollar. © dpa
Adam Sandler verdiente ebenfalls 37 Millionen US-Dollar und belegt damit Platz drei. © dpa
Dwayne Johnson zählte im vergangenen Jahr 36 Millionen US-Dollar in seinem Porte­mon­naie und belegt damit Platz vier. © dpa
Mit 33 Millionen US-Dollar Jahresverdienst landet Ben Stiller auf Platz fünf. © dpa
Sacha Baron Cohen machte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 30 Millionen US-Dollar und belegt damit Platz sechs. © dpa
Johnny Depp verdiente ebenfalls 30 Millionen US-Dollar. © dpa
Und auch Will Smith freute sich im vergangenen Jahr über 30 Millionen US-Dollar. © dpa
Mark Wahlberg hat für 27 Millionen US-Dollar gearbeitet. © dpa
Taylor Lautner kommt immerhin auf 26,5 Millionen US-Dollar. © dpa
Auch Robert Pattinson hat im vergangenen Jahr 26,5 Millionen US-Dollar verdient. © dpa

Die „Razzies“ (kurz für Raspberry/Himbeere) wurden 1980 von dem Cineasten John Wilson als Gegenstück zur glanzvollen Oscar-Verleihung ins Leben gerufen. Dem Verband gehören rund 800 Kinofans an.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Jan Hahn (†47): Foto auf Instagram rührt Fans zu Tränen
STARS
Jan Hahn (†47): Foto auf Instagram rührt Fans zu Tränen
Jan Hahn (†47): Foto auf Instagram rührt Fans zu Tränen

Kommentare